Frage von Rosadinauta, 100

Guten Abend , meine Tochter ist in der Realschule und sie hat in den Hauptfach eine 5 und 3 4 , bleibt sie sitzen die ist in der 5 klasse?

Antwort
von Passwort134, 14

Deine Tochter ist derzeit noch in der Erprobungsstufe, dass bedeutet sie wird nicht sitzen bleiben. Allerdings wird in der 6. Klasse darüber entschieden, ob der/die Schüler/in versetzt wird, wenn nicht, wird die Schulform gewechselt. In Einzelfällen (bei schlechten Noten) spricht der Klassenlehrer auch am Ende des Halbjahres eine Empfehlung für einen Wechsel der Schulform aus.

Ich würde das Gespräch mit den einzelnen Fachlehrern und Fachlehrerinnen und auf jeden Fall mit dem/der Klassenlehrer/-Lehrerin suchen. Um mehr über die Leistungen und das Verhalten deiner Tochter im Unterricht erfahren. Bestimmt kann man dir Auskunft darüber geben, wo die Probleme liegen und Lösungsvorschläge geben.

Bei Problemen, die nichts mit fehlendem Engagement oder Können zu tun haben, ist es immer gut mit dem Kind offen zu sprechen.

Aber ohne Druck! Wenn das Kind schon in Schule überfordert ist ( Es muss ja nicht zwingend etwas mit den schulischen Leistungen zu tun haben. Vielleicht kommt sie einfach nicht mit der Umstellung zurecht, die der Wechsel von der Grundschule auf die Realschule mit sich gebracht hat. ) Ansonsten wird sie vielleicht blockieren und nichts mehr an sich heranlassen.

Es gibt genügend Fördermaßnahmen, z.B. Nachhilfe. Vielleicht gibt es auch Schüler (an der Realschule deiner Tochter) die privat Nachhilfe geben, da kann der Klassen- bzw. Fachlehrer bestimmt weiterhelfen.

Nicht scheuen! Einfach ansprechen, es freut jeden Lehrer, wenn die Eltern daran interessiert sind, wie das Kind vorankommt oder/und offen zugeben das es Förderung benötigt. Manche Eltern sehen das nämlich einfach nicht ein. Dann heißt es, der Lehrer/die Lehrerin wäre Schuld.

Wenn deine Tochter sich schämt, Nachhilfe zu nehmen, wäre es gut, wenn sie mit mehreren Nachhilfe bekommt. Dann wird sie bald merken, dass es nicht unnormal ist, Nachhilfe zu nehmen.

Sag ihr, du findest es mutig, dass sie dazu steht, eines der vielen Kinder ( in Deutschland ) zu sein, Nachhilfe zunehmen und sie müsse ja nicht gleich jedem erzählen, dass sie am Nachmittag keine Zeit zum Verabreden hat, weil sie zur Nachhilfe geht. Es wäre ein Schritt nach vorne und du /ihr ( Familie ) steht hinter ihr, egal welchen Lebensweg sie einschlagen wird. Sorge für einen Ausgleich zur Schule, wenn sie in ihrer Freizeit Hobbys nachgeht, ist das besonders gut. Sport ist immer eine gute Sache, nicht nur zur Entspannung/ Ablenkung/ zum Auspowern, es tut auch deinem Kind gut. Es kann auch ein ganz gewöhnlicher Ausflug sein, der noch nicht mal was kosten muss. Hauptsache, sie vergisst über diesen Zeitraum hinweg die Schule.

Zum Schluss: Deine Tochter ist nicht schlecht in der Schule. Sie wäre selbst wenn sie nicht in der Erprobungsstufe wäre nicht durchgefallen.

Trotzdem ist das kein Grund nichts zu tun! Deine Tochter braucht Unterstützung.

Sag ihr immer: Du kannst es schaffen, nicht aber du schaffst das (schulisch), sie muss selber ihre Einstellung ändern und sich für das Lernen öffnen. Du kannst nicht für sie Lernen und das wird auch nie so sein.

Antwort
von Adrinator123, 51

Hallo ^^ Wenn sie in keinem anderen Hauptfach wie Physik oder Englisch eine 2 hat , bleibt sie sitzen. Wenn sie mit einer guten Note (mindestes 2 glaub ich) ausgleichen kann , bleibt sie nicht sitzen und wird versetz (: So ist es zumindest in Sachsen ^^


Antwort
von christl10, 45

Wer schon in der 5 Klasse so schlechte Noten hat der ist auf der falschen Schule. Die 5 Klasse ist noch im Vergleich zu den folgenden Klassen sehr einfach. Daher überleg ob nicht die Hauptschule das richtige für das Kind wäre. Sonst quält er sich von Jahr zu Jahr über versetzungsgefährdet und gerade so bestanden. Was soll das für eine Zukunft geben? Dann lieber einen guten Hauptschulabschluß mit der Option die Realschule nachzuholen. Dann hat das Kind ein Erfolgserlebnis und das stärkt das Selbstvertrauen. So macht ihr alles kaputt. 

Kommentar von Passwort134 ,

Der Übergang von der Grundschule auf die weiterführende Schule ist für viele Kinder oft nicht einfach zu bewältigen. Unter diesen Umständen schafft es nicht jedes Kind sofort die Noten aus der Grundschulzeit zu erreichen.

Allerdings sind tatsächlich einige Kinder von Anfang an nicht für die entsprechende Schulform geeignet.



Antwort
von glaubeesnicht, 36

Wenn sie die 5 im Hauptfach mit einer 3 im Hauptfach ausgleichen kann, dann wird sie wohl nicht sitzen bleiben. Wenn sie aber in der 5. Klasse schon so schlechte Noten hat, dann solltet ihr überlegen, ob sie nicht in einer anderen Schulform besser untergebracht wäre.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Du empfiehlst ernsthaft die Hauptschule ?

Kommentar von glaubeesnicht ,

Wäre eventuell besser? Wie will sie es schaffen bis zur 10. Klasse in der Realschule, wenn sie schon die 5. Klasse kaum packt.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Dann dauert es halt eben länger bis sie ihren Abschluss hat, aber mit Hauptschule kann man leider kaum was werden

Kommentar von glaubeesnicht ,

Doch kann man! Außerdem kann man nach der Hauptschule auch noch den Realschulabschluss erwerben. Trotzdem ist es immer noch so, dass Arbeitgeber einen guten Hauptschulabschluss einem schlechten Realschulabschluss vorziehen, vor allem, wenn man diesen nur mit 1 oder 2mal sitzenbleiben erreicht hat.

Antwort
von anaandmia, 46

Also in Bayern würde sie nicht sitzen bleiben aber das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich...

Antwort
von Carlomator, 39

Die 3 sollte die 5 ausgleichen. Die Lehrer sollten aber eigentlich sowas wie einen blauen Brief schreiben, wenn ein Kind versetzungsgefährdet ist.

Antwort
von precursor, 20

Nein

Sitzen bleibt man wenn man in Hauptfächern entweder mindestens 2 Fünfen hat oder eine 6, damit ist das alte Notensystem gemeint, nicht das Notensystem von 1 bis 15 Punkten.

Mit einer einzigen Fünf in einem Hauptfach bleibt man nicht sitzen.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Das kommt auf das Bundesland an. Wenn man eine Hauptfach 5 nicht mit einer Hauptfach 3 ausgleichen kann, bleibt man sitzen.

Kommentar von precursor ,

In kenne nicht alle Bundesländer, aber in den Bundesländern die ich kenne ist es genau so wie ich geschrieben habe.

http://www.helpster.de/bleibt-man-mit-einer-5-im-hauptfach-sitzen-versetzungsreg...

Antwort
von BATES, 55

Schüler im Schulgang 5 sowie 6 bleiben eher sehr selten sitzen. In diesem Fall würde ich nein sagen, sie bleibt nicht sitzen. Aber heißt nicht, dass man sich nun hinsetzen und nichts tun kann. Ein Gespräch mit dem Kind würde helfen, ihre Situation zu verstehen, um ihr besser in der Schule zu helfen damit sie bessere Noten erhält.

Antwort
von Mojoi, 37

Ich überlege gerade, wer wohl für ihre Deutschnote verantwortlich ist. 

Antwort
von InsertCoolName, 36

Normalerweise nicht, nur wenn der Durchschnitt über 4 liegt. Bin mir aber nicht mehr so sicher. Aber durch sollte sie sein -gerade so :)


Antwort
von ManuTheMaiar, 19

Mit nur einer 5 bleibt man nicht sitzen da braucht man 2 für

Kommentar von glaubeesnicht ,

Nein, wenn man eine 5 im Hauptfach nicht ausgleichen kann, bleibt man sitzen. Ist ja hier nicht der Fall.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Wenn der Durchschnitt nicht unter 4.0 ist kommt man weiter, man braucht nur irgendwo eine drei das können auch mehrere Nebenfächer sein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community