Frage von fragenschlumpf, 47

Guten Tag, Welche Heizung bzw. welche Kombination wäre am besten für saniertes Haus mit Wandheizung geeignet?

Das Haus hat bisher nur einen Ofen gesehen, d.H. alle leitung werden gelegt, es sind keine Tanks oder ähnliches vorhanden und müsste also angeschafft werden. Wandheizung mit niedriger Vorlauftemp. Wände werden gedämmt und haben einen U-Wert von etwa 0,38.

Antwort
von Simko, 15

Diese Frage könnten bestenfalls Hellseher belastbar beantworten.
Wandheizflächen an Außenwänden verursachen meist die höchsten Verbrauchskosten, es sei denn, man dämmt exorbitant bzw. extrem.
Exakte Auskünfte kann hier wohl nur ein TGA Planer liefern, allerdings erst nach solider Grundlagenermittlung. Ist der fachkompetent, werden später zu erwartende Verbrauchskosten vorab ermittelt.

Natürlich gibt es kostenlosen Käse nur in der Maussefalle.

Antwort
von herakles3000, 17

Wen du zb eine Solarheizung haben wilst kanst du sie zb auch mit einer Gas oder Ölheizung kombinieren da die Solarheizung nur 60 % Der benötigten Leistungen Bringt.Aber Vorsicht einiege zusamnestelungen sind Witzlos da sie zb nur Materialkosten einsparen aber  wesentlich mehr  Betriebskosten haben als zb die Normale Gas oder Ölheizung.Es gibt zb auch Feststoffkessel die man zb mit einem Ölkessel in der Kombination Anwenden kann Lohnen würde sich das aber nur wen du viel Brenenmaterila umsonst bekomst bzw Billieger.Auch würde ich mir vorher nochmal die Nachteil einer Wandheizung anschauen bevor du dir diese Ein bauen läst.Strom ist zu teuer und damit ist diese vorm nicht tragbar und Wesentlich Teurer als die normale Heizung mit heizkörpern.Erdwärme hört sich zwar gut an aber ist teuer und nicht überall machbar Windkraft wird von Der Eu Torpediert da Es Die Landschaft verändert und verschandelt dasselbe gilt auch für ein Gezeitenkraftwerk im Meer..Also sind diese beiden teilweise verboten oder nicht für alle durchführbar.

Antwort
von realistir, 19

Wer hat dir denn solcherlei Empfohlen? Wandheizung und wo und wie gedämmt? Sag mal, seid ihr alle irgendwie verrückt und kopflos geworden?

Bitte fasse diese Frage nicht falsch und nicht persönlich auf. Ihr bedeutet mehr als eine Person, kann also nicht persönlich gemeint sein.

Sinn meiner Bemerkung ist, wieso hinterfragt kaum jemand gewisse Empfehlungen? Vor allem, wenn diese meist nur einem Zweck dienen, Geldmacherei.

Es wird also immer zu gerne mit Angst machenden Dingen argumentiert, bzw immer nur mit angeblichen "Nachteilen, Verlusten etc".

In diesem Fall wird natürlich nur von Wärmeverlusten geredet und sofort denkt jede Person genau das was gewollt ist! Da muss dann natürlich gedämmt werden, ist doch fast logisch.

Warum wird nirgends auf die gegenteiligen Dinge hingewiesen? Es gibt nicht nur Verluste, Wärmeverluste. Alle Materialien sind mehr oder weniger gute Wärmeleiter oder Wärmespeicher!

Wer nur dämmen im Auge hat übersieht die eventuell vorhandenen Vorteile!

Ich habe eine Fussbodenheizung. Wenn die große Estrichfläche und Estrichmasse auf Solltemperatur ist, wirkt die nicht nur wie eine strahlende Sonne als größflächiger Wärmestrahler. Sie wirkt auch wie ein Wärmespeicher.

Dieser größe Wärmestrahler bestrahlt alles umliegende mit. Also alle Wände und die Decke ebenso. Wären alle umliegenden Baumaterialien nur größe Verlustfaktoren, Könnte solcherlei Heizung nicht funktionieren.

Wände und Decken speichern auch Wärme, es gibt da nicht nur Verluste! Das aber wird verschwiegen oder nie richtig betrachtet.

Es redet ja auch niemand darüber dass Holz sinngemäß der beste Baustoff ist, ein Blockbohlenhaus zig mal besser ist als diese komisch konstruierten Niedrigenergiehäuser.

Wozu sollte also eine Dämmung welcher Wände gut sein und wieso redet niemand über das Wärmespeichervermögen verschiedener Materialien?

Selbst wenn nur die Aussenwände aussen gedämmt werden, verhindert diese Dämmung die natürlich erwerbbare Wärmespeicherung bei Sonnenstrahlung. 
Manches ist kontraproduktiv. ;-)

Dir geht es in deiner Frage sicher auch um den Wärmeerzeuger, der möglicht effektiv, wirtschaftlich betrieben werden sollte. Alle Hersteller lügen aber oder anders ausgedrückt weisen immer nur angebliche Vorteile aus.

Selbst wenn solche nur im Labor erreichbar sind, also fernab jeglicher Realitäten. Oft wird mit Wirkungsgraden nahe 100 Prozent geworben oder sogar darüber, was sowieso nicht sein kann. Perpeteomobile etc.

Lug und Trug überall, oder gelinder ausgedrückt überall Mogelpackungen!
Angeblich ist immer das am besten, an dem der Verkäufer den größten Nutzen, Vorteil hat.

Gastechnische Anlagen sind abhängig vom Ölpreis. Gastechnische Anlagen verbrennen zwar meistens sauberer, folglich sparen die Hersteller etliche Anlagenteile. Müssen aber bessere Technik anbieten weil Gas bekanntlich größere Schäden verursachen kann, im Falle des Falles.

Wärmepumpen sind sowas ähnliches wie ein Kühlschrank. Funktioniert jeder Kühlschrank überall, oder gibt es Klimaklassen für Kühlschränke?

Pelletheizungen sind allen Heizungsbauern von Gas- oder Ölheizungen ein Dorn im Auge, schmälern die möglichen Gewinne der Branche, folglich wird Lobbyarbeit bei Politik betrieben und so folgt prompt eine Reinheitsverpflichtung für Pelletheizungshersteller weil Pelletheizungen einer Feinstaubverpflichtung unterliegen.

Also ist alles relativ, auch das angeblich bessere technische Zeugs.

Antwort
von WosIsLos, 12

Da es um viel Geld geht, solltest du dir professionelle Hilfe holen.

So eine Anlage muß ja auch genau geplant werden.

Antwort
von kenibora, 19

Ohne das Haus gesehen zu haben kann Dir niemand, für Dich hilfreiche Antworten, geben! Es gibt aber genügend Fachfirmen, lass Dir 3 oder 4 verschiedene Angebote machen!

Kommentar von fragenschlumpf ,

Ich frage allgemein nach gut zusammenpassenden Kombinationen wie Erdwärme und Windkraft oder so (evtl. bisschen detaillierter ausgeführt ^^)

Kommentar von realistir ,

wozu Kombinationen? Wer von den möglichen Anbietern sagt dir wobei da gemogelt oder schön gerechnet wurde und was der eigentlich realistische Wirkungsgrad wäre?

Erdwärme wird zu gerne genannt obwohl damit nie die mögliche Wärme tief in der Erde gemeint ist, denn die ist technisch nicht beherrschbar. Wer kann Vulkane beherrschen?

interessanterweise redet da nie jemand vom Wärmespeichervermögen der Erdmaterialien und ebenso niemand von den Wärmeverlusten die es sonst überall gibt. In der Erde scheint es keine Verluste zu geben, sonst aber überall. ;-)

Windkraft ist relativ. Wieviel Windkraft ist bei Windflaute und Sturm nutzbar, und wie speichert man Windenergie oder die aus Windenergie gewonnene?

Hast du dir jemals Gedanken gemacht über diese fahrenden Blockheizkraftwerke namens Auto? Da gibt es keinerlei Wärmedämmung der Aussenwände und kein Mensch hinterfragt den U-Wert von Karosserieblech. Trotzdem kann mit diesem Blockheizkraftwerk Strom und soviel Wärme erzeugt werden, dass es innerhalb der soo schlecht gedämmten Wände noch mollig warm werden kann. Wie wäre es also mit so einem Blockheizkraftwerk, das allerdings dann nicht mehr fahren kann ;-)

Im Sommer könntest du damit aber nur Strom erzeugen, die Wärme die dabei sowieso anfällt geht nutzlos verloren. Wirkungsgrad im Sommer also schätzungsweise wie hoch? In Kombination mit Solar, wäre es wie einzuschätzen?

Interessant sind mögliche Wärmegewinne auch im Winter per Sonnenerwärmung. Diese interessiert leider kaum jemand.

Antwort
von tuedelbuex, 22

Ich würde eine Gasbrennwertheizung (bei Komplettsanierung direkt mit Warmwasserbereitung) empfehlen.

http://www.viessmann.de/de/wohngebaeude/gas-heizkessel/gas-brennwertkessel/vitod...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community