Gute Freundin will sich umbringen...?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Verständlich, dass Du jetzt eine Pause bzw. Abstand brauchst. Du hast lange Zeit versucht, das Mädchen aufzufangen, und hast ihre schlechten Stimmungen mitgetragen, so gut Du es eben konntest.

Mir sagte einmal ein erfahrener Berater: "Die, die immer davon reden, sich das Leben zu nehmen, die tun es meistens nicht. Die, die nach einer Depression plötzlich scheinbar heiter sind, um die muss man sich Sorgen machen. Es kann sein, das sie eben den Entschluss gefasst haben, sich das Leben zu nehmen, und deshalb heiter sind, weil sie somit ein Ende ihrer Leiden nahen sehen." Er sagte auch zu Menschen, die wie das Mädchen aus Deiner Schule immer wieder davon sprachen, sich am liebsten umbringen zu wollen: "Wenn Du das tun willst, wirst Du es tun. Das ist Deine Entscheidung." - Das klingt ziemlich hart, aber ich glaube es ist wahr.

Das erste habe ich hier für Dich hingeschrieben. So lange das Mädchen soviel davon redet, sich evtl. umzubringen, ist die Gefahr natürlich vorhanden, aber eben nicht am größten.

Das zweite würde ich nun an Deiner Stelle dem Mädchen genauso klar sagen bzw. schreiben. Und ich würde ihm anbieten, weiterhin mit ihm Kontakt zu haben und Dinge zu unternehmen, so lange es darauf verzichtet, davon zu sprechen, sich umbringen zu wollen. Mache klar, dass Du alles getan hast, um zu helfen, dass Du Dir selbstverständlich wünschst, dass sie am Leben bleibt und sich nichts antut, dass Du aber nicht mehr bereit bist, ihr als "seelischer Mülleimer" zu dienen. Das heißt, wenngleich Du bereit bist, mit ihr befreundet zu bleiben, bist Du doch nicht bereit, andauernd ihre Klagen zu hören und zu lesen, weshalb Du ein Treffen, bei dem sie ins Klagen gerät, abbrichst und sie sofort nach Hause begleitest, und weshalb Du auch eine SMS, in der sie etwas negatives schreibt, unbeantwortet lässt - kannst mit ihr, wenn Du magst, ein Zeichen ausmachen, das Du antwortest, so dass sie sieht, Du hast die SMS gelesen - dass Du positive SMS gleich einmal beantwortest.

Vielleicht ist das die Chance, die das Mädchen braucht, um etwas an seiner Sicht zu verändern. Verharrt sie im Negativen, verliert sie die Unternehmungen und den schriftlichen Kontakt mit Dir. Schafft sie es, sich positiven Dingen zuzuwenden und die negativen Dinge außen vor zu lassen, unternimmst Du noch etwas mit ihr, antwortest ihr auch auf SMS.

Sage ihr ganz klar: "Ich will nicht, dass Du Dich umbringst. Es belastet mich auch, dass Du mir etwas davon gesagt hast, dass Du mit diesem Gedanken spielst. Ich habe anderen davon erzählt, weil ich nicht wusste, wie ich Dir sonst helfen könnte, und mehr kann ich auch nicht tun. Die Verantwortung für Dein Leben trage nicht ich, sondern Du trägst sie, und wenn Du Dich wirklich dazu entscheidest, Dich umzubringen, dann wirst Du das tun. Ich gebe Dir den Teil der Verantwortung, den ich eine Zeitlang für Dich übernommen habe, hiermit wieder zurück. Natürlich bitte ich Dich, Dir nichts anzutun, aber wenn Du es doch tun willst, ist und bleibt das Deine eigene Entscheidung." Und dann erkläre ihr, dass Euer Kontakt von Deiner Seite aus nur insoweit bestehen bleiben wird, wie sie die Negativität heraushalten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 18:53

Ich danke dir vielmals

0

Sag ihr genau das. Sag ihr, das auch dich das mit nimmt das sie dir immer schreibt und das du diese Verantwortung nicht tragen kannst, denn das musst du nicht. Das ist nicht deine Aufgabe. Rate ihr sich Hilfe zu holen. Ob das Hilfe von einem Psychologen, einem Arzt, einem Elternteil oder "nur" von einem Freund ist, ist dabei völlig egal. Menschen denen man vertraut können oft weitaus mehr helfen als Menschen die man nicht kennt und es ist verständlich wenn jemand der sein Leben beenden will das nicht einfach so jedem anvertrauen will. Du solltest aber auch nicht ihren Eltern oder wieder einem Lehrer sagen das sie das tun möchte, denn diese Menschen wissen nicht damit umzugehen und machen es eher schlimmer als besser. Ihr beste Chance wäre sich auf einen Psychologen zu verlassen, denn der weiß was er tut.

Menschen in dieser Situation wollen nichts von psychologischer Hilfe wissen und das ist wie gesagt verständlich. Falls sie das nicht will, dann sag ihr sie soll sich einem guten Freund anvertrauen oder eben doch ihren Eltern und die sollen ihr helfen. Wenn sie das alles nicht einsieht und immer noch trotzdem nichts tun will, dann ist es an dir eine verdammt schwere Entscheidung zu treffen. Entweder du trägst diese Verantwortung weiter oder du brichst den Kontakt ab. Ich kann dir nur sagen, dass es nicht deine Aufgabe ist diese Verantwortung zu tragen. Es zerstört nicht nur sie, sondern auch dich. Es ist schrecklich jeden Tag von einer Person die man mag zu hören das sie sich umbringen möchte und das tut dir absolut nicht gut. Ich würde dir raten zu deinem eigenen Schutz ihr zu sagen das du das nicht mehr kannst und das sie sich bitte Hilfe holen soll. Wenn sie es nicht für sich selbst tun will, dann soll sie es für die Menschen tun die ihr etwas bedeuten, auch für dich. Lass sie dir versprechen das sie sich nicht das Leben nehmen wird und das sie sich Hilfe holen wird, egal von wem. Ich nehme an, das du ihr etwas bedeutest wenn sie dir das erzählt und deswegen sag ihr das du ihr auch etwas bedeutest, das du sie magst und nicht willst das sie sich umbringt. Aber dennoch kannst du nicht mehr die Verantwortung dafür tragen was sie sich antut. 

Wenn du das nicht mehr willst, dann musst du das nicht mehr tun, es ist nicht deine Aufgabe. Das mag schrecklich dumm klingen, aber es ist so. Und glaub mir, ihre Depression (Von der ich mal annehme das sie sie hat) wirkt sich nicht nur auf sie selbst aus, sondern auch auf dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 17:41

Vielen Dank für die Nachricht..

Wie soll ich ihr genau sagen das ich nichts mehr mit ihr Zutun haben Möchte? Also das sie mir nicht böse wird?
Gerade kam die Nachricht, dass sie mich dafür hasst, dass ich es dem Vertrauenslehrer Bescheid gesagt habe. Ich meine, was soll denn der Mist? Ich tue was ich kann und dass soll der Dank sein?

0
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 18:01

Ja aber ich musste es doch jemanden sagen. Es hat mich selbst belastet, es als einzigste zu wissen. Und ehrlich gesagt, kann ich es mir auch nicht mehr anhören. Seit einem Jahr muss ich mir das jeden Tag anhören und jedes Mal zeige ich Verständnis dafür. Irgendwann kann ich doch auch nicht mehr. Sie ist so ein Mensch, sie wird schnell traurig. Also sie schreibt direkt wen man mal 5 Minuten nicht antwortet: "wieso schreibst du nicht das macht mich traurig". Was soll denn da passieren wenn ich garnicht mehr schreibe. Ich wills mir einfach nicht mehr anhören, weils mch selbst belastet....

0
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 18:16

Vielen lieben Dank. Deine Nachrichten haben mir echt geholfen

1

Du trägst so oder so keine Verantwortung für anderer Leute Handeln. Du hast getan, was in deiner Macht steht und damit reicht es auch.

Dieses Mädchen ist auch keine Freundin. Sie benutzt dich lediglich als Bühne für ihre Selbstdarstellung, was aber nicht bedeutet, dass sie sich nicht doch mal vor einen Zug wirft oder ähnliches, aber Du bist raus aus der Nummer.

Du kannst ihr ja sagen, dass Du von ihr darüber nichts und nie wieder was hören möchtest, da sie ja auch nicht bereit ist die Hilfe eines Therapeuten in Anspruch zu nehmen.

Ihr Verhalten ist eine echt miese Nummer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 17:27

Ich stimme dir da auch voll und ganz zu, aber irgendwas muss doch passieren.. Ich kann doch nicht einfach sagen das ich nichts mehr mit ihr zutun haben möchte.
Ich habe Angst, dass sie sich dann erst recht was antut, weil sie dann keinen mehr zum reden hat..

0
Kommentar von Laraik
29.05.2016, 00:16

Ich danke dir vielmals

0

Du musst unbedingt für sie da sein und ihr dein Verständnis zeigen, du bist ihr Halt und sie vertraut dir alles an. Du bist ihr sehr wichtig, wenn sie dir das alles sagt.
Gib ihr die Nummer gegen Kummer, zeig ihr Internet Seiten, auf denen sie anonym Hilfe finden kann. Ermutige sie zum 'Leben' und unternimm mal was mit ihr, damit sie sich freut.
Je nach der Familiären Situation musst du selber entscheiden, was am bessten wäre. Ich könnte mit meinen Eltern nicht zur 'Hilfe/Beratung' obwohl ich sie brauche, was schade aber unumgänglich ist. Sie muss wissen, wie es ihr am bessten geht, nutz ihr Vertrauen bitte nicht aus.
Verbring viel Zeit mit ihr und sag, dass du es nicht verdient hast, sie zu verlieren und das sie dir wichtig ist, dass du Angst um sie hast. NICHT direkt sagen, sie soll dir nicht schreiben, denn du bist ihre Hilfe und wärst nicht schuldig, wenn sie sich tötet. Je nach Situation kannst du mal mit ihren Eltern Kontakt aufmehmen, ohne das das Mädchen davon weiß, jedoch zerstörst du somit das Vertrauen des Mädchens...
Sei bitte für sie da! Sie braucht dich, sie kann froh sein dich zu haben.. und wenn es mal vorbei ist, sei nicht traurig oder habe schuldgefühle, denn du hast dich um sie "gekümmert" (egal ob befreundet oder bekannt)
'I think suicidal people are just angels that want to go home' , lass sie nicht los☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 17:50

Ihre Eltern wissen schon Bescheid, aber machen NICHTS dagegen.
Aber das Problem ist, ich möchte nicht. Ich befasse mich seit einem Jahr damit. Jeden verdammten Tag macht sie mir Schuldgefühle. Irgendwann kann ich doch auch nicht mehr. Ich meine, ich bin ja nicht ihr Psychologe. auch wenns jetz hart klingt, aber ich wills nicht mehr hören, weils mich selbst runterzieht.
Ich will nichts mit ihr Unternehmen oder sonst was, weil ich mir das nicht mehr anhören kann.

0
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 18:15

Ja aber irgendwas muss doch getan werden können? Irgendwas muss doch mal passieren.. Sie tut mir einfach leid. Seit einem Jahr schleppt sie das mit sich rum. Wieso machen die Eltern nichts?? WIESO

0
Kommentar von p0o9i8u7
14.06.2016, 23:20

sie braucht dringend hilfe, wenn sie selber erkennt, dass sie Hilfe braucht, geh am bessten mit ihr zum Hausarzt oder ruft mal gemeinsam bei nummer gegen kummer.. ka wo an. ich weis du hast dazu keine Lust mehr, aber wenn die Leute dort helfen können, wird sie dich mit ihren Problemen nicht mehr so belasten. sie wäre dann dankbar und dann könntest du vllt auch mit der 'Hilfsperson'(wenn online was zu finden ist) Kontakt aufnehmen und ihr sagen, du das nicht viel länger so machen willst. wenn du den 1. schritt machst und ihr gemeinsam Hilfe sucht, hast du erstmal Ruhe, ein Versuch ist es wert!

0

Du musst sie trösten für sie da sein fragen was der Grund ist und für sie was schönreden fürs Leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lese hier viel zu viele Kommentare in denen steht das du dich abwenden sollst, tu das und ihr Leben ist zu Ende. Wie können denn so viele Menschen so wenig Ahnung haben. Du musst für sie da sein, du bist ihr letzter Anker im Leben, sei nicht ignorant und missbrauche ihr Vertrauen nicht. Sei für sie da wie du es bis jetzt auch warst, du merkst es vielleicht nicht aber es hilft ihr schon wenn sie jemanden hat dem sie vertrauen kann. Doch wenn du dieses Vertrauen wirklich brichst, ist dass das Schlimmste was man machen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kasalla99
29.05.2016, 08:42

Du hast es wohl noch nicht überrissen, dass sie ihn missbraucht?!

0

Das du dafür keine Verantwortung übernehmen möchtest ist verständlich und absolut ok .

Teile ihr das genau so mit und bitte sie, sich Hilfe zu suchen . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 17:21

Ich habe Angst, dass sie sich dann erst recht was antut, weil sie dann keinen mehr zum reden hat..

0
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 17:54

Vielen Dank

0

Schreib ihr das genau so. Sag ihr, dass du nicht für ihr Lebe verantwortlich sein möchtest und dich ständig auf ihre und zu wenig auf deine Probleme fixierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 17:19

Ich habe Angst, dass sie sich dann erst recht was antut, weil sie dann keinen mehr zum reden hat..

0
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 17:28

Aber kann denn nichts mehr gemacht werden, damit ihr geholfen wird?

0
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 17:40

Wie soll ich ihr sagen das ich nichts mehr mit ihr Zutun haben Möchte?

Gerade kam die Nachricht, dass sie mich dafür hasst, dass ich es dem Vertrauenslehrer Bescheid gesagt habe. Ich meine, was soll denn der Mist? Ich tue was ich kann und dass soll der Dank sein?

0
Kommentar von p0o9i8u7
28.05.2016, 17:56

wenn das Mädchen dir wichtig ist, sag ihr nicht, dass du abschließen willst. ihr geht es richtig schlecht und sie hat sowas nicht verdient, du bist ihr so wichtig! klar ist es dein eigenes Leben, aber zu kannst trotzdem mit ihr Zeit verbringen, ohne dein Leben zu zerstören. 'heyy.. ich wollte dir das eigentlich schon lange vorher sagen, aber ich weis nur nicht wie. du bist mir sehr wichtig, ich versuche mich um dich zu kümmern und dir zu helfen, aber eine andere Möglichkeit als dem Vertrauenslehrer bescheid zu sagen kannte ich nicht. du sollst nicht sterben, DU bist besonders, aber ich bin auch nur Schüler und kann dir einfach nicht helfen. hätte ich dem Lehrer nicht Bescheid gesagt, wäre ich selber Schuld gewesen, wenn du dir was angetan hättest.. ich habe auch ein eigenes Leben, will aber trotzdem für dich da sein. es ist so schwer, was für dich zu tun und Lehrer/Eltern/Psychologen können dir am bessten helfen, nicht ich. meinetwegen hasst du mich dafür, doch es war die einzige Vernünftige Entscheidung, ich hätte mich gehasst, wenn ich es nicht gesagt hätte. ich wünschte ich könnte dir zeigen, wie schön das Leben sein kann, aber dafür musst du zuerst Hilfe annehmen und nicht immer abblocken. ich bin doch für dich da, du brauchst Hilfe, bitte seh es ein, ich halte es nicht sehr lange aus, wenn es so weiter geht. ich werde dir nicht ewig so zur Seite stehen können, sag wie ich helfen kann, aber bald kann ich nichz mehr wie jetzt weiter machen, tut mir leid'

1

setzt dich mit deine eltern zusammen und setzte dich mit der polizei in verbindung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laraik
28.05.2016, 17:25

Die Eltern wissen Bescheid und waren auch entsetzt darüber, haben aber nichts weiter gemacht..

0

Polizei und Rettungsdienst alarmieren!!!!!

Dann wird sie Eingewiesen und bekommt hilfe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde wenn ein Mensch diese Entscheidung für sich getroffen hat dann soll er das machen was er oder sie für richtig hält ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?