Frage von Shadowhunter16, 73

GUte Reithelme, für Wiedereinsteiger?

Hallo, Da ich bald mit dem reiten wieder anfange, brauche ich einen neuen und guten Helm.Kennt ihr gute Helme? Meine Größe wäre ca. 58cm. Und Weiß jemand ob die Marke Knightsbridge gut ist?

LG und Danke

Antwort
von SuperB18, 35

Hallo, ich habe einen Knightsbridge. Für den Wiedereinstieg ist der ganz gut, weil günstig und langliebig (fliegt bei mir täglich rum, fällt runter etc.)

Ich denke alle Helme werden bezüglich Sicherheit getestet. Was nicht wirklich schützt, darf nicht als Reithelm verkauft werden.

Ich bin aber auf Dauer nicht so zufrieden mit meinem Knightsbrigde, da ich sehr darunter schwitze. Ich denke ein hochwertigerer Helm ist genauso sicher, aber eventuell atmungsaktiver und angenehmer zu tragen. Da ich täglich reite, nervt mich das mittlerweile schon...

Wenn man aber nur 1-2 Mal die Woche reitet, reicht der vollkommen aus!

LG

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 18

Ich habe zum Widereinstieg den billigsten Helm gekauft, der passte. Später bekam ich einen neuen, schöneren, teureren - und trage immer wieder den billigen,( obwohl er nicht so gut aussieht),  weil er bei jedem Wetter ok ist. Im Sommer geht es mit der Hitze, im winter kann ich ihn weiter stellen und eine dünne Mütze drunter ziehen.

Er ist leicht an Gewicht, hat kleine  Schlitze,  und ein wenig mit Klett befestigtes Polster.

Dass ein Helm bei normalem Freizeitreiten nicht halten würde, habe ich noch nie mitbekommen. Man reitet ja weder Rennen noch Militäry?

Früher hatten wir Helme aus Holz mit Samtbezug, nur mit einem Gummiband unterm Kinn befestigt - selbst die haben meinen Kopf bei unzähligen Stürzen hinreichend geschützt ( nur böse Zungen behauten, ich hätte einen Dachschaden zurückbehalten😉)

Kommentar von Shadowhunter16 ,

Hallo, weißt du auch die jeweiligen Hersteller/Modelle?

LG und danke

Kommentar von Urlewas ,

Auf meinem derzeitigen " Lieblingsstück" steht "casco". Die aus Holz von früher gibt es natürlich  gar nicht mehr - schon, weil der Versicherungsschutz nicht greift, wenn der Helm nicht den jeweils aktuellen Erkenntnissen entspricht.

Wobei man natürlich immer die jeweilige Kopfform beachten muss! Der Helm sollte in unverschlossenem Zustand nicht  runter fallen, wenn  man den Kopf nach unten beugt, ohne aber schmerzhaft zu drücken. In Fachgeschäften für Reitsport wird man aber sowiso in der Regel gut beraten.

Antwort
von SunshieSelina, 28

Schau ob es bei dir in der nähe Loesdau gibt, denn da gibt es viele coole Sachen und Helme und du kannst sie nach Bequemlichkeit aussuchen😊

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde & Pony, 32

Ich kann nur empfehlen, ihn aufzuprobieren, denn sie fallen doch unterschiedlich aus, manche sind eher rund manche oval geschnitten und jeder Kopf ist anders.

Für die Halle ist ein belüftetes Modell gut,

Für außenritte bei Wind und Wetter regnet es da aber rein!

Überlege, was für dich wichtiger ist.

Und viel Freude beim reiten

Kommentar von Shadowhunter16 ,

Hallo,

Dankeschön :) 

LG 

Antwort
von trabifan28, 34

Ich habe einen von Knightsbridge, Model Air wenn ich mich nicht täusche.

Ist ganz gut, erfüllt auf jeden Fall seinen Zweck. Allerdings finde ich, dass die nicht so gut belüftet sind. Man schwitzt da ziemlich drunter. Aber sonst tuts der.

Antwort
von beglo1705, 25

Bei der Reithelmauswahl würde ich an deiner Stelle in den gut sortierten Fachhandel fahren und verschiedene Modelle probieren, es gibt hunderte verschiedene und was dem einen gefällt, passt dir vielleicht gar nicht oder sieht einfach nach nix aus.

Meine Tochter hat einen von Knightsbridge, ich meine dass das der ist mit den Blumen drauf. Den hat sie sich beim Krämer ausgesucht.

Antwort
von iminlovewithu, 37

Uvex, casco, knightsbridge

Kommentar von Shadowhunter16 ,

Hallo, 

Ich hab mal gehört dass KnightsbrIdee bei leichten Stürzen recht schnell kaputt sind... Weißt du genaue Modelle der Marken?

Lg 

Kommentar von iminlovewithu ,

Ich hatte 2x mal den knightsbridge evident bevor ich meinen charles owen bekommen habe. Also ich fand den echt gut und auch echt nicht teuer ic glaube ich hab damals um die 60€ bezahlt. Er hat auch echt lang gehalten und bin auch 1x mit dem kopf in nen sprung gefallen er hat echt gut geschützt. Nach so einem sturz soll man ja seinen helm immer austauscheb und ich hab ditekt den gleichen nochmal gekauft weil er echt nich wirklich kaputt gegangen ist also äusserlich hat man nichts gesehn und auch ernn man gedrückt hat hat man nicjts gemerkt. Also echt top👌🏼

Kommentar von Urlewas ,

Weiß nicht mal, ob es so nötig ist, nen Reithelm nach jedem Sturz auszutauschen. Bin als Kind öfter ( auch von großen Pferden auf den Kopf gefallen), habe nicht  mal meinen Eltern was gesagt, geschweige denn an daran gedacht, einen neuen Helm zu besorgen. Lebe immer noch. Wie gesagt, meiner Erkenntnis nach sogar ohne "Dachschaden". 

Kommentar von iminlovewithu ,

Aber nach einem sturz mit dem kopf voran den kompletten sprung kaputt zu machen ist ea auf jeden fall besser gewesen meiner meinung nach

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten