Frage von breznak, 18

Gutes oder schlechtes Arbeitszeugnis?

Zeugnis Frau...., geboren am..., war bei uns als Steuerfachangestellte vom 01. März bis zum 31. Oktober beschäftigt. Im Rahmen dieser Beschäftigung haben wir Frau... folgende Tätigkeitsbereiche übertragen; 1. Bearbeitung von Mandantenbuchhaltungen mit dem Programm Kanzlei Rechnungswesen pro System DATEV 2. Bearbeitung von Lohnabrechnungen mit dem Programm LODAS System DATEV Während ihrer Tätigkeit in unserer Kanzlei eignete Frau.... sich folgende Qualifikationen an: Besuch von Seminaren und Teilnahme an Online Seminaren bei der DATEV zur Vermittlung der manuellen Grundkenntnisse im Bereich der Lohnbuchhaltung sowie Anwendung des Programms LODAS und der Grundlagen der DATEV Finanzbuchführung Die Leistungen von Frau... waren zu unserer vollen Zufriedenheit. Frau... arbeitete selbständig und gewissenhaft. Auch bei hohem Arbeitsanfall erwies sich Frau... als belastbarere Mitarbeiterin. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern war immer einwandfrei und angemessen. Das Arbeitsverhältnis von Frau.... endete am 31.10. Wir wünschen Frau... für die weitere berufliche Zukunft alles Gute.

Antwort
von Bully77, 3

Das ist eine glatte 2, "zur vollen Zufriedenheit" ist das Zauberwort, "Zur vollsten Zufriedenheit" wäre die 1 mit Stern. Deine Fortbildung wird erwähnt und dass du dich angemessen verhalten hast. Gutes Zeugnis, alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community