Frage von nala1501, 50

Sind 2 Etagen für eine 10 Monate alte Schäferhündin ein Problem?

 Was Fürst ihr sagen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo nala1501,

Schau mal bitte hier:
Tiere Hund

Antwort
von Paddy17012003, 50

Da sie noch sehr jung ist, wird es denke ich keine Probleme geben. Das ist natürlich von Hund zu Hund unterschiedlich, du musst dir aber keine Sorgen machen :)

Antwort
von em1990, 42

Wieso sollte das ein Problem darstellen?

Hunde stört es nicht ob sie Treppen laufen müssen oder nicht.

Höchstens im Alter könnte es schwierig werden, aber da seid ihr ja noch lange von entfernt.

Unser Samson (Schäferhund-Mix) ist auch täglich knapp 40 Stufen hoch- und runtergelaufen und ist 14 Jahre geworden.

Kommentar von nala1501 ,

Ja das Problem is nur wegen der Hüfte . 

Um festzustellen ob sie HD oder ED hat ist sie noch zu jung . 

Oftmals haben Schäferhunde ja Probleme damit . 

Kommentar von em1990 ,

Die hatte unser Hund auch, er ist aber trotzdem die ganzen Jahre super die Treppen hochgekommen.

Kommentar von spikecoco ,

dies wird ein Problem werden, gerade wenn sie schon HD hat. je älter der Hund wird, desto mehr wird sie Probleme mit dem Treppen steigen bekommen. Für die Hunde kann dies zur Qual werden und tragen kannst du so einen schweren Hund auch nicht.

Antwort
von stubenkuecken, 28

Das gefällt vielen Vermietern und Nachbarn nicht. Schau in den Mietvertrag und lass Dir die Tierhaltung schriftlich genehmigen.

Kommentar von nala1501 ,

Das is nicht das Problem da is alles geklärt. 

Antwort
von Weisefrau, 26

Hallo, generell sollte Hunde egal welche Rasse keine Stufen steigen!

Kommentar von greenstar19 ,

Schließe mich an.

Kommentar von em1990 ,

Mit welcher Begründung?

Hier bei uns wäre dann nur eine Erdgeschosswohnung möglich, da wir in einer sehr "bergigen" Stadt wohnen...

Kommentar von spikecoco ,

Mitunter wegen unserem Aussies sind wir in ein Haus gezogen. Erstens weil er nach seinen epileptischen Anfällen Angst hatte Treppen zu laufen. Dazu kam das seine Muskulatur hinten stark abgenommen hatte, die letzten 2 Jahre hätte er keine Treppen mehr steigen können. Einen kleinen Hund kannst du tragen, bei einem Schäferhund mit HD unmöglich. Schon wegen der Schmerzen sollte man dies seinem Hund nicht antun. Noch kann es sein das der Hund keine Probleme damit hätte, was passiert wenn der Hund dann doch es nicht mehr kann?. Abgabe oder was?.

Kommentar von em1990 ,

Wir haben auch ein Haus, aber wie erwähnt leben wir hier nicht in einem Tal wo alles flach ist. 90% der Häuser sind nur über Treppen zu erreichen!

Der Hund bzw. seine Muskeln gewöhnen sich doch ans Treppen steigen, ist doch klar, dass Hunde die Treppen steigen im Alter dadurch "fitter" sind und länger Treppen steigen können als Hunde die es noch nie getan haben.

Was sollen denn alte Menschen sagen? Die haben auch Schmerzen beim Treppen steigen und müssen es trotzdem!

Kommentar von Weisefrau ,

Leider ist der Körperbau eines Hundes, Vierbeiner anders aufgebaut als der Körper eines Menschen, Zweibeiner. Daher führt das Treppensteigen beim Hund zum Gelenk Schaden. Ein Paar Stufen sind OK aber mehr sollten es nicht sein. Außerdem sollte man Menschen und Hunde nicht vergleichen. Der Mensch hat immer die Wahl ein Tier nicht!

Antwort
von DerHazeing, 25

Wenn ihr das zu schwer ist dann muss man sie halt manchmal hochtragen, sollte aber kein problem sein :)

Kommentar von nala1501 ,

Sie hat jetz schon 30 kg . Also 20 kg weniger wie ich und dann hoch tragen Wird schwer . Vorallem wenn sie dann ausgewachsen ist .

Kommentar von DerHazeing ,

Sollte aber ansich kein problem sein, selbst mich Hüftschaden, der 2. stock sollte nicht schädlich sein. Sonst Tierarzt fragen :)

Kommentar von spikecoco ,

So mancher Kommentar hier ist schon grenzwertig. Sicherlich macht es einem Hund etwas aus, mit Schmerzen Treppen laufen zu müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community