Frage von skinnykitty, 68

Grundschüler im Straßenverkehr - kann ich etwas tun?

Hallo,

bereits zum dritten Mal in den letzten 4 Wochen ist mir der selbe Junge fast vor das Auto gelaufen.

Auf dem Weg zur Arbeit muss ich in in meiner Stadt hauptsächlich die größte Straße entlang. Dort ist 50. Durch den ganzen Verkehr kann man aber morgens unmöglich schneller als 30 fahren. Zum Glück, in diesem Fall.

Eine Seitenstraße rein ist eine Grundschule und man sieht viele Grundschüler, die die Straße an der Ampel überqueren.

Nur ein Junge, definitiv immer der selbe, ist mir mit seinem City-Roller fast vor das Auto gefahren/gelaufen.
Er ist immer auf die Straße gelaufen und dort auf der Spur stehen geblieben.

Ich habe auch schon einige Male mitbekommen, dass ich ihn auf der einen Straßenseite gesehen habe, kurz darauf gab es irgendwo eine Vollbremsung und wildes Gehupe. Also nicht nur bei mir.
Es grenzt an ein Wunder, dass ihm noch nichts passiert ist! Der Junge trägt immer nur schwarze Kleidung, das macht es nicht leichter ihn zu erkennen.

Die anderen Schüler sind ja auch fähig die Ampel zu nutzen. Er war immer allein.

1x bin ich schnell rechts ran als ich ihn gesehen habe, bin ausgestiegen und wollte ihn fragen, wieso er das macht. Er ist aber schnell weggerannt, als ich ihm zu nahe kam. (Bin eine junge Frau, also eher kein Grund wegzurennen).

Ich fahre zwar immer vorsichtig und bisher ging alles gut, aber es muss nicht immer so gehen!
Man muss doch irgendwas tun können!

Sollte ich überhaupt irgendwas machen?
Vielleicht zu dieser Schule gehen und Bescheid sagen, dass vermutlich einer der Schüler des Öfteren den Straßenverkehr durcheinanderbringt und sich dadurch selbst in große Gefahr bringt?
Oder sollte ich mich lieber gänzlich raushalten und einfach hoffen, dass er Glück hat?

LG

Antwort
von Rockuser, 19

Wenn überhaupt, würde ich mit der Polizei reden. Eventuell schauen die sich das ein paar Tage an und klären den Jungen auf, wie Gefährlich das ist. Ob das was bringt, wage ich zu bezweifeln.

Antwort
von Vando, 28

Die Schule wirst du wohl nicht von dort weg kriegen, ebenso wenig wie du es schaffen kannst, den Jungen in eine andere Schule umzumelden. Ergo: die Schule und der Junge bleiben definitiv.

Nun hast du aber bestimmt in der Fahrschule gelernt, dass man in der Nähe von Schulen immer vorsichtiger sein muss als normal, und noch bremsbereiter sein als eh schon. Von Kindern ist kein logisches Straßenverkehrsverhalten zu erwarten, da sie weder ihr Handeln noch die Geschwindigkeit der Autofahrer richtig einschätzen können, noch ihre notorischen Fähigkeiten voll ausgebildet sind. Und dabei ist es egal ob er das nur einmal macht, oder jeden Tag. Selbst wenn er es absichtlich provozieren sollte, er ist nicht in der Lage sein Verhalten einzuschätzen.

Deswegen sage ich; ja du kannst was ändern, nämlich an dir selbst. Bei der Schule anzurufen, wär aber dennoch eine recht gute Idee. Einmal mit dem Hinweis, das eben ein Schüler gefährlich lebt und zweitens, gleich mit dem Vorschlag etwas Verkehrserziehung in den Unterricht einzubringen. Eigentlich sollte das an jeder Grundschule Standart sein. 

Kommentar von skinnykitty ,

Ich fahre durchaus vorsichtig.

Das tut aber absolut nicht jeder. Und wenn er dann von einem anderen, unvorsichtigen Fahrer Um- oder schlimmstenfalls Totgefahren wird, würde ich mich trotzdem schuldig fühlen weil ich von seinem Verhalten wusste.

Gegen die Schule oder die Schüler habe ich auch absolut nichts. Wenn sowas mal passiert bin ich der letzte Mensch, der kein Verständnis dafür hat. Wie du gesagt hast, von Kindern kann man das nicht erwarten.

Aber wenn man mit gesundem Menschenverstand nachdenkt, kann es doch so nicht normal sein. Die anderen Kinder gehen doch auch über die Ampel.
Ich finde es einfach ein wenig verantwortungslos den Jungen allein, komplett schwarz gekleidet (viele der anderen Kinder tragen diese gelben Westen) zur Schule laufen zu lassen.
Somit bin ich bloß etwas genervt von den Eltern. Wobei das ja auch nicht mein Brei ist wie diese Leute ihr Kind erziehen.

Kommentar von Vando ,

Achso. Das ist natürlich eine äußerst noble Einstellung von dir und ich muss mich damit bei dir wohl auch ein wenig entschuldigen, da ich deine Beschreibung ein bisschen als Nörgelei und eigentliche Rechthaberei interpretiert hab. 

Ja, der Junge lebt wirklich gefährlich. Wie gesagt, ein kurzer Hinweis an die Schule, mit gleichzeitiger Bitte das die etwas für die Verkehrserziehung tun (wenn nicht schon vorhanden) fände ich da gar nicht verkehrt. Ich denke die Leitung würde darauf nicht abweisend reagieren.

Es ist wie du sagtest nicht deine Aufgabe ein Kind auf deinem Weg zur Arbeit zu erklären, dass es nicht einfach so über die Straße rennen kann und ist dir auch so gar nicht möglich. Die Schule (und die Eltern) kann da schon eher was machen. Wir z.B. haben damals an unserer Grundschule Ausflüge in den Straßenverkehr gemacht und gelernt, wie wir uns draußen richtig verhalten.

Viel Erfolg und gute Fahrt dabei! :)

Antwort
von DJFlashD, 25

Mal in die Schule gehen und nen Lehrer darauf ansprechen.. Am besten sollte an dieser Straße mal ein Lehrer aufpassen dass der junge nicht einfach so über die Straße rennt wie so ein lebensmüder o.O ist es auf jeden fall wert die Lehrer zu informieren würd ich sagen

Antwort
von Dotter1981, 27

Die Idee mit der Schule finde ich schon gut. Grundstzlich muss man aber wenn Kinder am Straßenrand rumlaufen immer bremsbereit sein. Wenn ich keinen Schlenker zur anderen Seite machen kann, dann fahre ich immer mit erheblich geminderter Geschwindigkeit an Kindern vorbei.

Antwort
von HeinrikH, 35

Informiere am besten die Schule, damit die mit den Eltern darüber sprechen können.

Ich befürchte nur, dass es die Eltern nicht wirklich interessiert und letztendlich nichts passiert.

Antwort
von Julia0610, 28

Ich würde in die schule gehn und es sagen darauf werden die schüler eigentlich sofort belehrt.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 5

Geh zum Jugendamt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community