Frage von odenwald2013, 72

Gute Alternative zu Trockenfutter mit Dose?

Guten Morgen zur kalten Früh. Ich hatte gestern mit einer Bekannten beim Gassi das Thema Hundefutter angesprochen.

Zur Zeit füttere ich Bosch Lamm und Reis und getreidefreie Dosen, der Marke Animonda Gran Carno. (Zum Kauen gibt es getrocknetes vom Rind)

Zusammensetzung

Rind & Hirsch mit Apfel: 47 % Rind Fleisch, Lunge, Leber, Euter, Nieren, Herz, 15 % Hirschfleisch, 6 % Äpfel, Calciumcarbonat

Rind & Lachs mit Spinat: 52 % Rind Lunge, Herz, Leber, Fleisch, Euter, Nieren, 12 % Lachs, 4 % Spinat, Calciumcarbonat

Rind & Kaninchen mit Kräutern: 58 % Rind Herz, Fleisch, Lunge, Leber, Euter, Nieren, 10 % Kaninchenfleisch, 0,5 % Petersilie

Sie hatte mir empfohlen, mich an ein Hundeforum zu wenden (Ich denke, auch wenn das hier kein Hundeforum ist, werden hier auch einige Hundebesitzer mitlesen ;)) . Es geht darum ob es vielleicht besser wäre, dass Dosenfutter zu erhöhen, das Trockenfutter weg zu lassen und stattdessen selbst zu bestimmen, welche "Beilage" dazukommt.

Würde dann so aussehen, dass es täglich Dosenfutter mit Kartoffel, Reis, Leinsamen, Dinkelkleie, Haferkleie.. gibt.

Mir wurde auch dazu geraten, Gemüse dazu zu füttern. (Bisher gab es nur Karotten zum Knabbern) Zudem solle wohl Hüttenkäse und ab und an mal ein Ei gut sein.

Ich würde gerne wissen, was ihr davon halten würdet und ob dieser Fütterungsart wirklich besser ist, als Trockenfutter und Dosenfutter abwechselnd? Und ob es für die Zähne gut ist (Hund hat ja dann quasi nur noch die Möhre und Knabbereien zum Kauen)

Bitte keine Überredungsversuche zur rohen Ernährung. Meine Bekannte füttert ihrem Hund zwar so, jedoch meinte sie, dass es so vielleicht eine ganz gute Alternative wäre, ich aber noch andere Meinungen/Tipps anhören sollte ;-)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 63

Das Trockenfutter einfach weglassen und auf die Rintidosen umsteigen, etwas Gemüse/Obst Mix mit dazu und gut. Knochen fehlen noch in deiner Auflistung.

Was absoltut gar nicht im Futter sein sollte ist das was du hier aufgezählt hast:

Würde dann so aussehen, dass es täglich Dosenfutter mit Kartoffel, Reis, Leinsamen, Dinkelkleie, Haferkleie.. gibt.

Kein Hund braucht das - keine Kohlehydratträger und keine Kleien.

Alternativ zu Barf (das du ja nicht möchtest) gibt es nur Reinfleischdosen aufgepeppt mit Gemüse/Obstmix.

Eine Alternative für Trockenfutter gibt es nicht - da noch schlechter als Trockenfutter geht nicht.

Mit Nassfutter alleine kann man einen Hund wesentlich gesünder Ernähren, als mit jedem Trockenfutter. Allerdings würde ich noch Knochen mit in die Fütterung einbringen - erstens bringen sie viel wertvolles in die Ernährung und natürlich Kauspaß - zu beginn kann man ja Hühnerhälse verfüttern.

Fleischiges 70 bis 90 % und Gemüse/Obstmix zu 30 bis 10 % Kauknochen und mal ein Ei und Hüttenkäse und dein Hund ist relativ gut versorgt.

Kommentar von odenwald2013 ,

Nach der Fütterungsart "Prey" (Ich denke du kennst dich damit aus?) benötigt der Hund kein Getreide. Beim Barfen ist es "geduldet". Ich hab ich beim Barfen meinem Hund immer Getreide dazugegeben, nachdem er sein Gewicht nicht halten konnte, trotz dass ich das tierische Fett erhöht habe.

Welche Option bleibt mir, wenn ich das Getreide weglasse und er das Gewicht wieder nicht halten kann?

Danke für deine Antwort :)

Kommentar von friesennarr ,

Bei meinem Futter ist Gereide auch nicht "geduldet", weil absolut unnütz. Wenn dein Hund nicht beim Gewicht bleibt mit Barf, dann muß man halt mehr Menge füttern. Schon ausprobiert?

Bei meiner muß ich aufpassen, weil die von Barf mit bissl Obst und Gemüse schon dick wird, die bekommt absolut kein getreidehaltiges Zeug. Wenn ein Hund zu dünn wird liegt es vermutlich an anderen Problemen, als an der Fütterung - wie sieht es mit dem Stoffwechsel aus, bekommt er auch genügend Fisch, Eier und Knochen ab?

Kommentar von odenwald2013 ,

Ja, die Menge hatte ich da schon erhöht. (erst von 2% seines Gewichtes auf 2,5 und dann auf 3%). Mir wurde geraten das tierische Fett zu erhöhen (hatte meist Lammfett) was aber auch nichts nutzte. Ich bekam dann den Tipp Kartoffel dazu zu geben und ab und an Reis. Damit konnte er dann eigentlich sein Gewicht gut halten.

Auch beim Dosenfutter bekommt er mehr (da er das Trockenfutter ja kaum anrührt).

Als ich ihn gebarft hatte, bekam er 2x die Woche Rind (oder Pute), 3x Fisch und 2x Wild. Dazu Gemüse, Obst,... (Zus. Knochen)

Körperlich ist er gesund. Da mein Tierarzt (worüber ich froh bin) kein bestimmtes Futter empfohlen hatte (nur den Tipp, Getreide weg zu lassen) riet er mir, die Dosis zu erhöhen.

Antwort
von Pfoten, 64

Trockenfutter braucht kein Hund ;-) Die Dose ist übrigens eine ganz gute Marke. Im Trockenfutter ist immer eine Menge Zeug drin was der Hund nicht verwerten kann und was ihm über kurz oder lang schadet, siehe Kartoffeln, Reis und dergleichen, zudem ist es trocken, dehydriert den Hund und Nierenerkrankungen sind vorprogrammiert.

Antwort
von MiraAnui, 72

Meine Hunde bekommen Nassfutter (vorher wurden sie gebarft) keiner der beiden hat Zahnstein...

Trockenfutter hilft nicht gegen Zahnstein. Im Gegenteil es begünstigt das alles. Trockenfutter ist wie unser Fastfood, gesund ist was anderes. Durch Trockenfutter entstehen einige Krankheit ( GeLenkschmezen entzündete Augen. Etc)

Dazu kommt das Nassfutter anders verdaut wird als Trockenfutter. Das kann zu üblen Schwierigkeiten führen.

Füttere nur Nassfutter mit mindestens 60% Fleisch. Bei Nassfutter musst du nichts dazu mischen (außer 100% Fleischdosen) gemüse wenn dann nur Püree, sonst können Hunde es nicht verwerten. 

Ich füttere meine keine Kohlenhydrate, keine Kartoffeln auch kein Reis,etc.

Zwischendrin gibts Fleisch zum kauen, frische Speiseröhre etc

Kommentar von beglo1705 ,

Darf ich fragen, welches Nassfutter du verfütterst? 

Kommentar von MiraAnui ,

Hauptsächlich Rinti, dann Wildes Land (liebt mein Rüde) 

Kommentar von beglo1705 ,

Okay und das ging einfach so mit umstellen von Barf oder gab´s da Probleme?

Kommentar von MiraAnui ,

Nö gar nicht. Sie bekamen vom einen auf den anderen Tag Nassfutter.

Meine sind aber eh sehr unempfindlich was Futterumstellung betrifft 

Kommentar von odenwald2013 ,

Danke für deine Antwort :)

Gut zu wissen wäre, wodurch Zahnstein ensteht. (Da lese ich gleich mal nach)

Also beim jetzigen Dosenfutter würde ich bleiben. Ich finde da das Preis-Leistungs-Verhältnis super und die Fellnase verträgt es.

Ich hatte zuvor auch gebarft. Tolle Sache, nur mit kleinem Gefrierfach auf Dauer zu teuer und zudem unpraktisch, wenn man unterwegs ist. Nicht jeder mag den Geruch von Pansen :D 

Als ich ihn roh ernährt hatte, gab ich 70% Fleisch (inkl. Knochen), 20% Gemüse und 10% Obst. Dazu aber auch immer wieder Getreide, weil er an Gewicht verloren hat. (Tierische Fette hab ich erhöht, jedoch half das nicht) Drum bin ich mir unsicher, ob ich bei dieser Ernährung ohne Kartoffel, Kleie, Reis,.. füttern sollte.  Das Obst/Gemüse in den Mixer müssen weiß ich (Auch das Leinöl und Lachsöl werde ich weiterhin beibehalten). Nun aber die Frage zu dem Knabberkram: Als ich ihn roh ernährt hatte, hab ich auch im Onlineshop bestellt. (Hier gibt es leider keinen Schlachter) Gibt es denn einen Shop, indem man nur Knochen bestellen kann? 

