Frage von juwill, 104

Gut angelegtes Geld kündigen?

Ich wünsche euch allen einen schönen 4. Advent und bin für guten Rat sehr dankbar.

Ich habe sog. "Geschäftsanteile" bei der Raiba und somit richtig gut verzinstes Geld (natürlich immer Ansichtssache). Zeitnah wird sich vermutlich einiges beruflich bei mir ändern, ggf steht ein Umzug an und da man das angelegte Geld ab dem Kündigungszeitpunkt erst nach 1 1/2 Jahren bekommt und man zum Jahresende kündigen soll, spiele ich nun mit dem Gedanken, ob und wenn ja wie viele Anteile ich kündigen sollte. Mir kam im Gespräch mit einer guten Freundin plötzlich ein "bizarrer" Gedanke, der mich aber beunruhigt. Was wenn der lange vorhergesagte "Finanzcrash" kommt, der Euro als Währung evtl verschwindet...Ein Politiker meinte in einer Sendung ja, dass er befürchtet, dass aufgrund der Frage um die Verteilung der Flüchtlinge Europa zerbrechen wird...

was geschieht aber dann mit den "gut verzinsten Geschäftsanteilen"? Wäre es in so einem Katastrophenfall besser, das Geld angelegt zu haben oder frei darüber verfügen zu können?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo juwill,

Schau mal bitte hier:
Geld Finanzen

Antwort
von wfwbinder, 53

Der Finanzcrash wird seit sieben Jahren regelmäßig für die nächsten 12 Monate vorausgesagt und es wurden hier auch schon vor Jahren Bilder von der neuen Währung eingestellt.

Passiert ist nichts und es wird auch die nächsten Jahre nichts passieren.

Ausserdem, eine Genossenschaft (nichts anderes sind Raiffeisenbanken) bestehen auch nach einem (reintheoretisch) Finanzcrash noch und der Anteil bleibt bestehen und würde nur in eine neue Währung um gerechnet. Auch als 1948 von Reichsmarkt auf DM umgestellt wurde, haben deshalb die  Genossenschaften und Aktiengesellschaften nicht geschlossen, ebenso nicht bei der Umstellung von DM auf Euro.

Kommentar von juwill ,

Vielen Dank für deine Antwort!

Antwort
von kevin1905, 48

Es ist nie sinnvoll sein ganzes Geld in einer Anlage(klasse) zu haben.

Zur Geldanlage selber machst du nicht ausreichend Angaben, als dass man diese bewerten könnte.

Kommentar von juwill ,

Ich habe nicht mein ganzes Geld dort angelegt. Darum geht es auch nicht.

Antwort
von Hardware02, 51

Was du machten solltest, kann dir natürlich niemand sagen. Aber ich habe meine Kapitallebensversicherung zur Hälfte aufgelöst und das Geld statt dessen auf dem Aktienmarkt angelegt. 

Der Grund? Was nützt mir denn ein garantierter Zins von 2,5% oder so. Gar nichts, da ich persönlich mit einer erheblich höheren Inflation rechne. Kann aber auch sein dass ich falsch liege, dass wir vielleicht sogar eine Deflation bekommen. Dann habe ich einen Fehler gemacht.

Wenn du diese Geschäftsanteile kündigst, dann solltest du auf alle Fälle schon einen Plan haben, was du statt dessen mit dem Geld machst.

Wenn der Euro wirklich "zerbricht" - was ich HOFFE - dann wird es vielleicht einen Nord-Euro und einen Süd-Euro geben, oder wieder einzelne Währungen für jedes Land. Aber das Geld wird sich nicht einfach in Luft auflösen. Sogar die Vermögen in Reichsmark waren nach Ende des 2. Weltkriegs noch was wert. Gut, der Verlust lag bei ca. 95% (näheres weiß Wikipedia), aber das Geld ist nicht einfach verpufft.

Kommentar von juwill ,

Danke für deine Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten