Frage von Jojo1701, 53

Grundstück mit Haus vom Gartenverein auch ohne Mitgliedschaft?

Hallo! Wir haben von einem Gartenvereinsmitglied ein massives Gartenhaus mit Grundstück gekauft. Eine Vereinssitzung sollte im November stattfinden, der Vorstand wusste über unseren Kauf bescheid und wir haben auf eine Einladung gewartet, da hier abgestimmt werden musste. Leider gibt es in dieser Gartensparte Streit, so dass die Rede davon war, den Verein aufzulösen und jeder sein Grundstück vermessen lässt. Nun im März findet endlich die Sitzung statt. Nun wird allerdings ein neuer Vorstand gewählt und es sieht nicht nach einer Auflösung aus. Wir wollen nun aber nicht mehr in den Verein, wollen das Grundstück vermessen lassen, so dass es eine feste Grenze gibt und das Grundstück (1/12) herausgelöst wird. Was kommt hier auf uns zu, ist das so einfach möglich? Kann hier der Verein dagegen stimmen? Wie sind die Rechtsverhältnisse, da wir ja nicht im Verein sind. Seitens des Vorstandes wurde m.E. "geschlampert", denn unsere Vorbesitzerin hat den Verkauf rechtzeitig bekannt gegeben und mit dem Vorsitzenden wurde darüber geredet.

Antwort
von tanzegern, 21

Wie habt ihr das gekauft?

Da das Teilgrundstück nicht vermessen ist, dürfte kein notariell beurkundeter Kaufvertrag vorliegen. Damit habt ihr keinen wirksamen Grundstückskaufvertrag.

Ich vermute mal, die Fläche gehört dem Verein. Damit sind bestensfalls Nutzungsrechte übertragbar. In welchem Umfang das geht, und welche Voraussetzungen erfüllt sind, wird die Vereinssatzung regeln.

Letztlich muss euch der Verein die Nutzung gestatten. Für Schrebergartenflächen wird zwar oft ein Betrag an den Vorbesitzer gezahlt, das ist jedoch kein Kaufvertrag, mehr eine Art Wertausgleich. Der Vorbesitzer kann die Fläche gar nicht verkaufen.

Antwort
von TimmyEF, 26

Wird schwierig mit dem herauslösen. Der Verein hat die Fläche bestimmt gepachtet mit der Vorgabe der Kleingärtnerischen Nutzung. Darauf entfällt ein niedriger Pachtzins als auf Erholungsflächen.

Antwort
von EdnaImmers, 14

Schöne Frage .... -< smile> 

Heißt aber nicht, dass ich erschöpfend Auskunft geben kann.

1. der Gartenverein hat 12 MItglieder

2.  Ihr habt ein "Haus mit Grundstück" 2015 von einem Mitglied gekauft

Wer war der Grundstücksbesitzer ? Ich meine, wer war im Grundbuch eingetragen? Der, der Euch das Haus verkauft hat? Wurde der Vertrag beim Notar beurkundet? 

Was ich über Gartenvereine weiß ist, der Verein ist Eigentümer eines großen Grundstücks. dieses Grundstück wird vom Verein parzelliert und die einzeln Parzelle wird an die einzelnen Vereinsmitglieder " verpachtet" oder " gegeben" ..... nicht verkauft!

Das würde bedeuten,  ihr hättet  nur das Haus, das auf fremden Grund und Boden steht, gekauft. 

Wäre das möglich?  Auf jeden Fall müsst ihr das klären, bevor ihr irgendetwas unternehmt und Kosten produziert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten