Frage von LG239, 51

Gute softair aeg für wenig geld?

Hi,
Ich suche eine gute und vorallem präzise aeg für 40-70€.

Expertenantwort
von leNeibs, Community-Experte für Airsoft, Softair, Waffen, 25

Da gibt's nur Schrott mit niedriger Energie, schlechter Präzision, keine TM Kompatibilität und billigster Plastikgearbox...

Einzig die Cyma AEPs (in DE rund 75€) taugen was in der Preisklasse.
Die haben eine Metallgearbox, rund 0,4 Joule und eine recht gute Reichweite/Präzision.

Lg

Antwort
von Minensucher, 28

In der Preisklasse empfiehlt sich nur eine gute AEP von Cyma ,wie z.B. die CM030 , welche aber schwer zu bekommen ist.
Glücklicherweise sind die Cyma AEPs von den Internals her ziemlich gleich und du könntest dir, je nach belieben eine M1911er,USP,Desert Eagle,P226SigSauer oder eine M9 Beretta holen. Das Gute an ihnen: sie besitzen eine Metall Gearbox, somit sind die Zahnräder und andere Teile nicht aus billigem Kunststoff ,wie diese ganzen G36c komplettsets

Die meisten AEGs sind in der Preisklasse schlecht verarbeitet und bieten nur wenig Spaß wenn das Interesse an richtigen Skirms da ist.

Gruß,

Kommentar von LG239 ,

Cm 125
Oder cm 126
Welche sollte ich kaufen und warum

Kommentar von Minensucher ,

beide baugleich, da gibts bis auf die Lauflänge so gut wie keinen Unterschied, bis auf den Punkt, dass die 125er also die USP etwas andere Magazine hat und man somit auch schauen muss, wenn man Magazine nachkauft, dass es auch die für die CM125 sind.   Bei uns hat jemand die CM126 im Team und ist ziemlich zufrieden damit, da vor allem die <0,5J und der vollautomatische Modus im CQB, also Kampf auf nahe Entfernung vom Vorteil sind. Später kann man sie als Backupwaffe nehmen, wenn man dann teurere SAEGs oder AEGs hat.

Kommentar von LG239 ,

Danke dafür! Meine freunde mit denen ich spielen möchte haben alle eine umarex h&k g36c kann ich mit ihnen mithalten (ist ja nicht die beste waffe) aber entfernungstechnisch her?

Kommentar von Minensucher ,

Allein dadurch, dass die Cyma AEPs ein richtiges Einstellbares HopUp haben und besser abdichten, sollte es möglich sein.

nur bei dem Satz "Meine freunde mit denen ich spielen möchte[...]" macht mir etwas sorgen, ich hoffe du meinst auf einem legalen Feld und auch alle mit Schutzbrille. Denn die rechtlichen Bedingungen sollte man kennen und für Sicherheit sollte auch gesorgt werden ;)

Kommentar von LG239 ,

Natürlich ;) da haben wir uns schon weitgehend informiert. Ich wollte bloß nachfragen ob ich mit der kleinen waffe gegen die großen ankommen kann. Kannst du mir vielleicht sagen welche der beiden waffen besser in der hand liegt/konfortabler zu spielen ist und welche du kaufen würdest?

Kommentar von Minensucher ,

Also mit den 810g liegt die M9 echt gut in der Hand, passt auch gut in die Hand. Die USP / P8 hat als Vorteil ne kleine Railschiene, wo man den Mini Granatwerfer anbauen kann, ist aber eher ne spielerei und hat sonst keinen richtigen nutzen, da in DE taschenlampen und Laser auf Waffen für Privatpersonen verboten sind.  Vom Gefühl her ist die M9 etwas runder.  Man kann auch auf die CM 127 warten, wenn man unbedingt ne Glock haben will, da die auch in absehbarer Zeit kommen soll aber von den beiden genannten hat mir die 126er also die M9 mehr gefallen.

Kommentar von LG239 ,

also wäre die cm506 m4  viel besser für ein spiel?

Kommentar von LG239 ,

Und wäre die cyma cm506 viel besser als die anderen?

Kommentar von LG239 ,

also die cm506 m4 wäre die viel besser für ein spiel?

Kommentar von leNeibs ,

Sorry Minensucher, für's Einmischen

LG239, die CM506 wäre schon besser, ja. Schon alleine die Tatsache, dass du damit nicht an die 7,2 Volt Nimh Spezial-AEP akkus gebunden bist (die nicht wirklich gut sind), ist sehr positiv. Du kannst die 506 mit normalen 9,6 Volt Nimh oder auch 7,4 volt Lipo spielen. Das geht bei der AEP nur mit einem Lipo-Mosfet - Mod, den ich für Anfänger nicht empfehle. Da machst du beim Zerlegen vielleicht was kaputt oder bekommst sie nicht mehr zusammen...

Auch passen alle TM-kompatiblen M4 Magazine, was ebenfalls sehr positiv ist (ich empfehle die Ares Amoeba Midcaps). Und die wichtige Metallgearbox hat dieses Modell natürlich ebenfalls verbaut.

Solltest du dieses Modell nehmen, würde ich das beigelegte Netzkabel (bezeichnet als "Ladegerät") aber unbedingt gegen ein richtiges Ladegerät tauschen, um den Akku nicht zu überladen und somit nicht zu beschädigen. Der beigelegte Akku wird eine Zeit lang halten, muss aber ebenfalls mal getauscht werden... das ist halt so, in den günstigen einsteigersets

Lg

Kommentar von Minensucher ,

Da muss ich dir recht geben. Alleine für den LiPo mod muss man handwerklich begabt sein und das mosfet wars wegen dem besseren Ansprechverhalten wert aber mit der cm 506 macht er es besser für seine Zwecke ,da der längere Lauf deutlich mehr raus holen kann,wenn es gut abgedichtet ist und dann werden seine g36c Freunde sehen ;)

Kommentar von LG239 ,

Gibt es vielleich auch ein gewehr unter 100€ das präzise schießt, da es mir hauptsächlich um die präzison geht

Kommentar von Rios680 ,

Hallo zusammen,

Ein Gewehr unter 100€, ist zu 99,99% Geldverschwendung. Es geht nicht unbedingt um die Wahl zwischen Kunststoff oder Metall sondern um die Qualität der verbauten Teile und wie diese Abgestimmt sind. Gutes Beispiel ist die CM16 Raider ca 180€, da ist auch Kunststoff verbaut aber das ist eine der besten Einsteigerwaffen die ich kenne, die rennt recht zuverlässig. Wenn du etwas kaufen möchtest, ohne dich nach ein paar spielen zu ärgern, dann rate ich dir dein Budget auf 130-150€ anzuheben. Aktuell wird auch eine ICS Combat Boy M4 mit Fest- oder Schiebeschaft für 130€ angeboten und die läuft mit den Standard Akkus...das wäre auch eine Option.

Kommentar von leNeibs ,

@Rios680:

Die ICS Combat Boy Serie ist mir auch schon aufgefallen. Aber was mich bei 130€ Kaufpreis irritiert ist halt die verbaute Gearbox bzw. verbauten Gears aus Kunststoff. Ich weiß nicht so recht, was man davon halten soll ^^. Überhaupt wenn man mal von den schon eher veralteten 8,4V Nimh (generell Nimh) umsteigen will auf Lipos, (welche günstiger aber besser sind)... spätestens dann wird, denke ich, der Kunststoff in der GB zum Problem.

Kommentar von Rios680 ,

@leNeibs

Ja das mit dem Kunststoff hat mich auch erst abgeschreckt, Metall ist einfach besser, aber einige Punkte haben mich dazu veranlasst die Combat Boy zu empfehlen.

1. Es ist eine ICS. Zwar keine Metallgearbox und auch keine wartungs- und einsteigerfreundliche Splitbox, aber mit dem dem entsprechenden M4 Sortiment von ICS bis über die Volljährigkeit hinaus nutzbar. Gearbox nachrüsten kein Problem und mit gutem Bastelhänden und Verständnis ist sogar eine Splitbox möglich. Ein Freund von mir hat die sich gekauft und in eine selbsgebastelte Abzugsmaschiene gesteckt und das Ding über 15000x schiessen lassen, mit nem 7,4er LiPo 1200mAh. Kein Jam, keine Probleme und was soll ich sagen, der Kunsstoff hält. Es ist ne günstigere "Raider" für den Einstieg. Schussergebnisse passen auch.

2. Ich muss gestehen ich hab nen kleinen Begadi Fetisch und wenn die ein anderer Händler ohne Werkstatt angeboten hätte, wäre ich nicht überzeugt gewesen. Dadurch das Begadi nunmal ICS exclusiv ist müssen die auch den Service entsprechend ohne Murren garatieren um die Marke und das Geschäft nicht zu schädigen. Finde für nen Anfänger ist das für's erste Beruhigend, wenn man eine Waffe kauft die man jederzeit unter Garantie einschicken kann bis man mit der ganzen Materie selber soweit ist um zu reparieren oder modifizieren.

Keine Frage, die höherpreisigen Waffen sind nun mal besser aber 400Steine ausgeben zum Anfang sind schon ne Hausnummer.

Kommentar von leNeibs ,

Nein, um unter 100€ gibt's einfach keine brauchbaren AEGs. Ist einfach so. Da ist die AEP die beste Wahl.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community