Gute Objektive für Einsteiger (Nikon)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1. Immerdrauf-Objektiv - ein 17-50mm f/2.8 wäre eine gute Wahl. Wenn di Brennweite nicht reicht, dann das Sigma 17-70mm f/2.8-4 Contemporary. Es gibt auch das Sigma 18-35mm f/1.8 ART, das optisch ausgezeichnet ist und im Großen und Ganzen dre Festbrennweiten ersetzt, aber für Einsteiger wäre der Brennweitenbereich vielleicht nicht ausreichend :)

2. Landschaften - ich würde zuerst mit dem Immerdrauf probieren. Landschaften kann man im Prinzip mit allen Brennweiten fotografieren. Oft werden Weitwinkel- oder Ultraweitwinkel-Objektive dafür benutzt. Wenn du so was brauchst, dann Sigma 10-20mm f/4-5.6, wenn es günstig sein muss, oder Sigma 10-20mm f/3.5 oder Tokina 11-16mm f/2.8, wenn es teurer sein darf (das Sigma ist viel flexibler, das Tokina ist lichtstärker).

3. Tiere - da brauchst du höchstwahrscheinlich ein 70-300er. Die besten sind das VR von Nikon und das VC USD von Tamron. Die teurere Variante wäre das Sigma 150-600mm Contemporary, aber da ist die Frage, ob du überhaupt den Brennweitenbereich brauchst.

4. Makro - da hat man eine große Auswahl von Brennweiten und Objektiven. Mit einem Objektiv im Bereich 90-105mm machst du keinen Fehler (ich würde das Nikon 105mm Micro vermeiden, da es zu teuer und nicht besser als seine Alternativen ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DanielMuehli
05.08.2016, 09:03

Haha wow, danke für die vielen Tipps :D Muss mal schaun, bin halt noch Schüler und muss mir nach und nach alles was man so braucht ersparen... :/

0

es kommt immer darauf an, was Du fotografieren willst und wie Du Deine Kamera einsetzt. Probleme mit dem AF kannst Du bei jedem Objektiv haben, egal in welcher Preisklasse.

Wenn Du flexibel sein möchtest würde ich Dir für kleines Geld einfach das Standard AF-S 18-55 empfehlen. Damit kannst Du weitwinklige Landschaftsaufnahmen machen und Du kommst auch bei 55mm Brennweite sehr nahe an kleine Motive ran, für gute Nahaufnahmen ggf. auch für Portraits am langen Ende. Das Objektiv ist zwar eher ein lowcost NIKKOR, aber ich nutze es neben meinen sieben anderen (teuren) noch sehr gerne für unterwegs.

Ein ideales und preiswertes Immerdrauf ist in meinen Augen das AF-S 35mm 1/1,8 G. Es ist eine Festbrennweite, die entsprechende Bildqualität liefert und der Bildwinkel entspricht einer Normalbrennweite an Deiner Kamera (52,5°). Also dem, was unserem eigenen Betrachten nahe kommt. Mit diesem habe ich bisher die meisten Bilder geschossen, da es immer auf meiner Kamera sitzt, wenn ich nichts besonderes damit vorhabe. Es ist allerdings nicht ganz so leicht mit Festbrennweiten zu fotografieren, wie man vielleicht meinen könnte. Etwas Erfahrung im Umgang mit Blende, Belichtungszeit und ISO Wert braucht man schon um mit Festbrennweiten wirklich gute Resultate zu erzielen. Besonders auch eine ruhige Hand, da die meisten Festbrennweiten keinen Bildstabilisator haben. Aber Übung macht den Meister.

Zu anderen Marken kann ich nichts sagen, da ich nur Nikon nutze. Aber einen Blick zu anderen Herstellern kann nichts schaden, wenn man weiß was man will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sigma und Tamron haben recht gute, kompatible Objektive im Angebot. ISt natürlich immer deines Budgets.

Du suchst im Prinzip 3 Objektive (Makro, Weitwinkel und Tele). Du solltest bei der Anschaffung auf Lichtstärke und schnellen Autofokus achten (USM-Motor).

Ein guter Rat: Spare nicht an den Linsen. "Einsteigerobjektive" bilden zwar ab, früher oder später hast du aber keinen Spaß mehr an den Scherben.

Überlege mal, ob die Anschaffung guter gebrauchter Objektive nicht eine Alternative wäre.

Hier kannst du dir Beispielbilder in allen möglichen Kombinationen anzeigen lassen:

http://de.pixelpeeper.com/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DanielMuehli
04.08.2016, 09:36

Ok danke für die schnelle Antwort :)

0
Kommentar von DanielMuehli
04.08.2016, 09:36

Das was du sagst stimmt schon, aber ich als Schüler habe halt ein recht enges Budget...

0

Was möchtest Du wissen?