Frage von NaLu123, 53

Guppy Frage... Sehr hektik vor dem tot?

Ich habe vor 3 Tagen gesehen das eine Guppy Dame sich ein bisschen zurück zieht. Schwamm zwar noch mit den anderen Fischen und kam auch zum Fressen aber heute war sie auf dem Grund als ob sie sich ausruhen wollte...

Naja... eben gerade schaute ich nochmal und auf einmal schwomm sie total hektik rum und zack war sie auf einer stelle und atmete ganz schnell und gleitete langsam nach oben...

auf einmal wieder ganz hektik und war dann wieder ganz still... ich nahm sie raus da sie dann tot war.

das ging alles ganz schnell....

fische die kurz vorm tot so schwach wirken, wie kommt es zu einem so hektiken bewegung? was war mit ihr ? allen anderen fische geht es fabelhaft..

Antwort
von jww28, 38

Hi,

Teste mal dein Wasser, würde bei den Symptomen und der Zeit fast auf zu hohes Nitrit oder Ammoniak tippen. Wenn das erhöht ist ein grosszügigen Wasserwechsel machen, mindestens. 50%.

Kommentar von NaLu123 ,

Wir haben zur Zeit 1x die Woche ein Wasserwechsel 50% gemacht... Wie gesagt alle anderen Fische geht es super gut...

Werte sind alle ok....wird immer regelmäßig gemessen....

letzte woche mussten wir ein männchen erlösen, da die luftbase wohl nicht mehr funktionierte und er nur wie eine kerze schwamm.

aber danke für die antwort...

Kommentar von jww28 ,

Hi, sicherer waere das messen, weil auch 50% WW jede Woche, je nach Besatz und Biologie in dein Becken nicht zwingend ausreichen muessen. Und wie beim Mensch auch trifft es bei sowas als erstes geschwaechte Tiere.

Aber okay, macht ja jeder so wie er klar kommt. :) beobachte die nur gut, wenn die anfangen scheu zu werden und sich vorwiegend am Filter verstecken, bitte sofort Wasser wechseln, dann stimmt da wirklich was nicht, welche Werte wurden denn kontrolliert auch NH4? 

Kommentar von NaLu123 ,

Nitritgehalt: 0

GH: 14
KH: 6
ph-Wert: 7,6
Chlor mg/l : 0
Temperatur: 26 Grad

180 L Hat das Aquarium.

Also an sich beobachte ich nichts auffälliges, schwimmen ganz normal umher...scheu ist keiner meiner guppys. die platys und die anderen sind immer mal etwas scheuer....aber die guppys alle gar nicht. na beobachten tue ich jeden tag....setze mich öffter mal davor und beobachte jeden einzelnen fisch. und mir fällt immer auf wenn einer mal sich anders auf einmal verhällt...so wie halt der eine guppy mit der luftblase....ist mir sofort aufgefallen das er anders schwimmt...

Antwort
von KateKoko, 28

Hallo NaLu123

So wie es du beschreibst ist es schwierig eine Diagnose zu stellen.

Um eine Nitritvergiftung ausschliessen zu können, wäre es hilfreich die aktuellen Wasserwerte auch aufzuschreiben. Die Werte sind gut ist keine hilfreiche Angabe.

Da du sagst dass es sich um eine Dame handelt, könnte natürlich auch sein dass sie gebärt hat und danach geschwächt war.

Hatte sie sonst noch irgendwelche Auffälligkeiten? Abstehende Schuppen, weisser Kot etc? Falls ja würde ich die anderen Tiere gut im Auge behalten, wenn ein Fisch eine Krankheit hat rückt bald ein anderer nach wenn die Grundursache nicht bekämpft wird.

Es kann sehr viele Ursachen für die Unruhe des Fisches haben. Wenn du eine bessere Hilfe möchtest dann schreib kurz auf, Beckengrösse, wie lange läuft das AQ, Wasserwerte, aktueller Besatz, wie siehst die Einrichtung aus..

Ein Foto wäre oftmals sehr hilfreich.

Liebe Grüsse

Kate

Kommentar von NaLu123 ,

Danke für deine Antwort...

Also hier mal die Werte.

Nitritgehalt: 0
GH: 14
KH: 6
ph-Wert: 7,6
Chlor mg/l : 0
Temperatur: 26 Grad

180 L Hat das Aquarium.

Falls wichtig: es befinden sich Guppys, Platys, 2 Antennenwelse, 6 Panzerwelse, 4 Knabenkrebse im Aquarium...

Mir ist sonst nichts weiter aufgefallen. also wo sie sich zurück gezogen hat dann schwamm sie an einer stelle und die flossen waren leicht zusammen. als ich dann mit fressen kam, kam sie ganz normal...und heute dann halt so....wolltre ich halt beobachten. dachte auch erst daran das sie wohl babys bekommt...aber habe da nichts gesehen,,, dann wie gesagt auf einmal hektig geschwommen usw usw....

Kommentar von KateKoko ,

Dankeschön! Mann muss natürlich auch beachten dass Guppys, vorallem aus dem Zoohandel, zum Teil ziemlich anfällig für Krankheiten sind, obwohl sie recht pflegeleicht sind. Die meisten überzüchteten haben keine grosse Lebenserwartung im AQ. Es kann mehrere Ursachen haben für den Tod aber es ist schwierig eine Diagnose zu stellen. Beobachte den jetzigen Besatz weiter, falls weitere sterben sollten wird es zu 90% eine bakterielle Krankheit oder Parasiten sein, soweit natürlich die Werte passen.

Was mir aber weiter auffällt ist, dass du sehr wenig Pflanzen im Becken hast. Ich würde einige mehr holen und das ganze Becken bepflanzen. 

Auch hast du einen niedrigen CO2 Wert, ich empfehle dir den Sprudler raus zu nehmen, der pumpt dir zu viel Sauerstoff ins Wasser und somit hast du zu wenig CO2, und das wiederum brauchen die Pflanzen. 

Auch solltest du schauen was du mit den Panzerwelsen machst, die brauchen UNBEDINGT Sand und du hast Kies. Sie haben sehr empfindlice Barteln und beim Kies werden sie sich verletzen. 

Die Knabenkrebse brauchen viele Höhlen, Pflanzen, Wurzeln etc wo sie sich zurückziehen können, die sehe ich bei dir (bis auf eine Wurzel) auch nicht.

Ich würde den Besatz nochmals überdenken und den Tieren versuchen ein Artgerechtes Becken einzurichten.

Antwort
von NaLu123, 13

Mal ein Bild vom Aquarium :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten