Frage von MotorGuy, 52

Guten Abend, ich habe folgende Frage ob mein Lebenslauf für die Bundespolizei der Deutschen Rechtschreibung entspricht und dessen Standarts?

Antwort
von LittleMistery, 9

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

mein Name ist ****** und dies ist mein Lebenslauf (für die Bewerbung bei der Bundespolizei).

Ich wurde geboren am **** in ***, bin ***Jahre alt und wohne derzeit bei meinen Eltern. Eingeschult wurde ich im August *** in meinem Heimatort ***. Meine schulische Laufbahn setzte sich im August ***auf dem **** Gymnasium **** fort, wo ich *** mein Zeugnis zur Fachoberschulreife erhielt.

Während meiner Zeit in der Grundschule trat ich der Jugendfeuerwehr bei, welcher ich bis heute angehöre.  Anfang dieses(/n?) Jahres trat ich dann auch der Freiwilligen Feuerwehr bei. Im Jahr **** begann ich mit dem Leistungsschwimmen im Schwimmverein Delfin Wittenberge (, bei) dem ich bis **** blieb und ihn dann aus schulischen Gründen verließ.

Ich möchte mich bei der Bundespolizei bewerben, weil ich mich für die Arbeit der Bundespolizei und Polizei im Allgemeinen sehr interessiere. Ein weiterer und wichtiger Grund ist, dass ich Menschen helfen und beruflich gefordert werden möchte, körperlich sowie geistig. Deshalb fiel meine Wahl auf die Bundespolizei, da sie ein sehr breites Aufgabenspektrum hat und einem sehr viele Möglichkeiten gibt sich zu entfalten.

Mit freundlichen Grüßen

Was du mit den Klammer machst, musst du wissen. Ich hab das von der Rechtschreibung und auch von der Formulierung wenig verändert. Es ist sehr gequetscht und viel, was du geschrieben hast. Zwei Wörter waren das glaub ich, hattest du auch doppelt. Das habe ich berichtigt, es zumindest versucht. Ich weiß nicht, ob du mit der Antwort zufrieden bist. Wenn nicht dann entschuldige, dass  ich nicht helfen konnte.

Antwort
von macqueline, 19

Übrigens, in diesem Zusammenhang schreibt sich Standard mit zwei d. Wenn du es  mit einem d und einem t schreiben willst, benötigst du noch ein e, das Wort heisst dann Standarte, das ist eine kleine Flagge. Vielleicht bemühst du mal Herrn Google.

Antwort
von MotorGuy, 39

dies ist der Lebenslauf

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

mein Name ist ****** und das ist mein Lebenslauf fürdie Bewerbung bei der Bundespolizei.

Ich wurde geboren am **** in ***, bin ***Jahre alt und wohne im Moment bei meinen Eltern. Eingeschult wurde ich imAugust *** in meinem Heimatort ***. Meine schulische Laufbahn setzte sich imAugust ***auf dem **** Gymnasium **** fort, wo ich *** mein Zeugnis zur Fachoberschulreife erhielt.

Währen meiner Zeit in der Grundschule trat ich der Jugendfeuerwehr bei, welcher ich bis heute angehöre.  Anfang dieses Jahres trat ich dann auch der Freiwilligen Feuerwehr bei. Im Jahr **** begann ich mit dem Sport Leistungsschwimmen im Schwimmverein Delfin Wittenberge  bei dem ich bis **** blieb ihn dann aus schulischen Gründen verließ.

Ich möchte mich bei der Bundespolizei bewerben, weil ichmich sehr für die Arbeit der Bundespolizei und Polizei im Allgemeinen sehr interessiere. Ein weiter und wichtiger Grund ist, dass ich Menschen helfen möchte und beruflich gefordert werden möchte, körperlich sowie geistig. Deshalbviel meine Wahl auf die Bundespolizei da sie ein sehr breites Aufgaben Spektrum hat und einem sehr viele Möglichkeiten gibt sich zu entfalten.

Mit freundlichen Grüßen


Kommentar von DerDudude ,

Einen Lebenslauf formuliert man in der Regel nicht aus.

Beispiel für einen Lebenslauf:

https://www.azubiyo.de/bewerbung/lebenslauf/


Edit: Du kannst allerdings auch ein Motivationsschreiben formulieren, in dem du genau ausführst, wieso du der Mann für den Platz bist und deinem Anschreiben beilegen.

Kommentar von MotorGuy ,

Meiner Bewerbungsmappe liegt eine Checkliste bei auf welcher steht, dass ich einen Lebenslauf in Aufsatzform formulieren soll.

Kommentar von Sirius66 ,

Das ist kein Lebenslauf, sondern ein Anschreiben. Ein lausiges dazu. Zu viele Fehler.

Gruß S.

Kommentar von Sirius66 ,

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist ****** und das ist mein Lebenslauf fürdie Bewerbung bei der Bundespolizei. (ungünstig, schreibt man so nicht)

Ich wurde

(geboren)

am **** in ***

geboren

,

(bin ***Jahre alt = lässt sich ja auch den vorherigen Angaben ableiten, ist also unnötig)

und wohne (

im Moment bei meinen Eltern.) = Adresse

Eingeschult wurde ich

im August

 *** in meinem Heimatort ***. Meine schulische Laufbahn setzte sich

im August

***auf dem **** Gymnasium **** fort, wo ich *** mein Zeugnis zur Fachoberschulreife erhielt.

(Warum nur FOR?)

Währen

d

meiner Zeit in der Grundschule trat ich der Jugendfeuerwehr bei, welcher ich bis heute angehöre.  Anfang dieses Jahres trat ich

(dann)

auch der Freiwilligen Feuerwehr bei.

(Ist die Jugendfeuerwehr denn eine Berufsfeuerwehr? Nee - oder? Du bist also bereits in der FREIWILLIGEN Feuerwehr)

Im   Jahr **** begann ich mit

(dem)

Sport Leistungsschwimmen im Schwimmverein Delfin Wittenberge

bei dem ich bis **** blieb

(ihn dann aus schulischen Gründen verließ.) unwichtig

Ich möchte mich bei der Bundespolizei bewerben, weil

ich mich

sehr für die Arbeit der Bundespolizei und Polizei im Allgemeinen

sehr (2x sehr)

interessiere. Ein weiter

er

und wichtiger Grund ist, dass ich Menschen helfen möchte

(??? die meisten empfinden einen Strafzettel nicht als Hilfe!)

und beruflich gefordert werden möchte, körperlich sowie geistig.

(Nochmal ??? Bieten andere Berufe das nicht? Sind die alle unterfordert und debil?) Deshalb fiel

meine Wahl auf die Bundespolizei

,

da sie ein sehr breites

Aufgabenspektrum

hat und

(einem)

sehr viele Möglichkeiten

zur (? welche meinst du? Die persönliche, künstlerische oder doch berufliche?) Entfaltung

gibt

(sich zu entfalten).

Mit freundlichen Grüßen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten