Frage von Miriam1977, 59

Guter Kreta Reiseführer gesucht?

Hallo zusammen,

vor wenigen Wochen waren wir auf den Kykladen unterwegs – traumhaft. Nun planen wir im Frühjahr oder Sommer eine Reise nach Kreta. Da es unser erster Besuch der griechischen Insel ist, sind wir auf der Suche nach möglichst vielen Informationen, was Orte, Regionen, Strände, Landschaft und Tierwelt anbelangt.

Unsere Ansprüche an den gesuchten Kreta Reiseführer sind hoch, denn wir möchten möglichst nur ein Buch bei uns führen. Dieses sollte natürlich in die Handtasche passen. Der Inhalt des Reiseführers sollte neutral und informativ sein. Wir möchten weniger Tipps für teure Hotels oder Unterkünfte lesen, als viel mehr Infos rund um die Insel Kreta erhalten.

Ich freue mich auf eure Antworten. Vielen Dank.

Miriam

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von roland41, 31

Hallo Miriam,

mit Kreta habt ihr euch eine wunderschöne Insel und ein tolles Reiseziel herausgesucht. Seit vielen Jahren reise ich immer wieder dorthin. Inzwischen liegt bei mir zuhause auch ein ganzes Sammelsurium verschiedener Kreta Reiseführer herum.

Print-Reiseführer für Kreta

Der beliebteste Print-Reiseführer in Buchform ist der „Reiseführer Kreta“ von Eberhard Fohrer. Dieser wird im Internet häufig auch als „Kreta Bibel“ bezeichnet. Das dürfte genau das Werk sein, was ihr sucht und unterwegs immer bei euch tragen könnt. Allerdings ist das gute Stück knapp 800 Seiten stark – also umfangreich, aber auch schwer. Es ist der Kretaführer, den ich euch ohne Abstriche empfehlen kann. Er ist bei mir immer im Reisegepäck dabei. Hier erhaltet ihr sicher fast alle Informationen, die du genannt hast. Jedoch gibt es auch viele Empfehlungen für Unterkünfte und Hotels, das wirst du wohl kaum umgehen können – auch bei anderen Büchern.

Suchst du ein etwas schlankeres Werk, dann kann ich mit Abstrichen noch den „Lonely Planet Reiseführer Kreta“ empfehlen, welcher nur die Hälfte der Seiten aufweist. Dieser ist nicht so schön illustriert und inhaltlich etwas „dünn“, aber stellt zumindest die wichtigsten Informationen zur Insel bereit.

Dann gibt es da noch den „Baedeker Reiseführer Kreta“ von Klaus Bötig. Das ist ein Taschenbuch mit rund 300 Seiten – leicht und deshalb schnell in deiner Handtasche verstaut, inhaltlich jedoch entsprechend mager. 

Alle weiteren Hefte die ich besitze (möchte ich jetzt hier nicht alle namentlich nennen) kann ich weniger oder nur mit sehr vielen Abstrichen empfehlen. Warum? Weil sie inhaltlich einfach nicht umfangreich genug oder teilweise falsch sind. Das heißt jedoch nicht, dass es nicht auch andere gute Quellen gibt. Probieren geht über Studieren.

Online-Reiseführer für Kreta

Möchtest du dich vor deiner Reise nach Kreta zuhause informieren, kann ich dir raten, dich ein wenig im Internet umzusehen. Einen guten Überblick erhältst du online im Kreta Reiseführer unter http://www.kreta-reise.guru/reisefuehrer/kreta/ wo die einzelnen Präfekturen, Regionen und Orte der Insel nett beschrieben sind.

Alternativ gibt es viele Internetseiten und Blogs, die sich mit einer bestimmten Region oder einem bestimmten Ort beschäftigen. Dort findest du dann auch richtiges Fachwissen vor, weil die Leute über ihre eigenen Erfahrungen schreiben und bereits öfters vor Ort waren (vielleicht auch die Entwicklung der Orte gut mitbekommen haben).

Falls du Datenvolumen im Ausland hast sind die Online-Quellen natürlich auch für unterwegs praktisch. Außerdem gibt es ja inzwischen überall „Free-Wifi“.

Sonstige Reiseführer für die Insel

Für das Reisegepäck eher ungeeignet, aber für Inspirationen zur Reiseplanung nützlich sind die Hefte „DuMont BILDATLAS Kreta“ und mit Abstrichen „MERIAN Kreta“ (das Heft, nicht der Reiseführer). 

Darüber hinaus gibt es dann noch Bücher wie „111 Orte auf Kreta, die man gesehen haben muss“ von Cornelia Ziegler oder „Kreta - Der Autoreiseführer“ von Klaus Eckhardt, falls du etwas Bestimmtes oder einfach nur Ideen für den passenden Urlaubsort suchst.

Zur Pflanzen- und Tierwelt müsstest du dich einmal umschauen, ob es da spezielle Bücher gibt, die sich damit beschäftigen. Das sind schon sehr spezielle Themen für einen allgemeinen Reiseführer (wobei diese Themen natürlich trotzdem oft angeschnitten werden).

Übrigens: Euer geplanter Reisezeitraum ist ideal, im Frühling und Anfang Sommer ist die Vegetation auf der Insel noch nicht so karg. Auch sind die Städte noch nicht so überfüllt, wie im Juli und August. Solltet ihr Schluchtenwanderungen oder Besichtigungen von Ausgrabungsstätten geplant haben, ist ein Urlaub bis Juni oder ab September ebenfalls besser (weil vor allem weniger anstrengend wegen der Hitze).

Kommentar von Miriam1977 ,

Wow, eine überragende Antwort. Vielen Dank!!

Aktuell überlegen wir eher im Frühjahr zu reisen, somit können wir wahrscheinlich besser Wanderungen machen, vielleicht auch einmal Fahrradfahren. Denn bei 30 Grad oder mehr habe ich dazu keine Lust.

Ich habe mir ein paar der genannten Hefte und Bücher bestellt und hoffe, dass für mich der passende Kreta Reiseführer dabei ist. 

Der DuMont Bildatlas kam heute an und ist wirklich klasse, kann ich auch so weiterempfehlen! Auch der Online-Reiseführer den du nanntest ist hilfreich und zeigt mir schonmal ein paar Orte auf, die in Frage kommen.

Vielleicht haben wir ja die Möglichkeit etwas herumzureisen, um einfach mehr zu sehen.

Kommentar von Miriam1977 ,

Du hast uns damals sehr weitergeholfen mit deiner Antwort. Vielen Dank. Wir planen nun unsere Reise, vielleicht kannst du auch kurz vorbeischauen? Hier zu finden: https://www.gutefrage.net/frage/die-schoensten-regionen-und-orte-auf-kreta

Kommentar von roland41 ,

gern

Antwort
von toomuchtrouble, 28
Kommentar von Anya14 ,

diesen Reiseführer habe ich auch, der ist auch sehr gut

Antwort
von Anya14, 40

Marco Polos Reiseführer ist nicht schlecht. Ich würde Ihnen zusätzlich empfehlen nicht den Süden von Kreta zu bereisen, weil zu viele Touristen dort sind.

Kommentar von roland41 ,

Hallo Anya,

wenn auf Kreta irgendwo viele Urlauber sind, dann ist es der zentrale Norden der Insel (Stichwort: Chersonissos, Malia und Co) - quasi alles in der Nähe vom Flughafen Heraklion.

Der Süden von Kreta hingegen ist eher (vergleichsweise) ruhig (auch wenn der Tourismus hier natürlich ebenfalls zugenommen hat).

Kommentar von Anya14 ,

Entschuldigung, da habe ich wohl etwas verwechselt😊

Kommentar von roland41 ,

Das kann passieren, macht ja nichts. :) Der Süden der Insel ist wirklich schön, aber auch vor allem der Westen der Insel ist noch ursprünglicher, als das Zentrum.

Kommentar von Anya14 ,

Ja ich war auch schon 2 mal da :)

Antwort
von veritas55, 26

Deine Frage nach Reiseführern wurde ja schon bestens von Roland41 beantwortet - hilfreicher geht´s kaum noch ;) !

Falls ihr vor Ort noch Tipps von Leuten sucht, die sich sehr gut auf Kreta auskennen, dann kann ich euch empfehlen, hier mal einzukehren:

http://www.yhplakias.com/activities/index.php

Dort könnt ihr Reisende und langjährige Kretafreunde aus der ganzen Welt kennenlernen die sicher so manchen Geheimtipp kennen der in keinem Reiseführer steht.

Wenn ihr euch private Unterkünfte sucht, z.B. über Airbnb oder in Familienpensionen, dann bekommt ihr Insiderwissen aus erster Hand die jedem Allinclusive-Touri vorenthalten bleiben ;).

Sehr erfreulich, mal Urlaubern wie euch hier zu begegnen die nicht nur an Shoppen und Ballermanngelagen interessiert sind sondern was von Land und Leuten wissen wollen :) !


Kommentar von Miriam1977 ,

Vielen Dank, ich werde mir die Seite einmal näher anschauen. Bedeutet "Youth Hotel" jedoch, dass dort lediglich junge Menschen zugegen sind? :) Weil Jugendherberge und Co habe ich bereits ein paar Jahre hinter mir gelassen.

Natürlich bin ich stets an Land und Leuten interessiert. Auf verschiedenen Kykladen Inseln haben wir die tollsten Dinge mit den Griechen erlebt. Das wünsche ich mir auch bei meiner Kreta Reise.

Kommentar von veritas55 ,

Bei diesem Hostel bin ich mir sicher, dass sich dort nicht nur Jugendliche sondern junggebliebene Leute jeden Alters wohlfühlen und anzutreffen sind - mit einer herkömmlichen Jugendherberge läßt sich das bestimmt nicht vergleichen ;).

Wenn du mehr Privatsphäre brauchst als in einer Hütte mit mehreren Betten möglich ist, dann suchst du dir besser eine Unterkunft über Airbnb (sehr günstige private Ferienhäuser/wohnungen) oder ein Zimmer in einem kleineren Hotel bzw. in einer Pension bei Einheimischen - so wirst du auf jeden Fall mehr von Land und Leuten kennenlernen als wenn du in einem All-inclusive Bunker unterkommst.

Unabhängig davon wo/wie du wohnst, lohnt sich aber trotzdem, mal ins Yhplakias Hostel einzukehren weil du dort Leute antreffen wirst die dir deine Frage nach Sehenswertem bestens beantworten können. Zum Informieren, nette Leute kennenlernen und Chillen während eines Ausflugs lohnt sich das allemal.

Antwort
von Sahaki, 28

Bis zum Frühjahr habt ihr ja noch viel Zeit...Geht in die Bücherei und leiht euch dort alles aus, was ihr über Kreta lesen könnt und stellt euch selbst ein "to do or to see" Buch zusammen

Kommentar von veritas55 ,

Auch eine Superidee :) !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten