Frage von Bastikrone, 19

Guten Morgen, Wer kann mir Info´s geben zur rechtlichen Lage bei Samstagsarbeit bei einem Arbeitsvertrag mit 5 Tage Woche?

Die Situation ist folgende: Die Abteilung in der ich arbeite hat 5 Mitarbeiter. Wir sollen bei einem Arbeitsvertrag mit 5 Tage Woche und 40 std pro Woche nun turnusmäßig alle 5 Wochen Samstags arbeiten. Ab Februar nächsten Jahres wäre es alle 4 Wochen weil dann ein Kollege in Rente geht. Arbeitszeit für den Samstag wäre von 6 bis 14 Uhr. Als Ausgleich wird ein freier Tag in der darauf folgenden Woche geboten. Sonst nichts.

In der Firma in der ich arbeite ist Samstagsarbeit rein freiwillig, laut Aussage des Betriebsrates. Wie sieht die arbeitsrechtliche Lage für eine solche Situation aus und welche Argumente (belegbar mit Paragraphen) habe ich habe ich ???

Woran ist der Arbeitgeber gebunden bei solchen Änderungen?? Müssen Verträge geändert werden. Ab welchem Arbeitskontingent spricht man von einer 6 Tage Woche ??

Antwort
von Dampfnudeln, 12

Euer Betriebsrat sollte mal in den Tarifverträgen schauen da müsste es doch genau stehen.( aus meiner Sicht sind das Überstunden die mit Überstundenzulage zu vergüten sind )

Kommentar von Bastikrone ,

Grundsätzlich müsste das der Betriebsrat. Unser Betriebsrat besteht aus 3 Menschen. 2 davon sind kaum der deutschen Sprache mächtig und haben sich wegen der Unkündbarkeit dort rein wählen lassen. Der dritte hat nicht den nötigen Mut um den Mund auf zu machen. How ever, mein Arbeitsvertrag ist nicht an den Tarif gebunden. Es gibt nur noch wenige im Betrieb die einen Tarifvertrag haben.

Ist denn bei einer freiwilligen Samstagsarbeit überhaupt eine Verbindlichkeit das der AG es fordern kann???

 

Kommentar von Dampfnudeln ,

Bei vielen Kleinunternehmen ist Samstags Arbeiten normal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten