Frage von Firstday, 7

Guten Tag an alle! Soll die Leihmutterschaft verboten oder gefördert werden?

Für meinem Studium muss ich eine Umfrage durchführen. Die Frage ist mit dem Kinderunsch verbunden. Mit der Entwicklung von der Reproduktionsmedizin ist der neue Beruf entstanden – die Leihmutter. Und nach den Experten ist die Anzahl der Frauen, die „diesen Job“ in Kauf nehmen, in letzter Zeit heftig gestiegen. Spezialisten behaupten, dass die Prozedur der Leihmutterschaft in technologischer Hinsicht ganz unkompliziert ist, und in der juristische – komplett geregelt. Doch was die ethischen und psychologischen Aspekte angeht, ist die Sache anders gelagert. Heute ist die Gesellschaft in zwei gegenüberstehenden Lager geteilt: einige betrachten die Leihmutterschaft als Ausbeutung der Frauen, andere sind der Meinung, dass dieses Verfahren eine gute Lösung des Unfruchtbarkeitsproblems ist. Und was meint ihr diesbezüglich? Soll die Leihmutterschaft weltweit wirklich verboten werden? Oder hat dieses Verfahren der Reproduktionsmedizin ein Recht auf die Existenz?

Antwort
von BigDreams007, 3

Also....

Ich habe eine Zeit lang in Amerika gearbeitet.

Seit dem kann ich sagen, dass ich 100%ig gegen Leihmutterschaft bin!

Klar - es kann fünf mal gut gehen aber was wenn es schief geht ....
Die Mutter sich umentscheidet, das Kind behindert ist, die Schwangerschaft zum Risiko für die Mutter wird usw.
Ich habe das "live" miterlebt und ich kann sagen das war für ALLE die Hölle.

Mag sein das das einigen Frauen hilft und kinderlose Paare glücklich macht - allerdings ist mir der Preis für den Fall das etwas schief geht einfach zu hoch!

Deshalb bin ich PERSÖNLICH (bevor mich jetzt gleich wieder alle eines besseren belehren wollen, es ist meine persönliche Meinung) gegen Leihmutterschaft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten