Frage von xSzenario, 40

Gute Aussichten zum Polizisten?

Hallo Leute,
ich (m/16) wollte schon seit meiner Kindheit Polizist werden. Ich hatte jedoch immer Schwierigkeiten im Mathe Unterricht (in Deutsch und Englisch habe ich gute Noten) was dafür gesorgt hat, dass ich nur einen Werkrealschulabschluss habe. Ich habe türkische Eltern was mir ermöglicht hat 3 Sprachen sprechen  zu können. Ich bin der meinung, dass ich das als Vorteil sehen kann da man vor allem in dieser Zeit Beamte brauchen könnte die sich mit den Flüchtlingen vertrauenswürdiger Verständigen können braucht. Zudem mache ich aktiv (Kampf-)Sport, was ich persönlich als Vorteil bei der Sportprüfung sehe.
Ich würde gerne eure Tipps und Ratschläge zu mir nehmen.

LG

Antwort
von kayo1548, 19

Beruflich mag das in der ein oder anderen Situation vorteilhaft sein;

Beim Auswahlverfahren sieht das anders aus:

Das kannst du dir nicht wie ein Bewerbungsgespräch bei einem Unternehmen vorstellen.

Du hast gewisse Vorrausetzungen und wenn du diese erfüllst, wirst du zum Auswahlverfahren geladen.

Die Leistung die du dann dort erbringst ist entscheidend; auch hier gibt es wieder eine Mindestleistung; inwiefern diese dann praktisch ausreicht ist abhängig von der Anzahl an Einstellungen und den Mitbewerbern.

Was für Vorrausetzungen du da mitbringen musst ist sehr unterschiedlich, genauso wie auch das Testverfahren.

Näheres findest du auf der Internetseite der jeweiligen Polizei

Generell brauchst du für den mittleren Dienst die mittlere Reife und für den gehobenen die Hochschulreife;

den mittleren Dienst gibt es allerdings nicht mehr in jedem Bundesland; wenn es in deinem Wunschbundesland nur noch den gehobenen Dienst gibt musst du entweder die Hochschulreife nachmachen oder auf ein anderes Bundesland ausweichen (wobei viele sich ohnehin in mehreren Bundesländern bewerben).

"
Zudem mache ich aktiv (Kampf-)Sport, was ich persönlich als Vorteil bei der Sportprüfung sehe. "

Ich würde Sport nicht als Vorteil, sondern als Grundvoraussetzung zum bestehen der sportlichen Anforderungen sehen.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 8

Erste Voraussetzung für dich, die mir einfällt: Deutsche Staatsbürgerschaft oder die eine anderen beliebigen EU-Landes.

Die zweite wären gute Rechschreibkenntnisse, auch Zeichensetzung, Satzbau, Wortschatz usw. "Ratschläge zu mir nehmen" ist nicht so berichtstauglich. Da wäre "annehmen" besser. Das ist wichtig, damit nicht jedes Vorgangsprotokoll 10x von deinen Vorgesetzten korrigiert werden muss.

Dittens: Sprachen sprechen reicht nicht aus. Muttersprache ist nur dann ein Pluspunkt, wenn sie in Wort und Schrift beherrscht wird.


Viertens: Eine Fremdsprache ist kein Garant für Empathie und Vertrauen. Die müsstest du noch unter Beweis stellen. Man kann auch in 3 Sprachen K* labern und sich dabei ganz toll finden - rein theoretisch. Es gibt Beamte, denen die Flüchtlinge vertrauen, weil sie sie vernünftig behandeln, obwohl sie kein Wort verstehen. Da sind auch Gesten und Mimik, Stimme und Stimmmodulation wichtig. Eskalation ist Ganzkörpertechnik, nicht nur theoretische Fremdsprache.

Fünftens: Eine Kampfsportart nützt dir rein gar nichts (allenfalls im Sporttest, aber auch da muss man anderes zeigen). Im Dienst eher im Gegenteil. Du darfst nur das anwenden, was man an Zugriff- und Abwehrtechniken erlaubt. Da kann dir deine Kampsportdenke auch mal im Weg sein. Wenn du sie beim gewaltbereiten Gegenüber anwendest, ohne dafür autorisiert zu sein, hast du ein Diszi am Hals.

Bleibt von deinen Vorzügen nicht viel übrig. Macht aber nichts. Alle schulischen, allgemeinen, gesundheitlichen und bundeslandabhängigen Voraussetzungen gelten nur für die Zulassung zum Eignungs- und Auswahlverfahren. Hier wird die Ente fett. Allein die Punkte, die du HIER erzielst, entscheiden über Zu- oder Absage.

Gruß S.

Kommentar von xSzenario ,

Deine Punkte treffen alle zu. Ich gehe regelmäßig Joggen, habe eine deutsche Staatsangehörigkeit, ich kann auch in Türkisch lesen/schreiben, habe einen Sozialkurs hinter mir und habe gelernt wie man vertrauen zu jemanden gewinnen kann (habe auch das Vertrauen meiner Klasse gewonnen bin zum 4. mal Klassensprecher).

Kommentar von Sirius66 ,

Na dann - ran!

.... obwohl ... ok - bei uns wollte immer keiner Klassensprecher sein. Das hat immer ein Dulli gemacht - ;) sorry ...

Aber auch hier, Ausdruck: ich habe gelernt wie man vertrauen zu jemanden gewinnen kann

Du schreibst damit, dass du selbst gelernt hast, jemand anderem zu vertrauen. Wenn du sagen willst, dass es dir gelungen ist, das Vertrauen eines anderen Menschen (zu dir) zu gewinnen, musst du es anders schreiben, sonst veränderst du den Sinn. Ich habe in einem Sozialkurs gelernt, wie man das Vertrauen der Menschen gewinnen kann.

Verstehst du, was ich meine?

Gruß S.

Antwort
von j1999j, 22

Bewerb dich ob du gute Aussichten hast kann dir so direkt niemand sagen

Kommentar von j1999j ,

*Bewirb dich ,

Antwort
von Messkreisfehler, 15

Sofern Du die Voraussetzungen erfüllst:

https://nachwuchswerbung.polizei-bw.de/web/index.php/voraussetzungen/#intro

Bewirb dich einfach und dann wird man sehen ob es "reicht"...

Antwort
von webya, 13

Du brauchst Abitur oder einen gleichwertigen Abschluss. 

Kommentar von Petz1900 ,

Das ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Es gibt Bundesländer, die auch Mittleren Dienst ausbilden

Kommentar von xSzenario ,

Der unterschied der jeweiligen Abschlüsse hat doch was mit der Aufgabe/Abteilung

Kommentar von Robco ,

Jein, in den Bundesländern, die nur noch für den gehobenen Dienst einstellen, macht man als Polizeikommissar den gleichen Dienst wie anderswo ein Polizeimeister.

Kommentar von Azeri16 ,

der unterschied liegt darin, das polizisten im gD, führungspositionen besetzten können und in den hD können(wenn die eignung da ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community