Frage von Biene1233, 51

Gut in Stochastik, was sagt es aus?

Ich hatte in Stochastik immer 14-15 Punkte und in Analysis etc. immer so 11-12... Ich war die einzige in meinem Kurs, die Hypothesentests und vieles andere verstanden hat. Ich will einfach mal wissen, welche Fähigkeiten man hat, wenn man Stochastik kann und warum es so viele nicht können... Soll jetzt nicht überheblich klingen, mein Selbstbewusstsein ist nicht gerade das Größte, deshalb frage ich mich das.

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Mathematik, 23

Offensichtlich kannst Du gut abstrakt denken und relativ leicht Zusammenhänge verstehen, deren Verständnis vielen Menschen schwer fällt, weil sie nicht unbedingt leicht intuitiv zu erfassen sind.

Dass viele Menschen Probleme damit haben, hängt wohl teilweise damit zusammen, dass manche Befunde kontraintuitiv sind, wie uns u. a. das Lexikon der 500 populären Irrtümer vor Augen führt. Wer käme denn ohne Weiteres auf den Gedanken, dass Gesellschaften mit vielen kranken Menschen nicht über eine besonders schlechte, sondern in Gegenteil eine ziemlich gute medizinische Versorgung verfügen müssen?

Es ist übrigens sehr hilfreich, etwas über Statistik zu wissen und sich ein Gespür dafür zu haben, denn das senkt die Wahrscheinlichkeit, auf zwar korrekte, aber hochgradig irreführende Zahlen hereinzufallen.

Antwort
von Dreamerxyz, 35

Das du gut mit zahlen umgehen kannst, durch logische Denken Zusammenhänge erkennen kannst und diese lösen kannst. Auch das abstrakte Denkvermögen wird hierdurch posetiv gefördert. 

Zusammenfassung: Du kannst gut mit Zahlen/Werten umgehen und diese logisch zusammensetzen (in Formeln und dadurch auch Formeln umbauen).

Du kannst einfach logischer denken und Schwierigkeiten anhand dieser besser lösen.

Antwort
von Hausameise, 18

Also meine Lehrerin hat gesagt dass die dummen gut in stochastik sind und die schlauen sind schlecht. Ich glaube, dass einem der gesamte Oberstufenunterricht in Mathe nicht sehr viel bringt 

Kommentar von SlowPhil ,

Hat sie diese Behauptung irgendwie gescheit begründen können oder wollte sie einfach nur 'nen Spruch raushauen? Und welches Fach unterrichtet sie?

Kommentar von Hausameise ,

Naja am Ende des Jahres hat man das schon bei manchen Leuten an den Noten gesehen, aber sonst konnte sie das nicht begründen. Ich glaube eher dass es darauf ankommt wie viel man lernt und wie schnell man neues versteht. Sie unterrichtet Mathe 

Kommentar von Biene1233 ,

Ich glaube es liegt auch daran, dass man in Stochastik wenig Vorwissen braucht. Wer in der Mittelstufe gepennt hat, der hat dann wahrscheinlich auch in Analysis Probleme wg. fehlendem Grundlagenwissen. Vlt. sind die ``dummen`` ja eig. garnicht so dumm, sondern waren nur faul früher:)

Kommentar von Biene1233 ,

Bei und waren die sonst guten in Mathe auch ganz gut in Stochastik aber sie sind halt auf 10-12 P geblieben. Und die anderen sind auch auf ihrem Stand geblieben +- 1 bis 2 Punkte

Kommentar von Hausameise ,

Also ich bin viel schlechter geworden in stochastik deswegen bin ich jetzt auch froh dass es vorbei ist und im abi muss ich es ja nicht machen :)

Kommentar von Hausameise ,

Das denke ich mal aber ist ja nun auch schon einige Monate her

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten