Frage von Cornellus, 43

Emotionsdefiziet

Guten Tag werte Community, ich fühle mich seit einiger Zeit nahezu innerlich tot. Mein Bruder bekahm ein Kind und ich fühlte absolut gar nichts, mein Vater starb am 23. und ich fühle nichts, absolut gar nichts zu dem Thema. Weder Trauer, noch Freude noch irgendwas...

Antwort
von MaryYosephiene, 18

ich denke du stehst noch unter schock, lieber Cornellus... das sind schlimme sachen, vor allem das mit deinem vater... wenn du etwas traumatisches erlebst, kann es oft passieren, dass man eine zeit lang unter schock steht und man das alles noch gar nicht in seiner Tragik realisiert... das braucht eine weile... wende dich später vielleicht an die nummergegenkummer oä. um einfach darüber zu reden... doch momentan denke ich, stehst du unter schock, das kenne ich aus kurzfristiger Erfahrung...

Kommentar von Cornellus ,

Das Kind meines Bruders, sprich meine Nichte ist etwa 10 Tage vorher geboren, aber auch da fühlte ich weder Freude noch sonst irgendwas.

Kann es sein das ich durch meinen Beruf in der Altenpflege mitlerweile so emotional abgestumpft bin das ich generell zu Emotionen kaum noch fähig bin?

Antwort
von Cornellus, 28

Ergänzung: Mein Vater starb am 23. und ich fühle absolut gar nichs zu diesem Thema. Was stimmt nicht? Sollte ich nicht trauern? Sollte ich mich nicht freuen? Nichts tue ich dahingehend, absolut keine Emotionen zu dem thema

Antwort
von Cornellus, 16

Entschuldigung das ich eine Ergänzung schreiben musste da die anzahl der zeichen die mir die Maske hier zur verfügung stellt so begrenzt ist das ich zwei "Antworten" schreiben muss um es zu formulieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten