Guten Tag, ich habe eine Frage: Ist die Pegida wirklich so rassistisch wie sie in den Mediem beschrieben wird?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jap.. Sie selbst beschreiben sich ja als konservativ, aber sie gehn extrem in die rechte Szene.. Ich will nix falsches sagen, aber ich meine, das waren Pegida Anhänger, die einen Asylanten zusammgeschlagen haben, wegen der Silvesternacht, dieser war glaube ein Syrer.. Dabei waren das in der Silvesternacht Afrikaner soweit ich weiß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst nur mit offennen Agen durch die Welt gehen um zu wissen was richtig und was falsch ist. Und lass dich nicht von den Medien zu sehr beeinflussen (sind gekauft)  Richtig ist was DU für richtig hältst!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die PEGIDA sagt, dass die Probleme die in der Gesellschaft herrschen zu einem großen Teil aus die Flüchtlinge, insbesondere Musliome zurückzuführen sind. Sie sagen, dass unsere christlichen Werte durch die zunehmende Einwanderung verloren gehen würden.  Deswegen wollen sie die Einwanderung stoppen. Erstmal sind die Ereignisse, die jetzt in Paris und köln passiert sind nicht die Folge der massiven Einwadnerung. Paris hat der IS gemacht, der die Religion des Islams, der wie jede andere Religion Frieden predigt, missbraucht. Lies doch mal diese Koranseite hier http://www.geistigenahrung.org/ftopic1613.html  da siehst du dass der Koran die taten des IS in keinster weise rechtfertigt.

Die Leute die nach Deutschland und in den Rest von Europa kommen kommen nicht um Gewalttaten an den christen zu verüben sondern weil sie vor der Gewalt zuhasue fliehen. Natürlich sind einige darunter die zu Gewalttaten bereit sind und unser Rechtssystem nicht akzeptiern, aber diese Menschen gibt es in jeder gesellschaft.

 Zu den christlichen Werten. Die PEGIDA sagt die christlichen werte würden verloren gehen. Doch wer in unserer gesellschaft hält sich heutzutage noch so an die Werte der Bibel. Desweiteren ist eigentlich die Gastfreundschaft eines der obersten christlichen Gebote. Müssten wir dann nicht eighntlich alle aufnehmen? Somit ist das was die PEGIDA behauptet, ziemlich unüberlegt. Es sind eben Leute die einfach unzufrieden sind. (Arbeitslosigkeit, Armut usw.). Dafür suchen sie sich sündenböcke und die finden sie in den kommenden Muslimen. 

Zu einer Islamisierung wird es nicht kommen, nur weil mehr Moscheen gebaut werden und vielleicht in manchen Schulen Koranunterricht gegeben werden wird. Diese Muslime die kommen sind genauso friedfertige Menschen wie du und ich die einfach nur ein leben in Friedn führen wollen, weswegen sie aus ihrem Heimatland nach Deutschlanbd kommen. 

Also zu deiner Frage: Ja die PEGIDA ist rassistisch und Volksverhetzend und die Idiotendichte unter ihnen ist extrem hoch. Dennoch sind ihre meist friedlichen Demos immer noch besser als die der HOGESA

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von woflx
14.01.2016, 18:03

Da gibt es so einiges einzuwenden. Die typischen PEGIDA-Anhänger sind keineswegs die Zu-kurz-Gekommenen, die Verlierer und Unzufriedenen, die jetzt einen Sündenbock für ihre Misere suchen. Das ist eine Deutung, die vor allem in linkslastigen Medien sehr populär ist.

Die meisten PEGIDA-Anhänger sind Berufstätige, Bürger der Mittelschicht, die durchaus zufrieden mit ihrer aktuellen Lebenssituation sind, die aber gerade deshalb auch wollen, daß es so bleibt. Die keine Parallelgesellschaften mit kulturfremden Menschen, keine No-Go-Areas in Großstädten und keine importierte Kriminalität wollen. Und die beobachten, daß es bei islamisch geprägten Bevölkerungsteilen durchaus Tendenzen gibt, sich einer kulturellen Anpassung an die Stammbevölkerung zu verweigern, dieser ablehnend gegenüber zu stehen, und, bei wachsendem Bevölkerungsanteil, eine Art kultureller Hegemonie anzustreben, eben das, was mit dem Schlagwort "Islamisisierung" gemeint ist.

0

Ja, sind sie. Und sie können guuuut reden, ja! (Na ja, manche von ihnen.) Du bist nicht der Einzige, der auf der Populismus und rassistische und fremdenfeindliche Äußerungen reinfällt! Die können das nämlich ganz gut verschleiern!

Wenn du gut aufpasst, dann kriegst du aber die Hetze mit!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DustFireSky
14.01.2016, 17:18

Jetzt mal ganz im Ernst. Wenn du das doch so siehst, wie kommt es dann, das aus den alten gestandenen Parteien auch jede Menge austreten und wechseln ? Ja, die treten aus christlichen Parteien aus!

Weil die alle Rechts sind und sich in normalen Parteien getarnt haben ? 

0

Ich glaube das wird meist nur übertrieben dargestellt. Ich war mal auf einer Klassenfahrt in Leipzig und da wollte unsere Lehrerin unbedingt auf die Montagsdemo. Die PEGIDA oder in dem Fall die LEGIDA, den unterschied kenn ich nich, war bei weitem nich so schlimm wie die linken. Die wollten da glaub ich Stress anfangen mit den Rechten, aber die Polizei hat das verhindert. Ich habe dort zugehört und es war jetzt nich schlimm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit Beginn der Pegida-Demonstrationen habe rassistische Übergriffeund Hetze gegen Flüchtlinge im Netz stark zugenommen

Pegida hat (gewollt oder ungewollt) die Dämme brechen lassen, wo sich nicht nur Neo-Nazis, sondern auch unorganisierte und mit unserem System unzufriedene Bürger einfach dranhängen.

Es ist also nicht nur die Frage was Pegida will, sondern wie jeder Einzelne darüber denkt und sich verhält.

Schlimm ist u. E., dass bei der ganzen Diskussion die Opfer vonTerrorismus als auch rassistischen Übergriffen ausgeblendet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier ein nettes Schaubild.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?