gute Ausbildungen mit einem Hauptschulabschluss?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo kalicoco,

Ich habe einen Hauptschulabschluss mit dem Notendurchschnitt 3,3 absolviert. Ist das eher gut oder schlecht?

Eher schlecht.

Kennt ihr Berufe bzw. Ausbildungen in denen man nicht schlecht verdient wo man mit Hauptschulabschluss angenommen wird?

Das kann man nicht verallgemeinern. Welche Rolle die Schulnoten als Auswahlkriterium spielen - und welche Noten dabei besonders wichtig genommen werden - ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Allgemein kann man aber sagen, dass in fast allen Unternehmen die Noten zumindest eine gewisse Rolle spielen. Das liegt daran, dass

◦ Schulabgänger i. d. R. noch keine Berufserfahrung haben,

◦ Schulnoten leicht vergleichbar und scheinbar objektiv sind und

◦ Schulnoten Rückschlüsse auf das zu erwartende Arbeitsverhalten erlauben (Lernfähigkeit, Fleiß, Disziplin, Sozialkompetenz).

Jedem Schulabgänger mit unterdurchschnittlichen Noten rate ich daher, bei Bewerbungen den ersten Kontakt nach Möglichkeit persönlich oder zumindest telefonisch herzustellen. Wenn man keine guten Noten vorzuweisen hat, muss man eben auf anderem Wege überzeugen, z. B. durch persönliches Auftreten.

Nimm am besten mit den in Frage kommenden Ausbildungsbetrieben persönlich Kontakt auf und bringe so in Erfahrung, ob dort überhaupt ausgebildet wird und ob es für Dich passen könnte. Falls Du dann noch eine schriftliche Bewerbung brauchst, solltest Du darauf große Sorgfalt verwenden (erste Arbeitsprobe!) und jemanden um Rat fragen, der sich damit auskennt.

Durch den persönlichen Zugang machst Du im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Ausbildungsmöglichkeit für Dich gibt oder Du kein Interesse mehr daran hast, nachdem Du dort warst, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Falls Du eine schriftliche Bewerbung brauchst, stellst Du am besten erstmal einen Entwurf hier ein (bitte vollständig und anonymisiert) und fragst nach Verbesserungsmöglichkeiten. Erfahrungsgemäß gibt es immer noch was zu verbessern. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest einen anderen Schulabschluss anstreben ......

Besuche z.B. eine Kosmetik oder Soziale- Fachschule am Ende kannst Du mit einem Praktikum (so viel ich weiß) Fachhochschulreife erlangen. Dauert natürlich seine Zeit - lohnt sich aber am Ende.Beratung beim Arbeitsamt Agentur für Arbeit wäre auch gut 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ehr schlecht du musst mit vielen anderen konkurrieren, da musst du irgendwie aus der Menge heraus stechen! Darunter sind auch viele Realschüler....

Aber kein Grund um aufzugeben! Du kannst ja bei anderen Sachen Punkten. Durch z.B Persönliche Kontakte, gutes Praktikum, oder beim Vorstellungsgespräch!

Deshalb mein Tipp: Bei großen Unternehmen wirst du wahrscheinlich schon im voraus aus sortiert! Die Werfen nur einen Blick auf die Noten Deshalb bewirb dich bei mittelständische Unternehmen oder mach noch den Realschulabschluss bzw. Werkreal....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kalicoco
09.12.2015, 16:16

Dann kann ich ja grad einpacken, die mittlere Reife habe ich nämlich soeben verkackt deswegen wollte ich wissen ob ich eine Chance auf eine gute Ausbildung auch mit meinem Hauptabschluss zu bekommen... :( Naja danke

0
Kommentar von zersteut
09.12.2015, 19:42

Die Ausbildung ist bei dem großen Firmen wie Daimler oder Bosch oft Inhaltlich schlechter und chaotischer...

0

Eher schlec hter würde ich sagen. 

dir sollte nicht das Geld wichtig sein, sondern, daß du erst mal überhaupt eine Ausbildung bekommst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
10.12.2015, 11:43

Die Wahl des Berufs ist eine der beiden wichtigsten Entscheidungen im Leben. Deswegen sollte man nicht behaupten, Hauptsache du bekommst irgendwas. Wenn man allerdings nur einen mäßigen Hauptschulabschluss hat, wird die Auswahl schon etwas geringer. Mobilität kann dies aber ausgleichen.

0

Folgendes, ein Hauptschulabschluss von 3,3 ist nicht unbedingt ein Überflieger, jedoch kommt man bei vielen betrieben ganz schön weit, wenn man einen guten Eindruck hinterlässt (z.B durch ein Praktikum), was dazu führt, dass man in die kleinere Auswahl kommt. :)

Fazit: wenn du einen guten Eindruck hinterlässt kannst hast du eine größere Auswahl trotz des Abschlusses.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frag mal beim arbeitsamt vlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sämtliche Handwerksberufe - angefangen vom Schreiner bis hin zum Metallbauer oder Fräser...das Spektrum ist groß. Handwerksbetriebe gucken eher nach dem Geschick als nach den Noten. Und wenn du gut bist, dann kannst du dich ja weiterbilden - die Meisterprüfung machen.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kalicoco
09.12.2015, 16:00

Das sind eher Berufe für Männer, trotzdem danke.

0