Frage von audicoupepower,

Grundsteuer bei Eigentumswohnungen wirklich so hoch, oder rechne ich falsch?

Hi... Ich komme aus Berlin und habe ein Angebot, mir eine schöne Eigentumswohnung zu kaufen. Nun stolperte ich über verschiedene Rechnungen und bekomme einen "für mich großen Betrag raus" Ist die Grundsteuer wirklich so hoch?

Wohnung Berlin-Bohnsdorf 105.000€ 100m² Wohnfläche pro Reihenhaus sind dort 2 Wohnungen. Folgendes Rechenbeispiel habe ich angewandt:

105.000 x 0.0035 x 8,1 = 2976,75€ jährlich? kann nicht sein oder...?

P.S. bitte keine wikilinks posten die hab schon gesehen... erklärts mir als wäre ich 5 Jahre alt ^^

Antwort von babslouise,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Verwechselt Du hier ev. Grundsteuer mit Grunderwerbssteuer?

Grunderwerbssteuer fällt einmahlig beim Kauf an, vom Käufer zu zahlen und berechnet sich nach dem Kaufpreis. Die Grunderwerbssteuer beträgt zur Zeit 4,5% vom Kaufpreis (gem. Kaufvertrag) für das Grundstück.

Die Grundsteuer fällt regelmäßig an und wird völlig anders berechnet; orientiert sich an einem "Einheitswert" für den Grundbesitz, dann ein "Grundsteuermeßbetrag" und dann der Hebesatz (ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich) ergibt die jährlich (meist in 4 Raten, d.h. eine pro Quartal) zu zahlende Grundsteuer. Orientierungsbeträge für die Grundsteuer hier in Berlin: z.B. 50 m² Eigentumswohnung, 160 EUR pro Jahr; Reihenhaus etwas 270 EUR pro Jahr.

Antwort von Schlumpfmeister,

Frag die mal, die können dir sowas ganz genau sagen und mit 100%iger Sicherheit. Ist das Einfachste würde ich sagen. http://www.engelvoelkers.com/de/berlin/

Antwort von Welfensammler,

Die Grundsteuer liegt bei 3,5 Promille = 367,5 €.

Warum multiplizierst du das noch mit 8,1 ??

Kommentar von audicoupepower,

Ich füge mal ein: Grundsteuer - Berechnung Diese Berechnung schließt das Finanzamt mit einem Grundsteuermessbescheid ab. Die zuständige Gemeinde erhält von diesem Bescheid eine Kopie und kann die Grundsteuerschuld berechnen. Die Gemeinde berechnet die Grundschuld anhand des Grundsteuermessbescheides unter Zuhilfenahme des je nach Gemeinde unterschiedlichen Hebesatzes. Dieser Steuerhebesatz ist in seiner Höhe regional verschieden. So beträgt er zum Beispiel in Berlin für die Grundsteuer B 810 % und in Krefeld nur 475 %. Die zu zahlende Grundsteuer wird durch die Formel Grundsteuermessbetrag x Grundsteuerhebesatz ermittelt. Die Gemeinde zieht häufig die zu entrichtende Grundsteuer vierteljährlich gemeinsam mit den Gebühren für Wasser, Kanal und Müllabfuhr ein.

Beispielrechnung: Eigentumswohnung mit Einheitswert 100.000 €, Hebesatz 810 %, Grundsteuer B jährlich Grundsteuermessbetrag (3,5 Promille von 100.000 €) = 350,00 € Grundsteuer B – Berechnung (350,00 € x 810 %) = 2.835 €

Antwort von Sorbas48,

die Grundsteuer ist eine einmalige Steuer beim Kauf einer Liegenschaft (oder Eigentumswohnung)

Kommentar von Welfensammler,

Unsinn !

Kommentar von audicoupepower,

nee, du meinst die grunderwerbssteuer... ne jährliche grundsteuer muß man wohl auch noch zahlen...

Kommentar von Sorbas48,

sorry, ich war ganz auf Grunderwerbssteuer, weil der Kaufpreis angeführt war. Für die Grundsteuer (4 x jährlich) zählt der Einheitswert und nicht der Kaufpreis und der Hebesatz der Gemeinde, Am besten bei der Gemeinde erfragen (Hebesatz ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich)

siehe auch: http://selbstbau.wordpress.com/tag/grundsteuer/

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Darf der Nachbar eine Stützmauer abreißen? Ein Grundstückseigentümer wollte seinem Nachbarn untersagen lassen, eine alte Mauer abzureißen. Denn sein Grundstück lag höher und drohte durch den Abriss an Halt zu verlieren. Der Bundesgerichtshof klärte den Rechtsstreit und stellte fest, ein G...

    1 Ergänzung
  • Hausverbot gegenüber dem Postboten unzulässig Ein Hauseigentümer wollte von einem bestimmten Postdienstleister nicht mehr beliefert werden und sprach gegenüber dem Briefträger ein Hausverbot aus. Damit wollte er gegen die schlechten Arbeitsbedingungen des Postunternehmens protestieren. Als de...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten