Frage von angelah, 37

Guten Morgen ich möchte nach Israel die Hl. Stätten ansehen, hab schon im Internet geschaut aber da war nicht so das richtige dabei. Kann mir jemand helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KBB0815, 19

Frag doch mal in der Gemeinde vor Ort nach, es gibt bestimmt auch christliche reiseveranstalter die genau das anbieten

Kommentar von angelah ,

Danke guter Tip

Antwort
von Kheber, 4

Du möchtest gerne die Heiligen Stätten in Jerusalem wissen. Schön, aber das ist sehr schwierig, denn ich weiß ja nicht, welche für DIch heilig sind. Moslems haben andere heilige Stätte, wie die Juden. Und die Christen haben zum Teil andere Stellen, zu denen sie sich hingezogen fühlen. Daher versuche ich hier einen groben Überblick zu geben.

Moslems: sie lieben die  Al Achsa Moschee und das Areal des Tempelberges. Außerdem haben sie einen besonderen Stein an der Kotel (Klagemauer), wo Mohamed sein Pferd angebunden haben soll.

(ich hoffe, ich schreibe alles richtig, mit der Ausssprache und dem arabischen kenn ich mich da nicht so aus

Juden:
für die Juden ist als erstes der Tempelberg heilig, weil dort einst der erste und der zweite Tempel stand. Hier gedenken die Juden an den Salomonischen (1. Tempel), dann wurde an gleicher Stelle der 2. Tempel errichtet, der im Jahre 70 n. CHr. von den Römern zerstört wurde. Inzwischen beten immer mehr Juden für die Errichtung des 3. Tempels, der an gleicher Stelle wieder gebaut werden soll. (Das steht schon in der Bibel und in den Schriften( Bibel der Juden). Außerdem findest Du in Jerusalem, und da bin ich mir nicht sicher, über 300 Synagogen. Jede Synagoge ist für Juden heilig.  Die bekannteste Synagoge wurde vor 3 Jahren das 3.mal wieder aufgebaut. Das erste mal wurde sie von den Türken, das zweite mal von den Jordaniern, den Palästinensern zerstört. Und das wohl bekannteste und für Juden das wichtigste Heiligtum ist das Kotel oder auch Klagemauer genannt. Sie ist ein Überrest des 2. Tempels.

Und hier haben wir die Gemeinsamkeit vieler Christen: mit den Juden:

für viele Christen ist der Tempelberg, die Klagemauer genau so heilig, wie für die Juden, da die Juden der Grund für das CHristentum ist, und somit die Christen auch die heiligen Orte haben, wie die Juden. Interessant ist vielleicht auch die Ausstellung vom 3. Tempel, wo im Orginalem die Priesterkleidung, die Opferschalen, die Menora (7 armige Leuchter) die Ecksteine und Musikgeräte hergestellt und sichtbar gemacht werden.

Für Christen wäre noch zu nennen: der Garten Gethsemane, wo Jeshua (Jesus) gefangen genommen wurde, der Ölberg, von wo einst Jeshua (Jesus) in den Himmeln aufgenommen wurde und dorthin einst als König wiederkommen wird, das Kidronthal, wo einmal das göttliche Gericht stattfinden wird über die Völker, die gegen Israel gekämpft haben, zu nennen wäre dann noch das Gartengrab im Arabischem Viertel, wo man das Grab von Jeshua vermutet und daneben gleich noch das Golgatha zu erkennen ist. (ein Ort, den ich jeden sehr empfehle)

Interessant ist auch, und das sind keine heiligen Städte, die Davidsstadt und der Saal, wo einst Jeshua das Abendmahl mit seinen Jüngern feierte. Darunter befindet sich das Davidsgrab, ein hochheiliger Ort auch für die Juden. Hast Du dann noch Zeit, kannst Du DIr auch noch den Teich Bedestha anschauen, wo einst ein Mann viele Jahre karank gelegen ist und Jeshua ihn gesund gemacht hat. Gleich daneben ist die Johanneskirche. Ob die nun heilig ist, keine Ahnung, aber es ist eine wudnerbare Akustik darinnen. Aber Kirchen gibt es inIsrael mehr wie genug, daher muß diese Kirche  nicht unbedingt d i e Kirche es sein. Für mich sind Kirchen Gebäude.

So, ich hoffe, ich konnte DIr etwas helfen. Ich übernehme natürlich keine Garantie, ob ich alles aufgeschrieben habe. Ich kann mir vorstellen, da gibt es noch viele andere hochinteressante Dinge. Aber ich wünsche DIr viel Freude beim Betrachten.

Noch ein Hinweis. Beachte beim Betreten bitte Deine Kleiderordnung. Frauen sollten ihre Schultern bedeckt haben und natürlich nicht im Minirock auftreten, Männer sollten keine kurzen Hosen anhaben und eine Kippa aufsetzen. Aaber ich wwürde nie mit einer großen Gruppe nach Israel reisen. Wenn man englisch kann, kommt man überall durch, denn in Israel spricht man neben dem hebräisch, der Sprache der BIbel, auch englisch. Selbstverständlich kannst Du auch mit russisch weiterkommen, oder mit Händen und Füßen, Alles kein Problem, ja auch deutsch sprechen etliche Menschen. Icch freue mich für DIch!

Antwort
von Hexe121967, 24

ja, ein reisebüro!

Kommentar von willanonymtun ,

xdDDDD

Kommentar von angelah ,

ja schon klar danke das war da aber nicht eine Art Pilgerreise xdDDDD

Kommentar von Hexe121967 ,

natürlich bieten reisebüros auch so eine art pilgerreisen an. ansonsten mal bei der gemeinde nachfragen. die organisieren sowas auch schonmal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten