Frage von desonnenschein, 15

guter/ schlechter Wärmedurchgangskoeffizient bei Kühlprozess?

Ich habe für einen Kühlprozess eine Wärmedurchgangskoeffizienten von circa 30 W/ m²* K berechnet. Leider komme ich jetzt bei der Interpretation dieses Wertes nicht weiter. Laut Wikipedia: hoher Wärmedurchgangskoeffizient = schlechte Wärmedämmeigenschaft niedriger Wärmedurchgangskoeffizient = gute Wärmedämmeigenschaft.

Beim Einbau von z.B. Fenstern werden Werte von <5 W/ m²* K verwendet.

Leider finde ich jetzt keine Werte, die mir helfen, um meine berechneten 30 W/ m²* K als gut/ oder schlecht in Bezug auf Wärmedämmung einzustufen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen :-) Danke.

Antwort
von Simko, 6

Gut oder schlecht ist stets eine Frage der Definition und der jeweiligen Anwendung.

Zudem passen "Kühlprozess" und "Wärmedämmung" nicht so gut zueinander.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten