Frage von Elvin1986, 64

Gschäftsbedingung Wie kann mann das verstehen?

5.2.2 Der Käufer erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass jedes über die Plattform abgegebene Gebot ein verbindliches Gebot darstellt, das ab Auktionsende bis zum Ablauf eines Zeitraums von achtundvierzig (48) Stunden durch den Käufer nicht zurückgezogen werden kann.

Antwort
von Blacklight030, 37

Das ist auf den ersten Blick auch verwirrend, jedoch aufs Fernabsatzgesetz zurückzuführen, denn dieses berechtigt Dich ja grundsätzlich die Ware zurückzugeben. Unterm Strich bedeutet das nur, dass Du zu Deinem Gebot stehen mußt

Kommentar von AalFred2 ,

Das hat mit einem schon ewig nicht mehr existenten Fernabsatzgesetz nichts zu tun.

Kommentar von Blacklight030 ,

Ich habe keine Ahnung, wie Du darauf kommst, dass das Fernabsatzgesetz nicht mehr existiert, aber das soll mir auch egal sein. Falls Du etwas lernen möchtest, anstatt solche Kommentare abzugeben kannst Du die Neuerungen des Fernabsatzgesetzes für 2016 jederzeit online nachlesen, obwohl es für Dich ja nicht mehr existiert...lach

Kommentar von AalFred2 ,

Es gibt kein Fernabsatzgesetz mehr, weil es schon seit einer halben Ewigkeit ins BGB eingegliedert wurde.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fernabsatzgesetz

Aber schön, dass du über dein Unwissen noch lachen kannst. Die Neuerungen des nicht mehr existenten Gesetzes dürften allerdings nur in deiner Phantasie vorhanden sein. LOL

Kommentar von Blacklight030 ,

Das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrichtlinie ist nach Auffassung der IHK noch immer ein Fernabsatzgesetz...aber sehe es wie Du magst....ich freue mich weiter

Kommentar von AalFred2 ,

Du kannst die Paragraphen im BGB meinethalben auch Pipifaxgesetz nennen. Das ändert auch nichts daran, dass es das separat nicht mehr gibt. Es gibt ja auch kein Schadensersatzgesetz, obwohl es natürlich gesetzliche Regelungen hierzu gibt.

Und mit dem geschilderten Fall haben auch die §§ im BGB nichts zu tun.

Kommentar von Blacklight030 ,

Ja, Du bekommst Dein Fleißbienchen, ehe wir hir alles zumüllen. Trinke einen Kaffe drauf und genieße den Tag

Antwort
von konstanze85, 26

Das heißt verkauft ist verkauft und du kannst es dir nicht mehr anders überlegen.

Antwort
von fernandoHuart, 41

Das dein Gebot nach Ende des Auktions, 48 Stunden verbindlich ist. Dies läßt  der Verkäufer 48 Stunden Zeit zu überlegen ob er doch verkauft oder nicht.

Danach kannst Du entscheiden dein Gebot zu ändern oder zurück zu ziehen.

Kommentar von Elvin1986 ,

Genau das habe ich nicht verstanden mit den 48 Stunden 

Kommentar von fernandoHuart ,

Zu erklären wär dass der Verkäufer nicht unbedingt live dabei sein musst und/oder dass er vielleicht ein höhere Gebot erwartet hat. Sich dann aufgrund was auch immer, z.B. dass er schon ganz normal vor ort verkauft hat, seiner Meinung ändert.

Auf jeden Fall Zeit für den Verkäufer.

Kommentar von Elvin1986 ,

Habe ich das richtig verstanden, 

Also vor Ablauf der Auktion könnte ich das Gebot Zurückziehen. 

Danke im voraus 

Kommentar von AalFred2 ,

Ja, kannst du offensichtlich. Bist du denn Autohändler?

Kommentar von Elvin1986 ,

Ja bin Händler, habe noch auf so einer komischen Seite angemeldet und wollte tatsächlich ein Gebot abgeben, aber beim drücken auf den Button bieten kam automatisch eine Summe die für mich nicht interessant war zum Glück wurde ich überboten und somit bin ich raus sonst wäre das ein Griff ins Klo 

Antwort
von JohnnyAppleseed, 20

Das bedeutet so viel wie, egal was du bietest, du musst dich daran halten. Damit sollen wohl Spaßbieter abgeschreckt werden.

Antwort
von 2017th, 30

Wer beitet und Zuschlag bekommt hat zu zahlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community