Guten Tag, Bei wurde im September 2015 eine MPFL Plastik durchgeführt, nach ca. 2 monaten nach der OP habe ich das Knie über 120 Grad gebeugt ( durch ausrutsc?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Marinchen, 

ich habe soeben einen befreundeten Wiener Kniespezialisten gefragt, was er dir für einen Rat geben würde. Er meint, wenn die MRT-Bilder so eindeutig zeigen, dass eine Schraube etwas heraus ist und nun gegen das Innenband drückt,  ist es eine logische und gute Lösung, sie etwas abzuzwicken, um das Band zu entlasten. Ob die Schraube fest genug sitzt, lässt sich ohnedies erst intraoperativ feststellen, weshalb du dem Arzt freie Hand geben solltest, die OP notfalls etwas zu erweitern. Das wird er dir aber vor einer neuerlichen OP ohnedies genau erklären. Für's erste müsste sicher kein neuer Bohrkanal gemacht werden, sofern die Schraube stabil genug sitzt und nur abgezwicklt werden muss. 

Das ist natürlich nur eine sehr oberflächliche Antwort, denn ohne dich und dein Knie zu kennen und die Bilder gesehen zu haben, ist eine definitive Antwort nicht möglich. Aus diesem Grund kann das höchstens eine kleine Entscheidungshilfe sein. 

Meine persönliche Meinung dazu ist, dass du deinem Arzt vertrauen solltest, wenn du bisher mit ihm zufrieden warst. Solltest du aber unsicher sein, nimm alle deine Befunde zusammen und hole eine zweite Meinung ein. Das ist das gute Recht jedes Patienten und die Kosten werden auch von der Kasse übernommen - sofern es sich um einen Arzt mit Kassenvertrag handelt natürlich!  ;-)

Ich wünsche dir alles, alles Gute und drücke dir die Daumen, dass alles zu einem guten Ende kommt. 

Liebe Grüße

Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?