Frage von Sofia115, 121

Gute Voraussetzungen für einen Hund?

Hey, Ich habe eine Frage, die sich nicht so einfach stellen lässt, also versuch ich einfach das ganze zu erklären. Ich bin 14 und weiblich und wünsche mir ungelogen seit ich denken kann einen Hund (sagt auch meine Mutter). Ich weiß das klingt wie so ein typischer Kinderwunsch, aber bei mir ist das schon etwas mehr. Wie gesagt: ich wünsch mir den Hund schon länger und hatte deshalb immer wieder Phasen in denen ich meine Eltern damit genervt habe (ich konnte ja nicht 24/7 traurig sein), aber die letzten Tage war es irgendwie schlimmer. Immer wenn das Thema Hund bei uns diskutiert wurde brauchte ich danach immer eine Weile in der ich allein war und nachdenken konnte. Das ging dann ungefähr 1-2 Stunden in denen ich am liebsten geheult hätte und dann ging es meist wieder. Aber heute dachte ich mir das ich einfach mal Menschen frage, die vielleicht Ahnung haben, ob das mit dem Hund überhaupt sinnvoll wäre bzw. ob das Tier gerecht wäre.

Zuerst muss ich aber sagen, dass das mit der Verantworten nicht das Thema ist. Mir ist bewusst das ein Hund nicht nur zum Kuscheln da ist und auch was Erziehung angeht habe ich keines falls vor ihn zu einem unerzogenen Kläffer zu machen. Spazieren gehen würde ich unter allen Umständen morgens vor der Schule, nach der Schule und Abends mindestens eine halbe Stunde. Wenn ich mal nicht können sollte, würden das auch auf jeden Fall meine Eltern machen. Die Punkte bei denen ich mir unsicher bin sind Zeit und Platz.

Also zur Zeit: Der Hund wäre 3-5 Tage die Woche von 8-14:30 Uhr allein (Montag nicht ganz so lange). Wenn ich mal auf Klassenfahrt sein sollte (was aber wahrscheinlich nur noch 1x mal vorkommt) höchstens von 8-16 Uhr (sollte sich mein Stundenplan wirklich so ändern, dass ich erst spät nach Hause komme). Am Wochenende sind mindestens eins der Elternteile zu Hause und sollte ich mal unter der Woche weggehen, komme ich sowieso erstmal von der Schule nach Hause und danach wäre mein Vater da. Urlaub gibt es bei uns erstmal sowieso nicht (familiäre Grunde) und selbst wenn würde die Freundin meiner Mutter (hat selbst einen Hund) aufpassen. Der zweite Punkt wäre Platz. Wir leben zu 3. mit 2 Katzen in einer Wohnung, die nicht unbedingt groß ist, aber zum leben definitiv reicht. Wenn es nicht grade ein kleiner Hund ist, wäre also nicht wirklich Platz zum wirklich rumrennen. Ich habe aber mal gehört, dass es nicht so wichtig ist wie groß jetzt das Haus ist solange man den Hund draußen genug bewegt, da er ja sich ja drinnen sowieso nicht großartig austoben kann. Meine Frage ist also: Findet ihr das ein Hund sich hier wohlfühlen würde (das es nicht die perfekten Umstände sind ist mir klar) oder das ich es einfach vorerst lassen sollte? LG Sofia

Antwort
von brandon, 40

Es ist richtig. Ein Hund der genug Auslauf und Beschäftigung hat, der findet auch in einer kleinen Wohnung Platz weil dort der Ruheplatz für den Hund ist.

Ich würde Dir gerne etwas positiveres schreiben aber meiner Meinung nach sollte man keinem Hund zumuten länger als vier Stunden allein zu sein.  Bis man einen Hund jedoch so lange allein lassen kann muß er es erst lernen. Bis es soweit ist können Monate vergehen, weil man in nur ganz kleinen Schritten üben kann indem man ihn erst mal nur ein paar Sekunden allein im Zimmer lässt und dieser Zeitraum wird dann immer weiter ausgedehnt.

Ich kann Deinen Wunsch nach einem Hund sehr gut verstehen und ich kann mir auch vorstellen das Du Dich gut um ihn kümmern würdest aber leider wäre der Hund zu lange allein.

Ein Hund möchte immer bei seinem Rudel/Familie sein denn das ist seine Natur, deshalb würde er leiden wenn er länger alleine sein muß. Dann würde er womöglich bellen, jaulen und winseln bis sich Nachbarn beschweren.

Manche Hunde verwüsten dann die Inneneinrichtung weil sie einfach verzweifelt sind und nicht weil ihnen langweilig ist wie manche Leute glauben. 

Es gibt gewiss auch Hunde die anscheinend gelassen bleiben wenn sie alleine sind aber diese Hunde haben einfach aufgegeben und glücklich sind sie dabei nicht.

Ganz besonders sensible Hunde kann man gar nicht an das Alleisein gewöhnen und sie können Verhaltensauffälligkeiten entwickeln in dem sie aggressiv oder besonders ängstlich werden 

Das möchtest Du einem Hund bestimmt nicht antun.

Irgendwann wird es bei Dir vielleicht andere Vorraussetzungen geben dann kannst Du Dir Deinen Traum erfüllen.🐕

LG

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 33

Diese Frage wo Kinder in deinem Alter sich einen Hund wünschen, kommt ungelogen pro Woche mindestens 3-4x . Sind Ferien um so häufiger.

Wenn deine Eltern den innigsten Wunsch haben, sich einen Hund anzuschaffen, dann hättet ihr schon einen.

Schließlich kommen sie ja für alles auf. Du bist 14 Jahre und das du gleich weinst , weil die Eltern dem Wunsch des Kindes nicht nach gehen, zeigt das du überhaupt reif bist dafür.

Ich hätte auch gern so vieles , sitze dann aber nicht heulend in meinem Zimmer und Blase Trübsal.

Hast du mal daran gedacht was aus dem Hund wird, wenn du fertig mit der Schule bist? Dann beginnt dein Leben und du wirst eine Ausbildung machen oder studieren gehen. Du baust dir eine Existenz auf. Du wirst 8-9 Stunden außer Haus sein, was wird aus dem Hund? Der muss dann bei den Eltern bleiben die ja eigentlich keinen wollten.

Ein Hund muss von allen Mitgliedern gewollt werden, sonst ist Ärger vorprogrammiert und es wird sich gestritten wegen dem Hund. Deine Interessen werden sich auch ändern im Laufe der Zeit. Was ist wenn du ins Schwimmbad möchtest mit Freunden aber der Hund da nicht mit kann, oder du mal in die Disco willst?

Was wird mit dem Hund wenn du 6-8 Stunden in der Schule bist und deine Eltern arbeiten?

Kommentar von Sofia115 ,

Also wenn ich den Teil, in denen du Sachen an sprichst die ich schon in meiner Frage formuliert habe "überlese" also ignoriere, dass du scheinbar meine Frage nicht richtig gelesen hast, dann kann ich mich bei dir auch für die Antwort bedanken. Ich habe gefragt, ob es in Ordnung wäre, "was wenn" wurde also schon erklärt. Dinge wie meine Reife kannst du, soweit du mich nicht zufällig persönlich kennst glaube ich nicht einschätzen (Ich habe nicht geschrieben, dass ich geweint habe, mir war nur danach zumute bzw. ich war traurig und ich finde, dass das nicht verwerflich ist). Ansonsten aber wie gesagt Danke für die Antwort. Einen Hund werde ich mir also erst anschaffen wenn ich die Möglichkeit habe mich ausreichend um ihn zu kümmern

Kommentar von Einafets2808 ,

auch wenn dir danach war.

Aber wie Wotan schreibt:

***scheinbar wollen Deine Eltern keinen Hund, sonst hättest Du einen - warum planst Du sie dann als Hilfe ein?***

Das frage ich mich auch, deine Eltern wissen wahrscheinlich nichts davon was du für Pläne schmiedest.

Na wenigstens scheinst du einsichtig und verstehst das ganze, was man dir zu erklären versucht. Andere Kinder hier zucken rum und wollen nur haben haben haben.

Antwort
von miboki, 49

Mal abgesehen, dass es nicht gut ist, einen Hund täglich so lange allein zu lassen, hast Du einen sehr wichtigen Aspekt bei Deiner Planung nicht erwähnt: Das Geld! Da sind neben Futter noch Steuern, Versicherung und Tierarztkosten zu zahlen. Und das kann schnell richtig teuer werden. 

Ein Hund ist eine Anschaffung für Jahre. Dein Leben verändert sich, Du findest vielleicht einen Freund und schon in wenigen Jahren wirst Du auf eigenen Füßen stehen. Vielleicht eine Ausbildung und eine eigene Wohnung. Dann wäre das Tier noch länger allein. Ich verstehe Deine Sehnsucht nach einem Hund aber wenn Du Hunde liebst, dann überlege Dir auch, ob Du dem Tier für viele Jahre Zeit und Geld widmen kannst. 

Kommentar von Sofia115 ,

erstmal danke für die schnelle Antwort. Das mit dem Geld hab ich nicht erwähnt, weil es kein Problem darstellen sollte (hab mich schon informiert). Passieren kann selbstverständlich immer etwas, aber das ist nicht nur bei einem Hund so. Das mit der Zeit verstehe ich, deshalb habe ich ja gefragt und beim Rest wie gesagt: meine Eltern würden mich immer unterstützen.

Kommentar von Einafets2808 ,

Ja aber deine Eltern wollen doch garkeinen Hund. Da kannst du ja nicht sagen, Geld ist kein Problem! Schließlich müssen sie ja alles Zahlen.  

Kommentar von Sofia115 ,

Es ist nicht so, dass sie keinen wollen, wir wissen nur nicht ob es Hundegerecht wäre ihn zeitlich so allein zu lassen, aber habe mich jetzt dazu entschieden, dass ich mir den Hund erst anschaffe, wenn ich auch genung Zeit für ihn habe.

Antwort
von ac1970, 9

Also, zuerst einmal Hut ab. Du hast hier richtig für und wider aufgeführt und nichts beschönigt. Du sprichst alle wichtigen Details an, die Dir bereits vor Anschaffung eines Hundes bewusst sind. T O L L  !

Über dieses vorausschauende Denken verfügen nicht viele in Deinem Alter.  Viele Erwachsene sind dazu nicht in der Lage . Ansonsten kann ich mir die überfüllten Tierheime nicht erklären.

HIER NOCH EINIGE DENKANREGUNGEN; 

1. Ihr habt zwei Katzen. Katzen sind sehr territorial veranlagt. Sie sollten innerhalb der Wohnung einem Hund ausweichen können. So das der HUND nicht an diese ran kommt wenn die Katzen es nicht wollen

2. Mietvertrag, was steht zu diesem Thema darin?

3  Wie tolerant sind etwaige andere Mieter im Haus?

4. Wie weit hast du es nach draußen bis der Hund sich lösen kann/darf?Hunde haben schon mal Durchfall, weite Wege können da recht unpraktisch sein.

5. Sind Stufen zu bewältigen? Insbesondere Welpen sollten keine Treppen steigen müssen

6. Fixe Kosten und unerwartete Ausgaben bedenken.

Antwort
von musiclover2011, 51

es sind keine schlechten grunvorraussetzungen für einen hund und ich arbeite mich mal so durch

Von der Zeit her ist es kein Problem wenn ein gut trainierter Hund mehrere Stunden alleine ist aber vor allem wenn der Hund noch sehr jung ist muss man damit rechnen dass er vielleicht etwas ankaut.
Mein Hund konnte, bis sie zu dement war, ohne Probleme auch mal einen ganzen Tag alleine sein, so lange man ihr Futter und trinken gegeben hat und man mit ihr am Morgen und Abend draußen war.

Beim Platz kommt es auf die Hunderasse drauf an. Vor allem große Hunde brauchen, auch im Haus, viel Auslauf und müssen die Möglichkeit haben sich frei zu bewegen. Bei einem kleinen Hund sollte allerdings auch bei einer kleineren Wohnung genug Platz sein und der Auslauf beim 3 mal am Tag für eine halbe Stunde Gassi gehen ist auch gut.

Ob der Hund sich wohlfühlen würde kann ich dir jetzt nicht so sagen aber wenn er sich mit den Katzen gut versteht und eine liebevolle Familie hat, dann sollte der Hund ein tolles Leben haben.

Kommentar von Sofia115 ,

Danke für die schnelle Antwort. Wenn wir uns den Hund anschaffen dann vermutlich in den Ferien, in denen wir alle viel Zeit haben um den Hund langsam an alles (auch das allein sein) zu gewöhnen. Unsere Katzen kommen beide super mit Hunden klar, das wäre auch nicht das Problem. Wenn das von der Zeit und dem Platz her in Ordnung ist, versuch ich wirklich alle anderen Voraussetzungen so gut es geht zu erfüllen. 

LG Sofia

Kommentar von musiclover2011 ,

kein problem :) und ja sobald sich der Hund an das Alleinsein gewöhnt hat sollte es wirklich kein Problem sein :)

Kommentar von brandon ,

Mein Hund konnte, bis sie zu dement war, ohne Probleme auch mal einen ganzen Tag alleine sein, so lange man ihr Futter und trinken gegeben hat und man mit ihr am Morgen und Abend draußen war.

Entschuldige aber das ist Tierquälerei. Ich verstehe auch nicht warum man einen Hund haben will wenn man keine Zeit für ihn hat. Muss Dein Hund dann den ganzen Tag den Urin und Kot einhalten oder stellst Du ihm ein Katzenklo hin?

Vor allem große Hunde brauchen, auch im Haus, viel Auslauf und müssen die Möglichkeit haben sich frei zu bewegen. 

Ein großer Hund braucht keinen Auslauf in der Wohnung. Ein Hund braucht draußen Auslauf und schon allein das Du das Wort Auslauf verwendest im Zusammenhang mit der Wohnungsgröße zeigt das Du überhaupt keine Ahnung hast warum ein Hund Auslauf braucht.

und der Auslauf beim 3 mal am Tag für eine halbe Stunde Gassi gehen ist auch gut.

Auch das ist falsch ein Hund braucht mehr Auslauf an einem Stück.

Kommentar von Einafets2808 ,

Der Hund wäre um die 8 Stunden alleine, ich kann sowas nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.

Und würden die Eltern des Kindes innig einen Hund haben wollen. Dann wäre schon lenkst einer da.

Antwort
von wotan0000, 28

Irgendetwas passt nicht.

Scheinbar wollen Deine Eltern keinen Hund, sonst hättest Du einen - warum planst Du sie dann als Hilfe ein?

Kommentar von Einafets2808 ,

Das gleiche dachte ich mir auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten