Frage von heloo, 55

Gute Freunde finden! Aber was soll ich machen?

Ich hab seit Jahre (eig. nie) gute Freunde gehabt. Bin 24 (m)! Ich habe eine Krankheit leide an Hypochondroplasie, Ich bin mit 1,48 kleinwüchsig. Es war immer früher so beim weggehen, dass ich schon immer nur so bei Freunden "dabei stand". Mir kam es nie so vor, dass mich gerne wer beachtet. Die letzten Jahre/Monate bin ich Allgemein schon immer nur alleine zuhause sogar am Wee. Wirklich immer alleine. Jetzt ist nur wieder eine Phase wo mich das sehr traurig macht. Bin zurzeit auch auf Arbeitssuche und da kommt auch hinzu, da ich mit mir zurzeit selbst unzufrienden bin deshalb strengt es mich auch sehr psychisch an mich wo zu bewerben wieder Arbeit zu finden. Weil im Grunde bin ich wieder alleine nur. Mein Bruder kommt oft mit mehreren Freunden immer zu uns nach Hause (ist 3 Jahre jünger). Und ich hocke immer in mein Zimmer bekomme alles mit und ja, hab auch schon mal geweint weil mich das alles so traurig macht das es kein normalen Freundeskreis für mich gibt. Manchmal gehe ich für 1-2 Stunden unter der Woche zu einem Freund um etwas zu chillen. Ist aber auch wieder die Frage ob er wirklich ein guter Freund ist, weil er nimmt Drogen. Will ja eigentlich mit solchen Leuten nix zu tun haben, aber bevor man nur alleine ist? Mir kommt es einfach so vor, dass einfach mit viele Menschen nur weil ich etwas kleiner in nicht als normalen Menschen (Freund) vlt. sehen könnten. Weil ich dadurch etwas anders halt bin. Heute fragte ich auch wieder paar Leute ob Sie Zeit haben oder ob was ansteht. Die meisten sagen dann immer "Nein" oder antworten kaum. Mich macht das gerade einfach wieder sehr traurig, obwohl ich mich daran eigentlich schon gewöhnt habe immer alleine zu sein. Gruß Christian

Antwort
von DaniSahnee, 14

Ich habe das selbe Problem nur das ich weiblich bin & ziemlich groß (fast 1,80m :D).
Ich bin auch jeden Tag zu Hause in meinem Zimmer, meistens am weinen.
Ich gehe zwar jeden Tag ca. 2Stunden mit meinen Hund raus aber das war's dann auch.
Ich treffe mich auch vielleicht grad mal alle 3-5 MONATE einmal mit "Freunden".
Die kann man nicht mal wirklich Freunde nennen...
Ich weiß wie du dich fühlst... :/
Ich habe dadurch schon Psychische "Schaden" bekommen...

Ich finde Kleinwüchsige immer ziemlich witzig vom Charakter her, ich weiß nicht aber irgendwie finde ich das die auch netter sind als ""Normale"" Leute & einfach einen besseren Charakter haben (soll jetzt nicht heißen das du nicht normal bist oder so).

Es gibt doch bestimmt solche Gruppen wo sich regelmäßig Kleinwüchsige Menschen treffen, oder nicht? Wäre das was für dich?

Vielleicht ist es eine gute Idee wenn du mal mit einen Psychologen oder so darüber redest, nicht das du mal so endest wie ich...:/

Antwort
von Alleswirdjut, 18

Wie soll dich ein anderer akzeptieren, wenn du dich selbst nicht akzeptierst? Was ist so schlimm daran klein zu sein? Ich bin von Natur aus dünn, ein anderer Dick und wiederum ein anderer dumm. Wie sollst du jemanden kennenlernen wenn du nur Zuhause rumsitzt? Geh zum Psychologen, gehe an einen Ort, wo man mit Leuten ins Gespräch kommt oder auf irgendwelche Dateingseiten, aber mach nicht einfach nichts. Kannst ja auch mal mit deinem Bruder über die Sache sprechen und halt dich von Drogen fern, sollte der Typ dir mal welche anbieten.

Alles Gute! 


Antwort
von Apfelkuchen281, 9

Drogen sind nicht schlimm musst ja nicht mitmachen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community