Gute Internate in Norddeutschland?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guten Morgen, um eines vorweg zu nehmen. Ich bin insider und leite ein eigenes Internat. Ich bin aber aus Nordhessen und sehe mich damit als "nicht im Rennen befindlich" ich gehe also davon aus, dass man meinem Post die nötige Objektivität zugesteht:-) Die 1500,- sind für viele Internate durchaus machbar. Die zentrale Frage sollte sein: Wofür soll das Internat sein? Nahezu jedes Internat hat seine spezielle Ausrichtung und Besonderheiten. Es ist deshalb ziemlich wichtig, ob es für euch eher darum geht, dass Euer Kind ganztäglich versorgt ist oder ob es wichtig ist, sie zB in bestimmten Dingen besonders zu fördern. Hier gibt es die verschiedensten Sachen, die da in Frage kommen könnten. Am bekanntesten dürften wohl Musik-, Kunst oder Sportinternate sein. Auch ist für mich eine wichtige Frage: "Warum soll das Kind auf ein Internat"? Klingt im ersten Moment vielleicht widersinnig. Macht aber durchaus Sinn sich diese Frage zu stellen. Es ist nämlich so, dass neben dem Rahmenprogramm auch andere Faktoren eine Rolle spielen. Wenn das Kind zum Beispiel eher Kontaktscheu ist, sind solche Internate vorzuziehen, die kleinere Wohneinheiten (Gruppen) oder andere geschützte Einheiten bilden. Es gibt so viele Dinge die bei der richtigen Wahl eine Rolle spielen. Mein vorschlag wäre, setzt euch einmal hin und sondiert, was genau die Wünsche sind. Mit einer solchen Wunschliste kann man dann auf die Suche gehen. Beste Grüße und viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mit würde das Internat Solling einfallen. Das kostet aber 2500€ im Monat, was aber für ein gutes Internat normal ist. 1500€ ist äußerst selten. Dieses Internat ist in Holzminden, also gerade noch in Niedersachsen. Ist nur zu empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was wäre mit dem CJD in Braunschweig, Internatszweig? Guckt mal auf den Internetauftritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Schwimmakademie" hat schon einmal in absolut richtige Richtung argumentiert. Es muss die Frage im Vordergrund stehen: "Warum Internat" und erst dann kann man beantworten, was "gut" ist. Hinsichtlich der Preisfrage bin ich nicht ganz so optimistisch - zumindest wenn man auf die Regelgebühren schaut. Vielfach gibt es jedoch Stipendien, z.B. über die www.dornierstiftung.de oder bei den Schule selbst (z.B. Louisenlund, allerdings keine Läden). Dagegen halte ich die Einschränkung auf Niedersachsen für eher hinderlich - ein "echtes" Internat englischen Stils hat am Wochenende offen und die meisten Schüler bleiben dort. Wenn jedoch ohnehin nur ca. alle 3 Wochen eine Heimfahrt ansteht, spielt das Bundesland dank ICE nur noch eine untergeordnete Rolle... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?