Frage von juli213, 91

Guten Tag, ab wann zählt Körperverletzung?

Ich hab ein mehr oder weiniger kleines Problem und zwar "mobbt" kann man jetzt auch nicht sagen aber ok so in die Richtung schon eine Weile jemand...Den hab ich heute eine Respektschelle verpasst und sich ein anderer eingemischt, den ich mehr oder weniger ein paar kleine Platzwunden zugefügt hab. Kann er das anzeigen, weil er ja dann auf mich losgegangen ist (also sein freund)

Kann da irgend was sein MFG julian

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheGrow, 16

Hallo juli213,

sowohl die Person der Du (wie Du es nennst) eine "Respektschelle" verpasst hat, wie auch die Person die dazwischen gegangen kann einen Strafantrag nach folgender Rechtsgrundlage stellen:

***********************************************************************************

§ 223 StGB - Körperverletzung 

(1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. 

(2) Der Versuch ist strafbar.  

***********************************************************************************

Wenn einer der beiden oder beide Personen einen Strafantrag stellen, leitet die Polizei gegen Dich ein Strafverfahren ein.

Ihm Rahmen des Strafverfahrens wird Dir dann die Polizei rechtliches anbieten und Dich als Beschuldiger zur Vernehmung vorladen.

Dieser Vorladung musst du zwar keine Folge leisten, aber wenn Du hingehst kannst Du Dich zur Sache äußern.

Wenn Du allerdings meinst, dass Du in Notwehr gehandelt hast, sehe ich keine große Chance, dass hier Notwehr anerkannt wird.

"Nur" weil Dich eine Person gemobbt hat, ist das keine Berechtigung ihn zu schlagen. Und wenn der Freund dazwischen gegangen ist um seinen Freund zu schützen, um diesen gegenwärtigen Angriff abzuwenden, so durfte er das und hat nicht rechtswidrig gehandelt. Du kannst Notwehr aber nur geltend machen, wenn ein rechtswidriger Angriff gegen Dich vorlag.

Wurde die Person der Du die Platzwunden zugefügt hast noch ärztlich behandelt, kommt seitens der Krankenversicherung des verletzten noch eine Regressforderung zu, die wahrscheinlich nicht gerade günstig sein wird.

Zusätzlich zu der Regressforderung durch die Krankenkasse, kann die Verletze Person noch Schmerzensgeldanspruche und ggfl. Schadensersatz geltend machen.

Neben der im Gesetz genannten Geld.- oder Freiheitsstrafe können also zusätzlich durch zivilrechtliche Forderungen Schadensersatzansprüche im vierstelligen Bereich auf Dich zukommen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Tillamount, 46

wenn er dich deswegen anzeigt, und du keine Notwehr nachweisen kannst, dann kann er dich halt verklagen

Kommentar von juli213 ,

Ich denke mal ich kann das nachweisen, da einige andere leute auch da waren

Kommentar von Messkreisfehler ,

Nein, es ist keine Notwehr, wenn dich jemand schubst um dich davon abzuhalten bei einem anderen eine Körperverletzung zu begehen. Das wird dir dann aber hoffentlich der Staatsanwalt erklären...

Antwort
von Messkreisfehler, 59

Die Ohrfeige ist ne Körperverletzung und die Platzwunden könnten schon eine schwere Körperverletzung sein, beides strafbar.

Kommentar von juli213 ,

Naja er hat mich aber dann eben zur Wand gestoßen (schon mehr mit viel Kraft). Und ich darf mich ja auch denk ich mal wehren

Kommentar von Messkreisfehler ,

Wenn er dich zur Wand gestoßen hat weil Du den anderen geohrfeigt hast, war das vollkommen zu Recht, dann hat er Nothilfe geleistet und das schubsen ist darüber abgedeckt. Du hast dennoch 2 mal ne Körperverletzung begangen.

Kommentar von juli213 ,

Ja der eine hat das ganze aber auch eingesehen das das nicht so geht mit dem "mobben".... und eben dementsprechend bei mir entschuldigt

Kommentar von Messkreisfehler ,

Das ändert trotzdem nichts dran das Du dich strafbar gemacht hast. Mehr muss ich dazu jetzt wohl auch nicht mehr schreiben. Deine Frage wurde ja beantwortet.

Antwort
von Schrodinger, 48

Wenn es Notwehr war, nein. Wenn du ihn zuerst angegriffen hast, dann ja.

Antwort
von pilot350, 36

Respektschelle ist wohl das Kosewort für eine reingehauen, oder? Mit den Verletzungen die Du dem anderen zufügtest und auch die Respektschelle kann richtig Konsequenzen für Dich bedeuten. Die gehen zum Arzt und dann zur Polizei, sind zu zweit, also sind beide Aussagen identisch. Das gibt nicht nur Sozialarbeit.

Kommentar von juli213 ,

Nein, der eine der mich "gemobbt" hat hat sich bei mir auch schon entschuldigt etc.

Kommentar von pilot350 ,

Der eine der Dich mobbte hat sich entschuldigt dass Du ihm eine reingehauen hast? Das verstehe wer will.

Kommentar von juli213 ,

Er hat sich entschuldigt, das er mich gemobbt hat...

Und ihm hab ich auch nur eine Respektschelle gegeben etc. und hat auch keine wunden oder so was...

Kommentar von pilot350 ,

merke: körperliche Gewalt ist durch nichts zu entschuldigen, da Menschen, im Gegensatz zu allen anderen Lebewesen auf der Welt, als einzige die Möglichkeit haben miteinander zu reden.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Worin bestand denn das Mobbing? Heute wird doch eh bei jedem noch so kleinen Furz direkt "mobbing" geschrien obwohl es rein gar nichts mit mobbing im eigentlichen Sinne zu tun hat. Ich hoffe mal stark das die beiden Strafantrag stellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten