Guten Tag Kameraden Ich fange am 01.09.2016 meine Grundausbildung bei der Bundeswehr an als Pionier?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Scharfschützen gibt es mittlerweile bei nahezu allen Truppenteilen des Heeres, insofern auch bei den Pionieren - zumindest bei den dortigen Sicherungs-/Kampfzügen. Insofern ist das durchaus möglich, wenngleich der Bedarf an Scharfschützen dort sicher geringer ist als z.B. in der Jäger- oder Panzergrenadiertruppe.

Als Scharfschütze kann man sich normalerweise aber nicht bewerben, geeignete Kandidaten werden üblicherweise irgendwann von den Ausbildern angesprochen. Voraussetzungen sind z.B. außergewöhnlich gute Schießleistungen in Verbindung mit einer besonders ruhigen, ausgeglichenen Persönlichkeit, da nur so die außergewöhnliche psychische Belastung dieser Verwendung "abgefedert" werden kann.

Die Grundausbildung (den Begriff AGA gibt es seit einigen Jahren nicht mehr) ist für alle Soldaten gleich - wenn auch bei Marine und Luftwaffe einige infanteristische Elemente zurückgeschraubt werden. Im Heer auf jeden Fall gibt es eigentlich keine relevanten Unterschiede bei den Truppengattungen.

Ob Du wechseln kannst bzw. wechseln solltest, ist von Deinem Dienstverhältnis (willst Du als Soldat auf Zeit (SaZ) länger dabeibleiben oder nur ein paar Monate Freiwilligen Wehrdienst machen?) und den freien Stellen bzw. dem Bedarf der Truppe abhängig. Als Kurzzeit-FWDL wird man Dir so eine Versetzung eher nicht bewilligen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wiki01
16.07.2016, 12:10

Im Heer auf jeden Fall gibt es eigentlich keine relevanten Unterschiede bei den Truppengattungen.

Das möchte ich ergänzen: Wer bei den Heeresfliegern Luftfahrzeugführeranwärter ist, durchläuft lediglich eine 6-wöchige Grundausbildung / allgemein militärischer Teil. Danach geht es schon in die vorfliegerische Ausbildung.

0

Ganz sicher werden Minen nicht mit einem Gewehr bzw. einem Schuss entschärft, sondern durch Beschuss gesprengt.

Scharfschütze ist nur eine Ausbildungs- und Verwendungsreihe, für die nahezu jede Einheit geeignete Soldaten abstellen kann. Aber eines muss dir klar sein: Wenn du bei den Pionieren Scharfschütze werden solltest, ist das nur eine Teilverwendung. Trotzdem machst du weiterhin normalen Dienst in deiner Teileinheit.

Eine Grundausbildung läuft in den ersten Wochen für alle gleich ab. Das ist der allgemein militärische Teil. Nach (ich meine) 6 Wochen kommt dann die der späteren Verwendung entsprechende Spezialteil. Aber erst danach kannst du weitere ATNs* erwerben, wie z.B. die ATN* Scharfschütze.

*)ATN= Ausbildungs- und Tätigkeitsnachweis (mit anderen Worten abgeschlossene Spezialausbildung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wiki01
16.07.2016, 12:15

Nachsatz: ich bin sicher der einzige Luftfahrzeugführer (in Pension), der auf eigenen Antrieb hin die ATN Scharfschütze hat, und der in "seiner Waffenkammer" ein "eigenes" Scharfschützengewehr hatte. Der Weg führte über Schießlehrer für Handwaffen und Lenkflugkörper. Beim Lehrgang "Schießlehrer für Handwaffen" wurde die Qualifikation für die ATN Scharfschütze erbracht bzw nachgewiesen.

Man kann also sehen, dass man Scharfschütze werden kann, auch wenn der Verband, in der man Dienst tut (in dem Fall ein fliegendes Regiment), keine Dienststelle "Scharfschütze" ausgewiesen hat.

0

Was möchtest Du wissen?