Frage von Duisburger2010, 40

Guten Tag, kann man den Makler schadensersatzpflichtig machen wenn ein Tag vor Notartermin der Termin verschoben wird?

Guten Tag, kann man den Makler schadensersatzpflichtig machen wenn ein Tag vor Notartermin der Termin verschoben wird, weil das Amtsgericht (Das Objekt wird über das Amtsgericht verwaltet um die Heimkosten der Eigentümerin zu begleichen) ein vereidigtes Gutachten haben möchte. Für welche Kosten könnte man dann Schadenersatz fordern? (Kosten Kaufvertragsentwurf, Fahrtkosten Notar und Banken, etc.) Und kann sich danach der Kaufpreis noch ändern?

Antwort
von ChristianLE, 13

Wie schon der Begriff Schadenersatz sagt, kann hier nur ein Anspruch geltend gemacht werden, wenn tatsächlich ein Schaden entstanden ist.

Welcher finanzieller Schaden entsteht Euch, wenn der Termin verschoben wird?

Unabhängig davon: Liegt hier tatsächlich und eindeutig ein Verschulden des Maklers vor?

Und kann sich danach der Kaufpreis noch ändern?

Nur wenn das Haus am Tag des ursprünglichen Verkaufstermin explodiert. Dann ist es zum neuen Termin nichts mehr wert.

Im Ernst: Warum sollte sich am Wert des Hauses (also am Kaufpreis) etwas ändern, nur weil der Termin um einige Tage/Wochen verschoben wird?

Antwort
von DanBam, 24

Wenn ein Gericht verfügt, dann ist das höhere Gewalt. Über der Rechtssprechung steht meines Wissens nach nur der Herrgott, kaum ein Makler.

Antwort
von waldschrat69, 5

Der Makler muss erst einmal NACHWEISLICH daran Schuld sein und es muss ein NACHWEISLICHER und zu beziffernder Schaden entstanden sein. So einfach geht das nicht.

Die Kosten des Kaufvertragsentwurf trägt immer der Käufer, damit hat der Makler niemals was zu tun.

Antwort
von DerHans, 12

Schadenersatz könntest du nur von demjenigen verlangen, der diese Terminverschiebung verschuldet hat. Wieso soll das der Makler sein?

Der vermittelt nur zwischen Verkäufer und Käufer. Damit ist eigentlich seine Arbeit getan.

Antwort
von schelm1, 25

Welcher nachweisbare Schaden ensteht Ihnen durch die Anordnung des Gerichtes, den Sie da für sich gerne beanspruchen möchten?

Selbstverständlich kann das Gericht sich vor Zustimmung zum Kaufvertrag, der ohne Prüfung durch das Gericht nicht läuft, am Ergebnis des Gutachtens orientieren und fordern, den Preis anzupassen.

Der Makler hat damit rein garnichts zu schaffen.

Kommentar von Duisburger2010 ,

Wer trägt denn die Kosten für den Kaufvertragsentwurf? Ich glaube nicht das der Notar auf sein Geld verzichtet.

Kommentar von schelm1 ,

Derjenige, der als Käufer oder Verkäufer den Auftag gegenüber dem Notar  erteilt hat; auch hier keinesfalls der Makler!

Den Noar schützen die Kostengesetze vor Verlust!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten