Guten Abend, Ich habe eine spontane Frage zur Lohnsteuerklasse. Mein Partner und ich möchten heiraten. Er ist Selbstständig. Welche Steuerklasse bekomme ich?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Somit bist du der einzige Teil mit Lohnsteuerkarte und bekommst automatisch Klasse 3.

Solltest Du das nicht wollen -was ja Unfug wäre- so müsste dein Mann ebenfalls eine Lohnsteuerkarte anfordern, die er aber nicht benötigt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NickgF
14.01.2016, 00:59

Falsch - so ein Service wäre schön, gibts aber nicht.

Wird der Finanzverwaltung von den Melderegistern der Rathäuser eine Eheschließung mitgeteilt, werden beide Eheleute stets in 4 eingeordnet. Wünschen sie eine andere StKl-Kombi, müssen sie dies mit amtl. Antragsformular beantragen (s.a. Hinweis in Zeile 23 des Vordrucks).
https://www.formulare-bfinv.de/ffw/action/invoke.do?id=034003

so müsste dein Mann ebenfalls eine Lohnsteuerkarte anfordern

Die Papier-Lohnsteuerkarte wurden inzw. durch die Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale (=ELStAM, eine riesige Datenbank der Finanzverwaltung ) ersetzt.

------------------------------------------------------------------------------------

Selbständige haben keine Lohnsteuerabzüge. Sie bezahlen i.d.R auf Grundlage ihrer letzten Steuererklärung (Gewinnhöhe) selber 1/4-jhrl. Einkommensteuervorauszahlungen an das Finanzamt. Die Höhe ergibt sich aus einem entspr. Vorauszahlungsbescheid.

Nach eurer Heirat solltet ihr also sofort beim Finanzamt eine Neuberechnung beantragen, da jetzt der günstigere Splittingtarif für Eheleute zur Anwendung kommt.

Grundlage dieses neuen Bescheids (an die Eheleute) sind dann sämtliche Einkünfte, absetzb. Kosten sowie Steuerabzüge von euch beiden gemeinsam. Dies bedeutet > wählst du die StKl 3, sind deine Lohnsteuerabzüge am niedrigsten und die Vorauszahlungen entsprechend höher- bleibst du bei 4 (meine Empfehlung) hast du den auf deinen Lohn nahezu korrekten (aber höheren) Steuerabzug, aber die Vorauszahlung ist in gleicher Höhe entsprechend niedriger.

Was du also auch nimmst, am 31.12.16 habt ihr das gleiche ans FA abgeliefert.

Ein Gewinn/Verlust gegenüber dem Finanzamt ergibt sich durch die StKl-Wahl niemals, da es sich lediglich um vorläufige Abschlagszahlungen (genau wie bei deinem Stromanbieter) handelt.

1

Was möchtest Du wissen?