Frage von WasTunJetzt, 66

Gute oder schlechte Idee (Mahlzeiten)?

Die Idee (mit allen anderen Tipps eigentlich sonst mit einbezogen..) : Um 14 Uhr erst Frühstück bzw halt die erste Mahlzeit und dann erst um 18 Uhr Miittag- bzw Abendessen. Mein Mittagessen besteht sowieso immer zur Hälfte aus Gemüse und daneben halt Fleisch Fisch oderso ... alles halt diätmässig aber auch normal,sodass man es beibehalten kann und aufjedenfall ist wie gesagt immer Gemüse dabei.. Aber wär die Idee so gut? Wenn man dazwischen eventuell noch was kleines süßes oder Obst isst und aufjedenfall zwei Stunden (ungefähr) Sport macht? (Nebenbei: Wenn Schule ist,frühstücke ich zwar dort, aber auch immer ziemlich spät und nur eine kleine süße Sache also Kleinigkeiten meistens eher ,weil ich ganz früh morgens sowieso fast nichts runterbekomme...) Also?

Antwort
von Bambi201264, 27

Eher schlecht, und die süssen "kleinen" Sachen solltest Du lieber ganz weglassen.

Dein Plan birgt die Gefahr von Heisshungerattacken.

Alle ernsthaften Diätberater (und das sind nur wenige) sagen, man soll gleichmässig über den Tag verteilt fünf (!) kleine Mahlzeiten essen.

Und man soll viel Wasser trinken.

Zucker wandelt der Körper in Fett um, Fett auch...

Antwort
von eLLyfreak98, 26

kommt mir zu wenig vor, aber kenn halt deine Portionen nicht.

Expertenantwort
von Precon, Business Partner, 3

Hallo WasTunJetzt,

Dein Plan für mittags und abends ist absolut in Ordnung. 4 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten sorgen hier für eine optimale Fettverbrennung.

Zum Frühstück wäre es aber sinnvoller direkt morgens eine Kleinigkeit zu essen statt später auf süße Snacks zurückzugreifen.

Wenn Du frühmorgens Probleme hast mit dem Essen, kannst Du die erste Mahlzeit auch erst gegen 10 Uhr einnehmen. Du musst dabei keine großen Mengen zu Dir nehmen, wenn Du keinen Hunger hast.

Wichtig ist aber, Deinem Körper morgens etwas Nahrung zu geben, um genug Energie in der Schule zu haben. Du hast keinen Vorteil beim Abnehmen, wenn Du bis mittags auf Essen verzichtest. So ist dann auch das Risiko geringer, dass Heißhunger entsteht.

Im Gegenteil – wenn Du gegen 10 Uhr eine Kleinigkeit isst, bringst Du Deinen Stoffwechsel in Schwung und er kann anfangen, Fett zu verbrennen.

Versuch es doch mal mit einem Joghurt mit Haferflocken und Obst. Oder ein halbes Sandwich mit Ei und fettarmen Schinken?

Mit einem gesunden Frühstück, nimmst Du nicht mehr Kalorien zu Dir als einem süßen Snack zwischendurch und hast obendrein viele Vorteile, was Deine Fettverbrennung und Deine Gehirnleistung morgens betrifft. Probiere es einfach mit kleinen Portionen aus.

Viele Grüße,

Dein Precon BCM Team

Antwort
von sxpxoxlxexr, 36

ok wenn du jetzt immer so essen möchtest, es eigentlich gut aber es kann sein das du dann plöchlich viel mehr isst. Das ist schädlich, Dein Körber muss sich langsam daran gewöhnen.

Antwort
von eyrehead2016, 31

Iss vernünftig wie jeder normale Mensch!

Antwort
von Fragganter123, 26

hm ich würde versuchen, dir nicht allzu viele strenge/strikte Regeln vorzuschreiben. Dadurch setzt du dich selbst sehr unter Druck. Iss am besten wirklich Frühstück, wenn du am Morgen bereits Hunger hast oder versuch zumindest eine Kleinigkeit zu essen - und wenn es nur ein Kaffee mit einem großen Schuss Milch mit Obst oder einem Müsliriegel ist ;)

als Snack zwischendurch kann ich auch Cranberrys und Nussmischungen empfehlen. Die halten satt und weisen gesunde Fette auf!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community