GTX 1060 oder RX 480 für die Zukunft?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist eine komplizierte Frage, die dir niemand beantworten kann.

Tatsächlich gibt es gerade (alles im Groben gesagt) drei neue Trends in der Optimierung von Gameengines. Von allen drei profitieren alle Spieler, AMD-Nutzer jedoch typischerweise mehr.

1. Echte Vielkernoptimierung
Seit fast zehn Jahren sind Multicore-CPU Standard, und bis heute wird es von vielen Spielen nicht ausreichend unterstützt. Hier kommt der sogenannte Konsoleneffekt: Seit 2014 stecken AMD-Chips in Xbox und PS4. Die Entwickler haben also gar keine andere Wahl, als bei diesen Geräten für viele CPU-Kerne zu optimieren. Und mit nur ein bisschen mehr Arbeit kann das auch auf PC übertragen werden. Beispiel The Division, das Nvidia Partner ist, wo aber zumindest in der Mittelklasse AMD trotzdem gleichwertig oder besser läuft. Warum, siehe 3

2. Computenutzung in Spielen.
Compute sind Rechenaufgaben, die mit der GPU und nicht der CPU gelöst werden. Weil GPUs im vergleich zu Prozessoren buchstäblich tausende Einzelkerne haben, sind sie für viele Arbeiten eigentlich viel besser geeignet. Zum Beispiel die Berechnung von Lichtstrahlen. Daher versuchen findige Programmierer, auch grundlegende Aufgaben von der CPU auf die GPU auszulagern. AMD profitiert hier besonders, da deren Architektur besonders Computestark ist. (das hat erstmal nichts mit Async Compute zu tun).

3. die neuen APIs Dx12 und Vulkan
Der grundlegende Vorteil dieser APIs ist es, daß sie den sogenannten CPU-Overhead dramatisch reduzieren können, die GPUs viel weniger dadurch gebremst werden, daß sie auf Instruktionen vom Prozessor warten müssen. Aus gründen, die hier jezt zu weit führen, ist AMD stärker vom CPU-Overhead beeinträchtigt als Nvidia.

Das geht sogar so tief, daß einzelne Fähigkeiten der Shader direkt und unmittelbar von der Engine genutzt werden können. (Shader intrinsic functions). Aus gründen, die hier jezt zu weit führen, ist AMD stärker vom CPU-Overhead beeinträchtigt als Nvidia. Das problem erledigt sich also zu einem guten Teil durch 

Der dritte Trend hier ist nun Async Compute. Eine GPU ist in Spielen nie voll ausgelastet, in der Kette der Berechnungen gibt es immer Momente des Wartens. Mit Async werden Berechnungen hochgradig parallelisiert, was diese Wartepausen zu einem großen Teil eliminieren kann. Das ist besonders deswegen gut für AMD, weil die Karten eigentlich viel leistungsfähiger sind als ihre Nvidia-Pendants (siehe TFlops-Potential), diese Leistung aber mit bestehender Technologie schlechter auf die Strasse bringen. Darum sind Benchmarks für Nvidias insgesamt harmonischer.

Das klingt alles ganz wunderbar , oder? Ist es auch. Das Problem ist, daß alle diese neuen Trends nicht so einfach umzusetzen sind. Es ist dagegen viel einfacher, einfach DX11 einen großen Teil der Arbeit machen zu lassen Aber der Kostendruck in der Spieleindustrie ist hoch, und sie zahlt schlecht innerhalb der IT-Branche - man hat also nicht immer die besten Coder zur Hand.

Meine persönliche Meinung ist, daß die neuen APIs relativ schnell übernommen werden, aber vorerst in einer rudimentären Version. Die Praxisleistung der Grafikkarten wird insgesamt auf einer Höhe bleiben

Schlussendlich hängt es auch von der Spieleauswahl ab. Spielst du gerne AAA Titel von experimentierfreudigen Studios (wie eben Doom, BF1 oder Star Citizen), fällt die Wahl klar auf die RX480. Bist du eher der Indiespieler, oder spielst Spiele aus Japan, dann wirst du über die Lebenszeit mit der 1060 vielleicht besser fahren.

Persönlich glaube ich, daß sich die RX480 binnen 12-18 Monaten letztendlich durchsetzen wird. Dazu würde ich alleine schon wegen Nvidias Marktpolitik zu AMD tendieren. Aber das ist ein anderes Thema.

Wichtig: Schlussendlich machst Du mit keiner der Karten was falsch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es ist so. Erstmal bringt die GTX 1060 ganz grundsätzlich mehr Leistung. Und sie bringt so wie jede Nvidia Grafikkarte die üblichen Nvidia Features, so wie die neuen mit sich. 

Die RX 480 allerdings schneidet momentan besser in DX12 Titeln ab. Das heißt aber noch nicht, dass das für immer so sein wird. Wer sich ein wenig mit der Geschichte von DX12 beschäftigt, der wird in Erfahrung bringen, dass AMD bei dem ersten Spiel mit DX12 Unterstützung (Ashes of the Singularity) mitgewirkt hat. Damit haben sie das Spiel für ihre eigene Hardware optimiert und zusätzlich haben sich Nvidia gegenüber einen riesen Vorsprung in der Treiber Optimierung für DX12 erarbeitet. 

Als dann die ersten DX12 Benchmarks kamen, hat NVidia noch gar nicht daran gedacht, an ihren Treibern für DX12 zu arbeiten. Inzwischen arbeiten sie dran, aber es braucht Zeit, da es eben komplett neue Algorithmen sind. 

Und bisher gibt es ohnehin kaum Spiele mit DX12 Unterstützung. Und bis es mal eine vernünftige Anzahl gibt, wird so etwas wie DX12 Support gar kein Thema mehr sein. Und wer weiß, ob dir die Leistung der GTX 1060 generell dann überhaupt noch ausreicht. 

Ich tendiere also zur GTX 1060. Nur ich würde keine von Palit nehmen. Die haben nicht gerade die beste Qualität. Zotac, MSI, Gigabyte, Asus sind super Marken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Agentpony
27.08.2016, 09:37

Als dann die ersten DX12 Benchmarks kamen, hat NVidia noch gar nicht daran gedacht, an ihren Treibern für DX12 zu arbeiten. Inzwischen arbeiten sie dran, aber es braucht Zeit, da es eben komplett neue Algorithmen sind. 

Die technische Entwicklung von AotS ist eine der am besten publizierten der letzten Jahre. Die Erkenntnisse zu Async Compute sind jetzt über ein Jahr her. Willst du ernsthaft behaupten, daß die es in der Zeit nicht geschafft haben, eine Treiberunterstützung für Async Compute zu bauen?

Nein, das war schlicht und ergreifend eine PR-Lüge. alle verfügbaren Nvidiakarten KÖNNEN es einfach nicht in der Form, wie es AMD kann.

Der richtige Weg wäre gewesen, einfach (und nicht ganz unrichtig) zu sagen, daß Nvidia Async momentan gar nicht nötig hat, da die Grafikkartenauslastung bereits mit bestehender Technologie hoch genug ist, und Computenutzung durch Spiele bisher sowieso mangelhaft ist (auch in Ashes)

Stattdessen haben sie gelogen und seitdem schweigen sie das Thema komplett tot.

0

Die rx wird noch bessere Treiber bekommen, in dx12 an der 1060 vorbeiziehen und mit 8gb RAM zukunftssicherer sein. Inwiefern das noch relevant sein wird (dx12 dauert noch etwas), ist fraglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, :)

Die GTX 1060 liegt in OpenGL und DirectX 11 vor der RX 480. Aber mit DirectX 12 und Vulkan wird wird sich da einiges ändern (gibt ach schon erste Benchmarks)

DirectX 12 und Vulkan werden wohl erst mal die Zukunft sein und für DirectX 12 und Vulkan sind die neuen Karten von AMD auch optimiert.

Wenn du dir sicher bist, dass du nur in Full HD zockst könntest du vielleicht noch das 4 GB Modell nehmen. Aber 4 GB sind in der Zukunft vielleicht zu wenig und 8 GB eindeutig zu viel. Da finde ich hat Nvidia den perfekten Mittelweg gewählt. Ich finde 6 GB sind die perfekte Menge für so eine Karte.

Ach und ich würde jetzt nicht unbedingt zur Sapphire RX 480 greifen, da der Kühler eher nicht so gut ist. Aber dafür sieht sie gut aus ^^ Ich würde dir da eher zur Karte von Powercooler (glaub richtig geschrieben) raten. Vorausgesetzt sie passt in dein Gehäuse. Ich schätze du hast du Dual genommen. Wenn du jetzt nicht unbedingt jeden Cent sparen willst würde ich dir empfehlen zur (Super) Jetstream zu greifen. Da die so gut wie die am höchsten getaktet GTX 1060 ist. Aber du kannst auch guten Gewissens zur Dual greifen.

Fazit: Ich würde eigentlich eher zur RX 1060 greifen und wenn du noch sparen möchtest kannst du auch zur RX 480 mit 4 GB greifen. Denn niemand weiß ob sich die Sache mirmt DirectX 12 und Vulkan bezüglich Nvidia noch ändern.

Wenn du noch irgendwelche Fragen zum Thema Hardware hast, dann kannst du deinen Skype Namen unten reinschreiben oder du schreibst gleich die Frage unten rein.

Hoffe ich konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die GTX 1060 hat ne besser Leistung aber 6gb VRAM statt 8gb bei der RX480 aber auf die 2gb VRAM kann man auch verzichten. z.B. wenn man GTA 5 auf 1440p und ultra spielt braucht man nichtmal 4gb VRAM.

Also ich würde für die Zukunft die GTX1060 nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xyzzzzzzz
26.08.2016, 23:57

Pfff. Schon mal was von DirectX 12 und Vulkan gehört?

0

Wenns direct X 12 gibt, werden die spiele entwickler es auch nutzen.
Mit treibern könnte die RX480 noch an der 1060 vorbei ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

RX 480, weil sie günstiger ist und beide Karten die genannten Spiele schaffen, Ark könnte sogar DX 12 bekommen, wo die RX 480 dann auch von der reinen Leistung besser ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rx 480 thx 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouPer
26.08.2016, 23:22

^^ musst schon den Text lesen :D

0

Was möchtest Du wissen?