Gut lesbare Schriftart für A4 Magazin?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

Schriftwahl ist Charakterwahl –
nicht umsonst heißen die Buchstaben im englischen «characters»

Die Wahl einer passenden Schrift sollte sich an dem zu setzenden Inhalt orientieren: Handelt der Text von Architektur, moderner Kunst oder der Politik im 20. Jahrhundert ist eine schlichte, gut ausgebaute Serifenlose eine gut Wahl. Geht es um Frauenromane im Barock, wäre z.B. eine Barockantiqua sinnvoll.

Je nach Programmversion stellt Adobe in Indesign unterschiedliche Schriften zur Verfügung; bei den neueren CC kannst Du Typekit nutzen, dass eine sehr breite Auswahl bietet.

Unabhängig davon zwei Empfehlungen:

Eine kräftige und flexible Serifenschrift (Renaissance-Antiqua) ist die Arno-Pro, die in allen Versionen von Indesign zu finden sein müsste; sie stellt Schriftschnitte in Abhängigkeit von der genutzten Größe zur Verfügung (caption–smalltext–normal–subhead–display) was eine sehr flexible Gestaltung ermöglicht; außerdem sind alle Opentype-Funktionen nutzbar.

Bei den Serifenlosen würde ich auf kostenfreie Varianten ausweichen, die unter Creative-Commons-Lizenz verfügbar sind: Open Sans, Source Sans, Fira Sans. Ich schaue immer gerne bei Fontsquirrel.com; gibt es aber auch überall sonst im web.

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen 🙃

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinipiell ist eine Serifenschrift bei viel Text gut geeignet, da die Serifen beim Lesefluss helfen. Eine gute solche Schrift ist die "Minion Pro", die Adobe zusammen mit InDesign ausliefert. Die benutze ich auch für mein eigenes Magazin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung