Frage von Feliin, 80

Gute Eröffnungen im Schach?

Sehr gut spiele ich noch nicht aber das möchte ich gern ändern. Dazu fehlt mir noch eine gute Eröffnung die ich verfeinern möchte. Ich habe da an etwas defensives gedacht weil Angriffe liegen mir nicht besonders gut...
Dankeschön :)

Antwort
von Roach5, 80

Als weiß spielst du das London-System, das ist relativ einfach zu lernen und die Antworten auf die Züge des Gegners sind mehr oder weniger dasselbe.

Das Damengambit ist auch positionell, allerdings nicht sehr ruhig, falls du dich also umentscheidest und etwas mehr Initiative suchst, bist du hier richtig. Dein Gegner hat viele verschiedene Antworten auf 1.d4, aber diese ähneln sich schon ein bischen, du kannst also Prinzipien anstatt Zugfolgen lernen.

Wenn du mit 1.e4 anfängst, musst du als weiß eine Menge lernen, da Schwarz viel parat hat, um dir das Leben schwer zu machen, die meisten Leute haben Probleme als weiß gegen Sizilianer (1. .. c5), hier spielst du gegen den Drachen den Yugoslav-Angriff und gegen Najdorf den englischen Angriff, die sind straight-forward und haben klare Konzepte für weiß, obwohl sie schon etwas agressiv sind.

Als Schwarz solltest du auf jeden häufig gespielten Eröffnungszug eine gute Antwort parat haben.

Auf 1. e4 antwortest du am besten mit der französischen Verteidigung: sehr ruhig, geschlossen, positionell und der spannende Teil der Partie läuft auf der Damenseite, also ist dein König erstmal sicher.

Auf 1. d4 spielst du am besten .. d5 und spielst ein abgelehntes Damengambit, das ist ruhig, solide, und eine der besten Antworten auf 1.d4.

Auf 1.c4 wirst du auch relativ häufig treffen, hier gibt es die Anglo-Indische Verteidigung, die auch nicht besonders agressiv, sondern positionell und taktisch fein ist.

Falls du auf irgendetwas anderes triffst, halte dich an die Eröffnungsprinzipien (Zentrum, Figurenentwicklung, Königssicherheit -> Angriff) und freu dich auf eine schöne Partie.

LG

Kommentar von Feliin ,

Dankeschön. Übung macht ja bekanntlich den Meister. :)

Antwort
von Mentar, 66

Ich spiele immer gerne als Schwarz französisch (e4 e6). Defensiv und mit ein bisschen Übung schwer zu knacken.

Antwort
von TheFC, 42

Hallo, wenn du Anfänger bist ist es immer wichtig 1.e4 zu lernen. Am besten Italienisch,sonst nur die Grundzüge. Grüße TheFC

Antwort
von wolfgang1956, 39

Gute Eröffnungen im Schach?

Alle Eröffnungen, die von den Welt- und Großmeistern in der Turnierpraxis angewandt werden. Wenn es DIE EINE Eröffnung gäbe, bräuchte man kein Schach mehr spielen. Genau deswegen gibt es auch keinen „besten“ Zug!!!

Sowohl 1. c4/d4/e4/Sf3 sind gute Eröffnungszüge für Weiss. Schwarz kann in jedem dieser Fälle 1. … Sf6 antworten, ohne dass er deswegen unmittelbaren „Schiffbruch“ erleidet. Es sind eben auch die Fortsetzungen und erfolgreichen Umsetzungen der Strategien und Pläne, die aus einer Eröffnung eine „gute Eröffnung“ machen. Es wäre deshalb hier völlig verkehrt, dir hier eine Eröffnung vorzuschlagen. Du mußt dir die Kenntnisse sowieso jedes Mal selbst aneignen!

Ohne deine persönliche Erfahrung ist das eine Sache der Unmöglichkeit. Viele als „perfekt“ angepriesene Systeme haben häufig Mängel in der Flexibilität. Es gibt eben nichts „universelles“ … :-)

Antwort
von sleepy55, 30

Mit Schwarz Französisch auf 1.e4 ist auch meine 1. Wahl. Auf 1.d4 würde ich Holländisch Stonewall spielen. Mit Weiß käme für Dich 1. c4 Englisch in Betracht. Etwas weniger Theorie als e4 oder d4 und nicht so taktisch.

Antwort
von Hillermann, 20

Spiel Partien von Weltmeistern nach. Dann lernst Du automatisch welche Verteididung mit Schwarz Dir liegt. Der eine Mag Franz oder Sizilianisch oder Caro Kann. Andere pflegen Russich oder Spanisch zu entgegnen. Ich selbst spiele wieder was ganz anderes auf E4

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten