Frage von TheSaminator, 22

Gute Traumdeutung im Internet?

Hallo, gibt es irgendwie eine E-Mail Adresse an die man seine Träume schicken kann und dann bekommt nach einiger Zeit die Deutung zugesendet? Würde mich interessieren. Falls nicht, erzähle ich meinen Traum einfach mal hier: Ich habe geträumt, dass ich spät Abends alleine nach Hause komme. Ich gehe also in mein Zimmer. Dort befinden sich zwei Schaufensterpuppen. Im Traum war dies ganz normal. Sie hatten so ne Art Anzug an, also die für Frauen mit Röcken. Also es waren weibliche Schaufensterpuppen. Außerdem ist es vielleicht noch wichtig zu erwähnen, dass diese Schaufensterpuppen ein Gesicht hatten, aber im Traum waren es für mich keine normalen Menschen, das sie sich zum Teil echt steif verhalten haben. Also als ich in mein Zimmer kam waren halt diese Schaufensterpuppen dort und mein Zimmer war komplett dunkel, weil es draußen auch sehr dunkel war. Es kam ein bisschen Licht ins Zimmer. Ich denke mal vom Mondschein, aber es könnte auch der Fernseher gewesen sein. Das weiß ich nicht mehr. Im Traum habe ich mich nicht alleine im Zimmer gefühlt, auch nicht so als ob da noch jemand wäre, sondern so als ob ich Musik hören würde, die mich beruhigt. Ich sitze auf einmal auf dem Boden, was ich dort gemacht habe, weiß ich leider nicht mehr. Aber auf einmal begannen Geräusche in meinem Zimmer zu ertönen. Zum Beispiel hat sich eins so angehört, als ob jemand mit dem Fingernagel über eine Regenjacke streicht. Das ist das einzige was mir noch im Kopf geblieben ist. Ich fing an zu weinen und wollte raus rennen. Doch vor meiner Tür befand sich ein riesen Haufen Wäsche und eine Schufensterpuppe. Da ich Angst hatte und einfach raus wollte, riss ich die Tür auf, sodass die Schaufensterpuppe einfach umkippte. Doch sie kippte nicht steif nach vorne, sie fiel in sich zusammen. Das machte mir den Ausweg nicht leichter. Da sie mich anguckte und ich noch mehr Angst hatte, zeigte ich ihr meinen Mittelfinger. So lustig es sich vielleicht anhört, aber es stimmt. Daraufhin guckt, nein starrt sie mich mit ihren Augen an, neigt ihren Kopf ein bisschen nach oben, um mich besser angucken zu können. Ihre Augen wurden immer größer und sie fing an leicht ihren Kopf zu schütteln. So als ob sie mir damit sagen möchte: "Nein! Das hast du jetzt nicht wirklich getan." Dann bin ich aufgewacht.

Antwort
von Mignon4, 13

Ein Traum ist ein Traum, nicht mehr und nicht weniger. Wissenschaftliche Traumdeutungen gibt es nicht. Dafür aber ausreichend Scharlatane (gerade im Internet!), die die Leute nur abzocken wollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community