Guter Laptop für Informatik?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für den Anfang reicht ein handelsüblicher, durchschnittlicher Laptop.

Ihr werdet mit sehr einfachen und rechenfreundlichen Algorithmen anfangen und nicht mit rechenintensiven Programmen. Schließlich sollt ihr ja lernen, Programme ressourcenfreundlich zu schreiben.

Am Anfang schießt du deinen Laptop für gewöhnlich sowieso ein paar mal ab oder programmierst Endlosschleifen, StackOverflows und Co – da hilft auch der stärkste Rechner nicht ;)

Am besten wartest du mal ab. Ihr werdet sicher auch einige Fächer mit Grundlagen haben, wo du dann auch lernst, was bei vielen Hardwarekomponenten wichtig ist bzw was aktuell starkes auf dem Markt ist, wodurch du dir dann später deinen optimalen Laptop sowieso besser aussuchen kannst (wenn nicht wirst du sicher ein paar Fanaten in der Klasse haben, die dich da gut beraten werden ;) )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Majestro901
05.07.2016, 11:41

stackoverflow.... Ja alles klar!

1

Ich habe mitten im Studium aus Geldmangel, und da mein Laptop sich komplett verabschiedet hat, ein 10,1" Netbook für 130€ gekauft. Hat auch funktioniert. 

Ergo, einen "guten" braucht man nicht, aber ein 15" Display ist schon angebracht. Wenn es rein dafür sein soll, denke ich im Bereich von 400-500€ wirst du fündig. Je nachdem welche Ansprüche du hast. Ein Gaming Gerät ist auf jeden Fall nicht notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut + guter Service hat "DELL" (online)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen extrem guten, da..

.. du in Zukunft auch Anwendungen programmieren wirst, die anspruchsvoll sind

.. du Vorteile in Informatik hast, da du schneller als die anderen arbeiten kannst

.. der Informatiklehrer dir unterbewusst mehr Beachtung schenkt..

Ich empfehle die Medion Erazer Gaming Notebooks. Habe selber den mit:

- der 970m
- 16 gb RAM
- 1 TB Speicher
- 256 SSD

Für ~1700€ (neu)
Würde dir aber auch meinen verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von J0eSpivy
05.07.2016, 11:36

Einem Informatiker, welcher Medion empfiehlt, ist nicht zu trauen! ;-)

1
Kommentar von MorthDev
05.07.2016, 11:37

Ich habe Medion auch NIE vertraut, weil das eigentlich eine Aldi-billig Marke ist. Dann habe ich den Laptop ausprobiert und war extrem überrascht: Er arbeitet sehr schnell, ist leise.. Was will man mehr?

0
Kommentar von lillian92
05.07.2016, 11:38

In der Zukunft… Man fängt immer mit rechenfreundlichen Dingen an und lernt am Anfang erst mal, wie wichtig es ist, beim Programmieren auf Laufzeit zu achten.

Da wäre es doch weit intelligenter, abzuwarten, bis man dieses Stadium der aufwändigen Ressourcen erreicht und sich dann einen Laptop am Stand der Dinge zu kaufen – zumal Ende dieses Jahres eine "neue Generation" an Prozessoren herauskommen sollte, was die Preise und den Markt wieder ein wenig durcheinander rütteln wird.

0
Kommentar von MorthDev
05.07.2016, 11:39

Dann gibt man aber zweimal unnötig Geld aus. Einen Laptop kann man nicht wirklich preiseffektiv verkaufen..

1

Du brauchst nicht einen besonders Rechen starken, jedoch würde ich darauf achten, dass du gut mit der Tastatur auskommst und einen einigermassen grossen Bildschirm hast. Es ist sehr Praktisch mehrere Programme gleichzeitig offen zu haben.

Zuhause habe ich einen 34" 21:9 Bildschirm welcher perfekt zum Programmieren ist. Kann ich nur empfehlen ;)

Ich wünsche dir viel Glück und Spass bei deiner Ausbildung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da brauchst nichts besonderes. Die Programme, die ihr schreiben werdet, werden weniger Performance benötigen als das älteste Game.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung