Frage von nns273, 125

Grundstückskauf und sämtliche Nebenkosten gelten machen in der Lohnsteuererklärung, wie geht das?

Hallo,

ich mache gerade unsere Lohnsteuererklärung für 2014 zu ende fertig. In einem Bereich kenne ich mich noch überhaupt nicht aus.

Wir haben in 2014 ein Grundstück gekauft. Kann bzw wo muss ich diese Ausgaben bei der Steuererklärung mit dem WISO-Programm angeben ?? Der Grundstückskauf, die Notarkosten, sonstige Gebühren der Ämter !?!????

Im letzten Jahr 2015 haben wir im Herbst angefangen zu bauen.

Im Frühjahr diesen Jahres werden wir fertig sein und das Haus vermieten !!!!

Über schnelle Hilfe und Antwort würde ich mich sehr freuen.

Antwort
von muschmuschiii, 92

"Ein Grundstückskauf können Sie erst dann von der Steuer absetzen, wenn sich auf dem Grundstück ein Haus befindet und die Art der Nutzen dies begünstigt. "

Quelle: http://www.helpster.de/grundstueckskauf-absetzen-beachtenswertes_193949

2014 habt ihr ja gekauft, 2015 gebaut, 2016 fertig zur Vermietung: also kannst du die Grundstückskosten erst 2016 absetzen

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ein Grundstück wird überhaupt nicht abgeschrieben ...

somit geht das Grundstück komplett ins Leere ....

Kommentar von muschmuschiii ,

wo steht das?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

§ 7 EStG ...

Abschreibung auf BEWEGLICHE Wirtschaftsgüter ...

ein Grundstück dürfte unbestreitbar NICHT beweglich sein

Kommentar von PatrickLassan ,

Ein Gebäude ist eigentlich auch nicht beweglich, dennoch kann man Gebäude abschreiben.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Gebäude ist indirekt beweglich, da es aus Steinen, Beton und noch lauter so Gschmarre besteht .....

Antwort
von DerSchopenhauer, 42

Ab dem Jahr der Fertigstellung kannst Du Werbungskosten im Rahmen der Einkünfte aus Vermietung ansetzen; die Herstellungskosten der Immobilie müssen abgeschrieben werden; das Grundstück darf nicht abgeschrieben werden.

Wenn nach Fertigstellung noch eine Zeit nicht vermietet wurde, dann können auch ohne Einnahmen Verluste aus der Vermietung geltend gemacht werden - dem Finanzamt ist die Absicht zu vermieten ggf. nachzuweisen bzw. glaubhaft darzulegen.

Die abschreibungspflichtigen Kosten sind von den sofort abziehbaren Aufwendungen zu unterscheiden - das kann für einen Laien recht schwierig sein - daher empfehle ich einen Steuerberater hinzuziehen.

Antwort
von Bakaroo1976, 49

Anlage V

Sie haben vermutlich bereits 2014 Aufwendungen für das Grundstück gehabt, die aufwandswirksam im Jahr der Zahlung sind.

Sie sollten sich dringend zu den Begriffen Anschaffungskosten und Herstellungskosten informieren.

Sie sollten sich weiterhin dringend zum Begriff Absetzung für Abnutzung informieren.

Antwort
von effenhausen, 69

Die Kosten werden über die laufende Abschreibung nach Fertigstellung in der Erklärung angesetzt.

Antwort
von Wago1956, 26

Wenn Vermietung beabsichtigt wird, dann kannst Du die sogenannten Werbungskosten als Verlust bei VuV abziehen.

Werbungskosten sind dabei Kosten, die auch bei bereits vorliegender Vermietung sofort geltend gemacht werden könnten.

Insbesondere:

Zinsen

Haftpflichtversicherung für das Grundstück

Fahrtkosten zur Bank wegen Finanzierung, zum Notar wegen Finanzierung,

nicht zum Notar wegen Kauf, diese Fahrtkosten gehören zu den Anschaffungskosten.

Steuerberater ist unbedingt zu empfehlen und zwar, bevor irgendwas falsch gelaufen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community