Frage von Mendelejew101, 73

Gute Atemschutzmaske?

Hallo kennt ihr eine gute Atemschutzmaske für den Chemischen Bereich..? Danke euch!

Expertenantwort
von Kaeselocher, Community-Experte für Chemie, 36

Nein.

In chemischen Laboratorien arbeitet man nur in äußersten Ausnahmesituationen mit Gasmasken, nämlich dann, wenn etwas gründlich schief gegangen ist.

Gefährliche Gase werden in eine Waschflasche geleitet, welche mit einer Waschlösung gefüllt ist um das Gas zu desaktivieren.

Weniger gefährliche Gase werden im Abzug abggesaugt.

Eine Gasmaske ist höchst unpraktikabel und es gibt keinen Filter, der vor allen gefärlichen Gasen gleichermaßen schützt.

Experimente, bei denen Phosgen, Nitrosegase oder andere schädliche Gase entstehen können sind nicht für den Hobbykeller daheim geeignet und sollten nur in Einrichtungen mit entsprechenden Schutze- und Hilfe-Vorrichstungen durchgeführt werden.

Kommentar von Mendelejew101 ,

Ja so eine Gaswaschflasche habe ich👌 Könntest Du mir das ein bisschen näher erklären, wie man sie benutz und die Waschlösung ect. Herstellt..?👍

Kommentar von Jo3591 ,

Offensichtlich verfügst Du nicht über die allgemeinen chemischen Kenntnisse um selbstständig eine geeignete Absorptionslösung für ein gefährliches Gas auszusuchen und auch nicht über die Fähigkeiten, so etwas zu recherchieren. Daher möchte ich Deine fragwürdigen Aktivitäten hier nicht mit meinem Fachwisssen unterstützen.

Kommentar von Kaeselocher ,

Da muss ich mich der Antwort von Jo3591 anschließen.

Ohne das nötige Fachwissen und die erforderliche professionelle Ausstattung bringst du dich und andere in Gefahr, wenn du mit gefährliche Stoffen arbeitest.

Bei Gasen ist eine von Fachpersonal geprüfte Luftfilter-Anlage das mindeste, selbst wenn eine Waschvorrichtung vorhanden ist.

Es kann schnell etwas anders laufen als gedacht und Gase werden durch den Atemweg sehr schnell im Körper aufgenommen.

Dazu eine kleine Anekdote:

Mein erster Versuch in einem organisch-chemischen Parktikum an der Universität war eine insitu Bromierung. In einem Kolben sollte durch zutropfen einer Bromwasserstofflösung zu Kaliumbromat eine kleine Konzentration Brom entstehen wobei das Brom sofort weiter reagieren sollte. Meiner Versuchsvorschrift nach hätte es genügt die Reaktion in einem offenen Erlenmeyerkolben durchzuführen. In Rücksprache mit meinem Betreuer habe ich letztendlich eine geschlossene Apparatur aufgebaut, bei der die Luft in eine Waschflasche geleitet wurde. Ich starte also die Reaktion und ließ langsam die Bromwasserstofflösung zutropfen. Binnen weniger Minuten stand in meiner kompletten Apparatur ein roter Dampf, der mir sehr deutlich zeigte an welchen Stellen meine Apparatur nicht dicht war. Zum Glück konnte ich die Apparatur schnell abdichten und somit verhindern, dass das komplette Labor evakuiert werden musste. Obgleich ich wohl sagen kann, dass ich seither sehr genau weiß was es bedeutet eine Subtanz langsam zutropfen zu lassen und ich mittlerweile auch etwas erfahrerner im Aufbau von Apparaturen bin und sagen kann, dass ich sehr unsauber gearbeitet habe war ich damals der Ansicht alles richtig gemacht zu haben. Und eben das ist das Problem. Wenn man unerfahren ist - und man möge sich noch so sicher sein, alles richtig zu machen - passieren Fehler, dumme Fehler, aber diese können ohne entsprechende Betreuung und Sicherheitsmaßnahmen eben auch sehr gefährlich werden. Wenn du wirklich interessiert an dem Umgang mit solchen Stoffen bist, dann such dir eine Ausbildung oder ein Studium, welches dir beibringt wie du mit solchen Stoffen umgehen musst.

Kommentar von Mendelejew101 ,

Jo3591 Ich habe es gleich danach Recherchiert..!
Und tut mir leid wenn ich die "Grundkenntnisse" noch nicht kenne, denn ich weiß nicht ob du mit 16 dies und andere Sachen auch schon wusstest! Am liebsten würde ich mich die ganze Zeit mit Chemie beschäftigen und all diese "Grundkenntnisse" erlernen, da ich aber wegen der Schule leider sehr wenig Zeit habe, und ich ca. in allen Fächern auf 1 stehen möchte und dann auch Abitur machen will...--> Chemie studieren. Ich Entschuldige mich auch für meine blöden nicht durchdachten Beiträge.. Deswegen sind jede Menge Tipps und Rat, die mir Zeit sparen sehr wichtig..
Danke euch und keine Angst es würde vielleicht ein bisschen Falsch verstanden, denn ich Experimentiere hier nicht mit giftigen Stoffen..! Wo man später eine Evakuierung durchführen muss..

Kommentar von Jo3591 ,

Dann viel Glück beim Chemiestudium. Aber hoffentlich wirst Du nicht enttäuscht sein. Denn es wird immer weniger praktisch im Labor gearbeitet und viele Chemiker haben Brom und Kalium noch nie gesehen. Und ich habe schon so viel von Unfällen von Hobby-Experimentatoren erfahren müssen, daß ich das mit meinen Kenntnissen nicht mehr unterstütze.

Kommentar von Kaeselocher ,

Nun, dann brauchst du auch keine Gasschutzmaske ;-)

Ich für meinen Teil finde es schön, dass du dich für die Chemie interessierst und selbst kleinere Versuche planst, nur solltest du dich eher an Chemiekästen von Kosmos oder ähnliches halten und auch diese nur nach Anleitung verwenden. Manchen Substanzen sieht man ihre Gefahrenpotential nämlich gar nicht an oder sie reagieren mit bestimmten anderen Substanzen unerwartet.

Dass du kein Brom in der Apotheke kaufen kannst ist mir durchaus bewusst und die kleine Anekdote sollte ja auch nur zeigen, wie schnell etwas eig harmloses schief laufen kann.

Daher steh ich solche "Heimlaboratorien" kritisch gegenüber und warne leiber einmal mehr davor, irgendetwas zusammen zu schütten, als einmal zu wenig ;-)

Kommentar von Mendelejew101 ,

Ja habe auch den Kosmos Baukasten "Chemie Labor C3000"

Und ich liebe genauso die Theorie..!  

Antwort
von KuarThePirat, 49

Es gibt keine gute Atemschutzmaske für den chemischen Bereich. Je nach entstehenden Gasen braucht man andere Filter. Die Breitbandfilter schützen auch nicht vor allem.

Verzichte lieber gleich auf Experimente, die potentiell gefährliche Gase freisetzen.

Kommentar von Mendelejew101 ,

Ja, oder ich mach sie draußen..

Kommentar von ScienceFan ,

oder er packt sich hinzer eine 10 m dicke Wand und steckt sich in einen Ganzkörperanzug damit ihm nix passiert!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community