Frage von Dustin777, 74

Gute Digital Spiegelreflexkammera oder reicht Smartphone?

Hallo liebe Community,

ich habe diese Frage an euch.

Ich bin derzeit am erstellen eines Blogs und brauche daher gute eigene Fotos für die Webseite (Gesichter, Landschaften Tag, Abends usw). Diese Fotos möchte ich so professionell wie möglich machen - aber für eine gute Kamera natürlich so wenig wie möglich zahlen. Reicht eine Galaxy Note 4 Kammera aus (die bekomme ich demnächst) oder sollte ich mir was gutes kaufen. Wenn das zweite, was könnt ihr empfehlen? (aber sehr günstig auch gebraucht sollte es sein)

Vielen Dank euch schon mal für eure Ratschläge ;)

Antwort
von Startrails, 45

Hallo,

sollen es lediglich Schnappschüsse sein, dann ist die Kamera eines Handys eigentlich ausreichend.

Schwieriger hierbei wird es aber wenn man Langzeitbelichtungen machen möchte oder die Lichtverhältnisse schlechter werden.

Es muss ja nicht gleich ne Vollformat-Kamera sein - die Canon EOS 1200d kostet im Angebot bei Media Markt z.B. 240,- Euro. Die Bilder die ich bislang von der sah, können sich definitiv sehen lassen. Selbst in der Hand hatte ich sie leider noch nicht.

Antwort
von Skinman, 14

Von der reinen Bildqualität reichen die Bilder der Galaxy bei ausreichend Licht für ein Blog aus. Allerdings kannst du zur Gestaltung praktisch nur die Perspektive beeinflussen (Entfernung und Ausrichtung der Kamera zum Motiv) und in Grenzen den Bildausschnitt.

Je nachdem wie groß du die Bilder maximal ziehen willst, brauchst du allerhöchstens nur ein Viertel der gebotenen 16 Megapixel, sonst wird das Foto größer als die größten aktuell gängigen Bildschirme. Der Rest ist Reserve, entweder für Ausschnittvergrößerung (wirkt exakt genau so wie ein Teleobjektiv oder "reinzoomen", je nachdem sogar mit besserer Qualität) oder zum Oversampling, will sagen Pixelzahl runterrechnen, und schon fallen leichte Unschärfen etc. gar nicht mehr auf.

Kritischer wird es, wenn du an ein Motiv im Vordergrund nah rangehen willst und dann der Bildausschnitt nicht mehr groß genug für das gewünschte komplette Motiv ist. Dann müsstest du stitchen und das geht je nach Motiv nicht immer so toll.

Je nach App kannst du auf die Belichtung und auch den Neutralabgleich Einfluss nehmen und damit auf die Farbwiedergabe. Eine richtig exakte Kalibriering stelle ich mir im Handybereich allerdings schwierig vor. Mit einer Systemkamera kann man demgegenüber heute mit vergleichsweise wenig Aufwand und Kosten 100% Farbtreue erzielen, will sagen das Bild sieht dann auf dem eigenen Bildschirm genau so aus wie auf jedem anderen gleich kalibrierten Bildschirm und im Druck durch kalibrierte Systeme.

Was du nicht hinkriegst, ist richtige selektive Schärfe. Will sagen gezielt unscharfe Bildpartien, die auch noch schön aussehen, geschweige denn gezielt so wie du dir das vorstellst. Und diesen Effekt im Postprocessing nachzustellen kann schnell in nerviger Fitzelei ausarten.

Auch bei wenig Licht wird das Galaxy wenig Qualität bringen, weil das einfach eine Funktion der Sensorgröße ist, genau wie die selektive Schärfe. Ob es Lösungen gibt, mit so einem Handy eine Blitzanlage auszulösen, entzieht sich meiner Kenntnis, würde mich aber nicht wundern.

Und dann ist da noch die Frage der Auslöseverzögerung, für Dinge wie Straßenfotografie.

Antwort
von luca2711, 28

Da du geschrieben hat das du die Bilder so Professionell wie möglich machen möchtest kommst du um eine System bzw. Spiegelrefexkamera kaum vorbei.
Spiegelrefexkameras können teilweise echt teuer werden aber für den Anfang muss es auch nicht gleich eine Vollformatkamera sein hier würde auch eine Kamera der Einsteiger oder Mittelklasse mehr als reichen und mit einer Spiegelreflexkamera gute Bilder zu machen muss man sich auch damit beschäftigen.
Und ein gutes Objektiv ist viel wichtiger als eine Teure Kamera kauf dir lieber eine Einsteigerkamera mit einem guten Objektiv als eine gute Kamera mit einem schlechten Objektiv.
Es kommt noch drauf an wieviel du ausgeben kannst aber Spiegelreflexkameras fangen etwa ab 350 an und nach oben gibt es kaum grenzen.

Antwort
von Baer1960, 12

Um auf den 2. Teil Deiner Frage einzugehen, kann ich Dir die Kameras von Olympus empfehlen.

Selbst mit einem Einsteiger-Modell (z.B. SP-100EE um ca. 300€) bist Du schon ganz gut bedient.

Wenn du etwas tiefer in die Materie einsteigen willst, würde ich Dir zu PEN oder OM-D raten. Hier kannst du die Objektive nach Bedarf austauschen.

Eine PEN PL-6 inkl Objektiv bekommst Du ab 400€, eine OM-D E-M10 inkl. Objektiv bekommst Du ab 600€. Das Ganze ist im Baukastensystem beliebig ausbaubar und nach oben nahezu unbegrenzt. Objektive gibt es auch von anderen Herstellern als von Olympus (z.B. Panasonic, usw.)

Antwort
von Baer1960, 38

Wenn Du Bilder fotografieren willst, wirst Du um eine gute Systemkamera nicht herum kommen. Handykameras haben sehr kleine Bildsensoren, die zwar viele Pixel erzeugen können, aber nicht mit schwierigen Lichverhältnissen umgehen können. Wenn Du Bilder benötigst, die bei sehr wenig Licht aufzunehmen sind, wirst Du sehr schnel merken, dass die Kamera im Handy unbrauchbar ist und die Bilder total verrauscht (helle Pünkchen im dunklen bereich) sind. Wenn Du Bilder benötigst, wo sehr helle Teile aber auch dunkle Bildteile enthalten sind, musst Du Dich entscheiden, ob die hellen Teile korrekt sind oder die Dunklen. Wobei bei den dunklen Teilen wieder das Rauschen auftritt. Handykameras brauchen viel Licht. Wenn es hell genug ist, liefer sie auch annehmbare Bilder.

Kommentar von luca2711 ,

Ich kann dir auch nur Zustimmen deine Antwort ist sehr gut.

Antwort
von burninghey, 41

Würde erst mal schauen wie weit du mit der Note 4 Kamera kommst. Meine Smartphone Kamera (Nokia 808 Pureview) ist besser als jede 200€ Knippse. Auch mein Nachbar mit seiner 1000€+ Spiegelreflex macht keine besseren Bilder, da er sie einfach nicht bedienen kann ;) Also wenn du dir schon eine professionelle Kamera holst, dann solltest du auch lernen damit umzugehen.

Kommentar von FoxundFixy ,

Mein Reden. Viele denken mit einer Spiegelreflexkamera macht man automatisch gute Bilder . Wer keine Lust hat sich mit den fotografischen Grundlagen und der Technik auseinanderzusetzen , der braucht sich nicht wundern ,wenn dabei nur Mist herauskommt . Jeder Fotograf macht mit einem Handy bessere Fotos,als ein Laie mit einer 10000€ Kamera

Kommentar von Baer1960 ,

Es stimmt schon, dass eine teure Kamera keine Garantie für gute Bilder ist. Gute Bilder entstehen im Kopf des Fotografen, der sie dann auch umsetzen kann. Dabei spielt das Werkzeug nur eine untergeordnete Rolle.

Dustin777 hat jedoch angefragt, womit er professionelle Fotos machen kann. Das bedeutet aber, dass er sich mit der Fotografie auseinandersetzen will/muss. Und dabei stößt man sehr schnell an die Grenzen eines Smartphones. Smartphones eignen sich gut zum Knipsen und für Selfies. Für professionelle Bilder sind sie nicht unbedingt geeignet.

Antwort
von babyschimmerlos, 43

Für professionelle Fotos reicht ein Smartphone keinesfalls aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community