Frage von Testomat3000, 113

Gute Gaming-PC Konfiguration 2016?

Hallo,

ich verzweifle aktuell ein wenig an der Zusammenstellung meines neuen PCs. Ich suche einen, wie schon dem Titel zu entnehmen ist, der besonders zum Spielen geeignet ist und mit dem man auch gut für die Zukunft gerüstet ist. Aktuelle Spiele wie Overwatch(und solche mit recht hohen Anforderungen wie Witcher 3 oder GTA V) sollten auf hohen Grafikeinstellungen flüssig laufen. Übertakten möchte ich möglichst nicht, da ich hierrüber aus mehreren Quellen Negatives gehört habe, vor allem was Temperatur und Langlebigkeit angeht, zumal der Effekt beim Spielen ohnehin kaum spürbar sei. Ansonsten werde ich noch bis nächsten Monat auf die neue AMD-Karte warten, die dann im Rechner verbaut werden soll.

Soweit zu meinen Anforderungen, wenn mir jemand für ca. 1200€ eine gute Konfiguration, möglichst mit Begründungen, zusammenstellen könnte wäre ich sehr dankbar! Ich hoffe, der Preis ist nicht zu tief gegriffen. Wenn doch, kann man mich dahingehend ja gerne eines Besseren belehren! Es geht nur um den PC an sich, bei Monitor, Maus und Tastatur habe ich mich schon entschieden. Freue mich über Hilfe!

PS: Natürlich habe ich mir zu dem Thema schon viele Videos angesehen, allerdings holt man sich bei so etwas ja gerne mal mehrere Meinungen ein!

LG

Antwort
von m0rz97, 17

Ich würde einen i5 nehmen. Ein gtx 1070 Modell dazu.. Ein gutes, geräumiges gehäuse für mögliche upgrades und ein starkes und hochwertiges netzteil, das lange mitmacht. Mein Vorschlag daher:

070€ Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 3
130€ Mainboard: Asus H170 Pro Gaming
090€ Netzteil: BeQuiet! Pure Power mit 630W
220€ Prozessor: i5 6600 non Boxed
500€ Grafikkarte: GTX 1070 Zotac AMP
050€ CPU-Kühler: Noctua NH-U9B
035€ RAM: Kingston HyperX 8gB (kannst dir später ja noch mal 35€ in die hand nehmen und dann hast du 16gB)
070€ SSD: Sandisk Ultra II 240gB
050€ HDD: Seagate Barakuda 1tB

Damit kommst du auf knapp über 1200€ .. Bei Alternate auf 1210€.

Das Gehäuse ist schlicht, extrem stabil und sehr geräumig. Dazu ist es gedämmt und hat gute vorinstallierte Lüfter.

Das Mainboard hat Platz für alles was man benötigt und ist daher in deiner Preisklasse perfekt.

Das Netzteil ist zwar Overkill, lässt aber nach Oben so viel Platz, dass du später sogar noch eine zweite gtx 1070 einbauen kannst und dann einen SLI-Verbund hast. Das Netzteil ist hochwertig und macht
lange und viel mit.

Der Prozessor ist von der neusten Generation und im Gaming nich spürbar langsamer als der 150€ teurere i7 6700. Du wirst da für weniger Geld das selbe bekommen. Und wenn der nicht reicht, kannst du immer noch später einen i7 6700 kaufen - der passt ja auch auf dein Mainboard und unter den Kühler, der sehr Leise ist und durch die "Pusterichtung"  die Kühlung deines gesamten PCs unterstützt. Das hält auch deine Grafikkarte kühler. Und kühl ist immer besser.

Die Gradikkarte ist eines der ersten Modelle neben der Modelle von Nvidea, das übertaktet ist. Zudem darf man bei Zotac manchmal sogar den Kühler abnehmen und hat dann noch Garantieansprüche. Du kannst also auch später noch einen Wasserblock raufsetzen und noch mehr übertakten. Falls du das willst. Ansonsten ist es eigentlich egal welches gtx 1070 Modell du nimmst. Da kommt es eher auf die Taktzahlen an. Aber im Moment gibt es halt keine Alternativen.

Mit dem Arbeitsspeicher/RAM kann man bei der Wahl nix falsch machen. Es sind zwar nur 8gB, aber du kannst auch später, wenn du mal 35€ über hast einfach noch ein identisches Kit kaufen und dann 4x4gB laufen lassen.

Dann dazu eine gute Kingston SSD. P/L-Technisch eine gute Wahl neben den überteuerten Samsung, etc. SSDs. Für oft genutzte Programme und natürlich das Betriebssystem.

Und eine ganz normale Seagate Barakuda mit 7200u/min und 1 TB als Massenspeicher für weniger oft gebrauchte Anwendungen.

lg m0rz

Expertenantwort
von Bounty1979, Community-Experte für Gaming & PC, 52

Hi, wenn du dir sicher bist, dass du nicht übertakten willst, bekommst du für 1200€ trotzdem nen sehr sehr guten Rechner, sogar mit ner GTX 1070:

  • i7 6700K (Die K-Vewrsion lohnt sich auch ohne OC, da sie 4,0GHz hat, statt 3,4GHz beim i7 6700. Das sind 30€ Aufpreis wert. Wenn du nicht übertakten willst, kannst du auch ne Tray-CPU nehmen, die ist etwas günstiger.
  • Dazu ein EKL Brocken ECO. Der ist ohne OC schon fast overdosed für die 91 Watt des i7 6700K, so dass er leise ist und deine CPU schön kühl bleibt.
  • Als Mainboard ein MSI B150 PC-Mate, das ist hochwertig und hat nen guten Preis
  • Als Gehäuse ein günstiges Sharkoon VG5-W, das hat 3 120er Lüfter und ist auch sonst völlig ausreichend.
  • Hab jetzt ne GTX 1070 mit in den Warenkorb, da es vom Geld her hinkommt. Wäre auf jeden Fall deutlich stärker als die AMD RX 480
  • Ein hochwertiges aber günstiges Super Flower Golden Green HX 450W reicht für diese Konfig völlig.
  • Eine schnelle SSD mit 250GB mit dem hochwertigeren MLC-Speicher sollte man für Betriebssystem und Spiele schon haben.
  • 16GB RAM, ne 1TB-Festplatte und ein DVD-Laufwerk runden das ganze ab.

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id...

Kommentar von Cr4zYshInY ,

Keine Tray CPU! Netzteil würde ich ein wenig drauflegen, falls mal nachgerüstet wird.

Kommentar von Bounty1979 ,

Wie schon geschrieben. Ohne OC ist es vollkommen egal, ob Tray oder nicht.

Kommentar von ardoru ,

nicht bei skylake, da man die auch ohne "k" übertakten kann

Kommentar von ardoru ,

Tray CPUs sollte man nur bei non-k CPUs nehmen, welche NICHT zur Skylake generation gehören. Jedoch ist auch dann dies nicht immer empfehlenswert da diese oftmals teurer sind.

Kommentar von Testomat3000 ,

Welches Netzteil würdest du denn empfehlen?

Kommentar von Testomat3000 ,

Erstmal ein großes Dankeschön!

Als Kühler hatte ich mir ursprünglich den EKL Alpenföhn BEN NEVIS angeschaut, ginge der auch? Bzw. gäbe es an dem etwas zu bemängeln?

Und kannst du mir den Unterschied zwischen dem HyperX FURY 16GB -und dem 16GB Crucial-Arbeitsspeicher erklären? (Abseits vom Preis!)

Kommentar von Bounty1979 ,

Der Ben Nevis ginge natürlich auch, ist halt etwas schwächer als der Brocken ECO, reicht aber auch locker.

Der Fury hat ne Latenz von 14 Nanosekunden, der günstige Crucial eine von 15.

Der Unterschied ist so absolut minimal, dass liese sich sogar mit einer extra dafür vorgesehenen Benchmark-Software kaum messen und ist unerheblich.

Wenn du ein stärkeres Netzteil willst, es gibt das Super Flower Golden Green HX auch mit 550W.

Kommentar von Testomat3000 ,

Alles klar, vielen Dank!

Kommentar von m0rz97 ,

Für ein 1200€ Gaming-Setup ist der 6700k viel zu overkill! Da kann man besser einen i5 6600 oder 6500 nehmen, die mal eben gute 150€ günstiger sind und dann halt kein hyperthreading haben, was bei den meisten Spielen so oder so nichts bringt.

Die 150€ kann man dann in ein gut gedämmtes Gehäuse stecken. Oder in mehr SSD Speicher, da der trend zu 50gB großen Spielen ja auch immer größer wird. Oder man denkt über ne bessere Grafikkarte nach.. Mit den 150€ Aufpreis auf die GTX 1070 bekommt man in so einen PC dann vielleicht sogar ein gutes GTX 1080 Modell rein. Obwohl ich doch eher andere Sachen aufwerten würde.

Antwort
von ardoru, 42

Also, ich kann dir sagen das ein PC mit 1200€ ALLE aktuellen Spiele auf Ultra in Full HD spielen kann.

Allerdings empfehle ich dir auf die RX 480 zu warten und auf die GTX 1060 welche wahrscheinlich bald angekündigt wird, da dann erstens, die Preise der anderen Grafikkarten vielleicht auch noch ein bisschen weiter runter gehen und zweitens, diese fast gleichen Preis wie ihre Vorgängermodelle (R9 380/X und GTX 960), jedoch eine weit höhere Leistung besitzen und VR tauglich sind.

Trotzdem könnte ich, solltest du nicht solange warten wollen, dir auf Wunsch einen PC konfigurieren.

Kommentar von Testomat3000 ,

Ja, dass ich noch auf die neuen Grafikkarten warte hatte ich ja schon geschrieben!

Wenn du mir auch noch eine geeignete Konfiguration schicken kannst, wäre das sehr nett!

Kommentar von ardoru ,

So, Antwort kommt etwas spät tut mir leid, aber hier ist der PC:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id...

Der i5 ist zwar schwächer als der i7 den Bounty vorgeschlagen hat, jedoch ist dies für Gaming irrelevant, da dieser keine Grafikkarte ausbremst und für JEDES Spiel in Ultra 4k ausreichen würde.

Die beiden R9 390X schlagen eine GTX 1070 in den meisten Spielen um viele FPS, auch in 4k, so dass dies eine bessere Wahl ist.
Jedoch würde ich persönlich trotzdem auf die neue RX 480 warten, da die nur ca. 200-250€ kosten wird und im 2-way CrossfireX sogar eine 1080 schlägt, ganz zu schweigen von 3-way CrossfireX, womit du dann auf denselben Preis wie hier bei den beiden R9 390X kommen würdest, wenn nicht sogar günstiger, und trotzdem eine bessere Leistung haben würdest.

Das B150 Pro4s ist genauso hochwertig wie das PC-Mate von Bounty, jedoch um 10€ günstiger.

Auch habe ich "nur" eine 240GB SSD von Crucial genommen, anstatt eine 250GB SSD, da ein Unterschied von 10GB in meinen Augen keine 20€ wert sind, dafür habe ich jedoch eine zweite 120GB SSD rein getan, welche fast genauso schnell ist. (Der Unterschied sollte sich nicht wirklich stark bemerkbar machen)

Antwort
von CORNi765, 9

http://www.agando-shop.de/product_info.php/info/p103208 Hier bekommst du einen Top Pc und du kannst für jede Zusammenstellung einen Game-Check machen, welcher  dir sagt ob der Pc für deine gewünschten Spiele geeignet ist. Habe mir ebenfalls diesen Pc gekauft bin sehr und kann auch bisher alle Spiele flüssig spielen (auch Oberwatch). Die bauen natürlich dir auch den Pc direkt zusammen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community