Kommentar von MiraAnui ,

Kannst mal bei Metzger nachfragen. Bei uns Schlachtet einer selbst.

Ansonsten bestell ich online bei uns ist Tote Hose wenn um spezielle Sachen geht

Kommentar von friesennarr ,

Zahnstein entsteht zu 90 % durch getreidehaltiges Trockenfutter, Barf und Nassfutterhunde haben das selten und wenn dann noch Knochen und gutes Kaumaterial dazu kommt gibt es gar keinen ZS.

Nicht nur Knochen, aber auch bei : Barfers Wellfood.

Kommentar von odenwald2013 ,

Ich hatte schon beim Metzger gefragt. Leider legen sie keine Knochen zurück :/ "Wenn Sie möchten. dann können Sie aber gerne an die Tonne hinterm Haus gehen" - Na danke ;) Das war für mich keine Option. Ich hatte das Fleisch und die Knochen dann bei Elbe-Elster bezogen. Fand ich super, aber leider müsste ich dort 10 Kilo RFK kaufen, um das liefern zu lassen. Da ich nur ein kleines Eisfach habe, bleibt mir noch nicht die Möglichkeit, die Masse bestellen zu können :/

Kommentar von friesennarr ,

Ich gehe immer zum Real und hole Fleisch wo Knochen drin sind z.B. Rindersuppenfleisch - das Rindfleisch wandert in den Suppentopf der Knochen in den Hund. Alle 3 oder 4 Tage sowas und du brauchst kein Gefrierfach für Knochen. Ein ganzer Hühnerschenkel, wenn man gerade welche für sich macht reicht dem Hund auch.

Antwort
von JillyBean, 28

Ja, Trockenfutter ist einfach praktisch - aber möchtest du denn täglich getrockende Sachen essen? Genau - also wenn du Trockenfutter weiterfüttern magst, ist das ok - aber ich würde zwischendurch (so oft wie möglich) Dose oder Barf geben.

Wir füttern meistens Platinum (schau mal hier gibts nen interessanten Artikel drüber http://www.hundebibel.de/platinum-iberico-greens-fleisch-vom-iberischen-schwein-...) - aber wechseln da innerhalb der Sorten ab. Auch gibts mindestens 1 x die Woche Frischfleisch - und mehrmals Dose.

Antwort
von XaraVet, 49

Das Gran Carno ist ein Alleinfuttermittel. Das heißt, wenn man dazu noch weiteres füttert wie Quark oder Eier, ist die Zusammensetzung nicht mehr optimal. Ich würde entweder nur ein Alleinfutter füttern ohne irgendwelche Ergänzungen oder Reinfleischdosen (= Ergänzungsfuttermittel), die man dann zum Beispiel mit Gemüse, Knochen, Ei, etc. und einem angepassten Vitamin-Mineral-Futter ergänzt. Bei letzterer Variante würde ich mir die korrekte Zusammensetzung aber immer von einem Tierarzt berechnen lassen.

Kommentar von Deamonia ,

Whiskas bezeichnet sein Trockenfutter auch als "Alleinfuttermittel", ich glaub mehr muss ich dazu nicht sagen ;) 

Kommentar von odenwald2013 ,

Die Zusammensetzung soll dann nicht mehr optimal sein? Ich denke, jeder Hund ist verschieden und es ist ja nicht so, dass zB Gran Carno nur für den Bedarf meines Hundes ausgerichtet ist.

Kommentar von friesennarr ,

Angeblich ist das Animonda Carno ein Alleinfutter - es reicht aber bei weitem nicht aus um ein Alleinfutter zu sein. Gerade deshalb sollte man den Speisezettel des Hundes (wie bei uns Menschen halt auch) abwechslungsreich gestalten. Das Ei und der Quark sind sogar super, dann noch Knochen und Gemüse und Obst und hier und da noch mal ein Stück rohes Fleisch ist bei weitem die gesündere Ernährung.
Bei Dosenfutter ist schon mehr als genug Vitamin und Mineralfutter ergänzt, das braucht man nicht auch noch Überdosieren - zu viel Vitamine und Mineralstoffe machen die gleichen Probleme wie zu wenig davon.

Sorry, aber die wenigsten Tierärzte haben überhaupt Ahnung von Fütterung und wenn du Pech hast, dann wird der TA von Royal Canin gesponsert und empfiehlt nur diesen Müll.

Kommentar von XaraVet ,

Es gibt reine Fleischdosen ohne irgendwelche Zusätze, wenn es denn kein Frischfleisch sein soll. (z.B. Cleynes oder Fleischeslust)

Einige Tierärzte haben sich auf Tierernährung spezialisiert und empfehlen kein Fertigfutter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten