Frage von Joe125erHeizer, 1.206

Guten Abend, ich wollte mal fragen ob 3000€ Brutto viel sind als Monatsgehalt und falls nicht, wären es 3000€ Netto?

Antwort
von Eraser13, 941

Naja ich würde sagen 3000 Brutto (da müssten dann etwa 1850-2000 Netto Überbleiben) hat ein Erfahrener Arbeiter oder auch einer der Schichtarbeit leistet, wohingegen 3000 Netto schon wirklich ein sehr sehr hoher Verdienst ist.

Ich würde meinen, du kannst mit den 3000 Brutto ein gutes Leben führen, mit 3000 Netto wird es dir, Objektiv betrachtet nicht besser gehen, da sich dein Lebensstandard an deinen Verdienst anpasst.

Kleines Beispiel, ein Bekannter von mir war etwa 2 1/2 Jahre in der Schweiz hat dort irgendwas um die 3500 Netto verdient, wurde dann wegen zu wenig Arbeit bei der Firma dort entlassen und kam zurück nach Österreich. Jetzt verdient er hier etwa 1600 Netto und kommt damit nicht mal annähernd klar.

Daher ist es immer schwierig zu beurteilen mit wie viel Geld man ein "Gutes" Leben führen könnte.

Ich rate dir dazu, sei froh mit dem was du hast, es gibt immer welche die weniger haben.

Antwort
von Kuro48, 894

Die Frage ist doch, was ist für dich ein gutes Leben und wo? In München City zahlst du dich schon dumm und dämlich an Miete, da sind 3000 schneller weg als in Padaborn. Dann definierst du ein gutes Leben über ein dickes Auto was dich hunderte im Monat kostet oder reicht dir ein kleines Auto? Brauchst du viel Geld für Essen im Monat weil du unbedingt in Restaurants musst bzw. das Beste vom Besten kochen oder nicht und was ist mit Hobbys, was siehst du da als angemessen?

Am Ende haben viele im Monat keine 2000 Euro brutto und schon gar nicht netto. Diese Menschen leben aber bei weitem nicht schlecht, es kommt da eben nur auf die Ansprüche an.

Antwort
von KuarThePirat, 467

Ob man davon gut leben kann hängt von den anderen Umständen und deinen Ansprüchen ab. Haus im Speckgürtel von München, Frau und zwei Kinder und schon sind 3000 € netto ziemlich wenig.

Alleinstehend, kleine 2 Zimmer Wohnung und schon sind 3000 € brutto viel Geld.

Antwort
von Wissensdurst84, 689

Guten Abend,

also 3000 Euro Brutto sind in etwa 2200 Euro Netto, auch immer je nach Abzüge. 3000 Euro Netto finde ich ist schon ein guter monatlicher Betrag, mit dem man Haushalten kann. Wenn man dagegen aber ein Haus hat und auch Raten zu bezahlen hat, dann gehen auch hier Beträge ab und schmälern das Gehalt. Es kommt immer auch darauf an, welchen Job man ausübt.

hoffe ich konnte dir helfen und meine Antwort war hilfreich für dich. 

Wissensdurst84

Kommentar von grubenschmalz ,

also 3000 Euro Brutto sind in etwa 2200 Euro Netto,

Mit Steuerklasse 1? Definitiv nicht. Da liegt man bei 1800 EUR

Kommentar von Asurfaen ,

falsche Steuerklasse?

Antwort
von zelda4ever2, 716

Also wenn du sagen wir einen Fernseher für 3.000,00€BRUTTO kaufst kostet der Fernseher an sich 2.521,10€ und die Steuer beträgt 478,90€ beim Brutto Preis ist das schon zusammen gezählt.

Wenn du einen Fernseher für 3.000,00€ NETTO zahlst fehlt die Steuer (19%) noch die wir noch auf den Preis drauf geschlagen das entspricht 570,00€ dann zahlst du insgesamt 3.570,00€

Kommentar von Asurfaen ,

Hast Du die Frage falsch versteht?

Antwort
von Aliha, 642

Für einen Müllwerker wäre beides viel und für einen Chefarzt wäre beides wenig.

Kommentar von Joe125erHeizer ,

Mal abgesehen vom Beruf, könnte man damit ein "gutes Leben" führen?

Kommentar von Aliha ,

Hier kommt es darauf an, was du unter einem guten Leben verstehst. Der Müllwerker könnte sicher von 3000 Netto sehr gut leben, der Chefarzt hat andere Ansprüche.

Antwort
von grubenschmalz, 542

3000 Brutto wäre mir für meine Qualifikation zu wenig, es gibt aber auch Leute, für die ist das passend oder zuviel.

3000 netto ist ungefähr mein Nettogehalt als Lediger. Das ist okay für mich.

Antwort
von reblaus53, 562

Da würde ich dir jetzt mal Einstein empfehlen: "Alles ist relativ." Mit dem Einkommen (wenn es beide Ehepartner haben) hat man sicherlich keine existentiellen Sorgen mehr. Wenn ein Alleinverdiener eine Frau und vier Kinder ernähren soll, sind 3000 E brutto aber nicht mehr viel.

Kommentar von anonym8585 ,

Das sind 3000 netto auch nicht mehr viel sondern eher wenig.

Antwort
von reneschuermann, 497

Ja also das Verdine ich aich.. aber die Abzüge sind brutal bsp.. 3500 .. 1500 sind weg einfach so richtig behindert... halt Steuerklasse 1.

Kommentar von Eraser13 ,

Dja hab einmal Brutto 3,9 bekommen, jedoch bei 3 Schichtbetrieb nd einem Haufen Überstunden, davon sehr viele in der Nacht.

Übrig geblieben sind dann ~ 2,3, ist zwar doch viel Geld und hab mich auch darüber gefreut, aber ich hab mich über die Abzüge trotzdem ein wenig geärgert.

Antwort
von conzalesspeedy, 575

Brutto:  Da hast du noch Abzüge

Netto:  Ist das was du auf die Hand bekommst,also alles abgezogen

Antwort
von Sonnenstern811, 601

Für jemanden der nur zwei 450 Euro jobs hat, oder der Grundsicherung bezieht, wäre beides sehr viel und er könnte sehr gut davon leben.

Ein Investmentbanker würde dagegen sehr enttäuscht auf seine Gehaltsüberweisung schauen.Sollte es ihm jedoch gelingen, seine Ansprüche an diese Summe anzupassen, könnte auch er gut davon leben. Aber das würde ihm äußerst schwer fallen.

Antwort
von gingerale93, 769

Es kommt immer drauf an wo du lebst.

In der Schweiz sind 3000 brutto wenig, da hier die Lebenserhaltungskosten ziemlich hoch sind. In Österreich jedoch ist es ziemlich gut, aber nicht unrealistisch.

3000 netto sind in der Schweiz auch nicht so schlecht, in Österreich auch machbar, jedoch nicht bei einem normalen 40h-Job. Da kommt man um 60 Stunden und viel Verantwortung nicht herum.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten