Frage von Lolakay, 38

Grundstück mit Nebengebäude, in dem jemand (mietfrei) wohnt?

Hallo, ich stehe vor einem Immobilienkauf mit folgendem "Problem". Auf dem Grundstück ist das Haus (welches ich beziehen werde) samt 3 Nebengebäude. 2 davon sind leer und ich kann sie entweder als Lagerraum benutzen oder abreissen lassen. Das 3. Nebengebäude ist ein kleines 2 Zimmer Haus, in welchem der Bruder des (bald ehemaligen) Eigentümers wohnt. Im Grundbuch steht nichts davon (also der Bruder ist nirgends eingetragen), der Makler sprach aber vom "Durchgangsrecht" und dass dieses Nebengebäude auf meinem zu erwerbendem Grundstück drauf sei, das Gebäude jedoch dem Bruder gehöre. Das passt so aber irgendwie nicht zusammen, da dieser Fall doch so auch im Grundbuch vermerkt sein müsste? Oder irre ich mich? Was wenn ich alle 3 Nebengebäude entfernen lassen will, weil ich gerne (wie die Nachbarn auch) eine schöne große Grünfläche haben möchte?

Okay und was wenn notariell ein lebenslanges Wohnrecht + Durchgangsrecht festgelegt wurde? Kann ich dann wenigstens Miete verlangen? Weil dadurch kann ich ja einen Teil meines Grundstückes nicht benutzen?

Antwort
von kabbes69, 20

Jein, es gäbe noch die theoretische Möglichkeit, dass dies in einem Erbvertrag entsprechend geregelt wurde und die Eintragung im Grundbuch erst beim Verkauf einzutragen ist. Vielleicht ist hier auch noch ein Vermächtnis zu erfüllen. Oder bisher bestand einfach noch keine Veranlassung zur Grundbucheintragung, könnte sich zB um ein unentgeltliches Wohnrecht für den Bruder handeln. 

Darüber müsste dir dein Noch Eigentümer dann  Unterlagen vorlegen können. Der Makler kann viel erzählen, es zählt nur was du schwarz auf weiß prüfen kannst. 

Kommentar von kabbes69 ,

Zum Nachtrag: Nein. Unentgeltlich gleich ohne Miete. Das Wohnrecht wird  dann mit einer noch durchschnittlichen Lebenserwartung des Berechtigten hochgerechnet und wirkt sich als Wertminderung zum Kaufpreis aus. Das Wegerecht ist ebenfalls als Wertminderung vom  Kaufpreis abzuziehen. Die Höhe ist Verhandlungssache. Um Miete zu verlangen benötigst du die Zustimmung des Berechtigten.  

Antwort
von webya, 13

Was steht dazu im Grundbuch? Das ist entscheidend. 

Kommentar von Lolakay ,

Zu dieser Sache steht nichts im Grundbuch! Aber vielleicht wirds ja beim Notar während des Kaufs geregelt? 

Kommentar von webya ,

Hast du das Grundbuch gesehen? Das steht in Abteilung II. Nur was im Grundbuch steht hat auch eine Wirkung. 

Antwort
von Feuerherz2007, 28

Alles muss im Grundbuch stehen, weil es den sog. Öffentlichen Glauben besitzt. Es gibt Makler, die haben davon aber keine Ahnung oder wollen sie nicht haben, deshalb besprich alles mit einem Notar, wenn er kompetent ist, wird er dir den kompletten Sachverhalt auch detailliert erklären. Dieser Notar soll dann auch die Beurkundung durchführen, du kannst das als Käufer verlangen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten