Frage von dagodfather, 65

Grundsatz/Lebensproblem?

Ich bin 26, wohne aber gezwungenermaßen immer noch bei meinen Eltern (kann mir keine eigene Wohnung leisten), hätte schon im Alter von 17 Jahren eine eigene Wohnung haben können, aber da habe ich noch mein Gymnasium gemacht und dachte mir das würde logistisch keinen Sinn machen und ich war um ehrlich zu sein zu faul den ganzen Aufwand auf mich zu nehmen. Ich hatte auch bis jetzt weder eine Freundin noch Sex und sehe sowohl bei meinen Eltern als auch bei meinen Freunden oder mir selber in erster Linie das negative und weiß die positiven Eigenschaften bei niemandem wertzuschätzen. Ich bin zusätzlich ein Narzisst, der sich um das wohlergehen von anderen Menschen NULL schert (selbst das meiner Eltern nicht). Habe auch 8500€ verspielt im Wettbüro. Erfahrungen mit Drogen habe ich so gut wie keine (habe nur 15 mal oder so im leben gekifft). Arbeiten halte ich nie lange. Ich habe das Abi und in meinem 26-jährigen Leben insgesamt WENIGER ALS EIN JAHR gearbeitet! Bin auch seit dem Alter von ungefähr 11 Jahren internetsüchtig. Was habt ihr für einen Rat für meine Lebenssituation?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Almalexian, 43

Setz dir ein Ziel und verfolge es.

Kommentar von dagodfather ,

Immer dieses "positiv Denken und sich Ziele setzen"-Gerede!

Diese Scheiße bringt mich auch nicht weiter!

Kommentar von Almalexian ,

Ja, weil du es nicht ernst nimmst und nicht wertschätzt was du hast.

Kommentar von ChrisDeMarco ,

Um es in deinen Worten zu formulieren: "Scheiße zieht scheiße an"

Ohne das du dir Ziele gesetzt hast, wirst du ewig im Leben rumtümpeln. Ziele setzen als solches, hat noch nicht mal etwas mit positivem Gerede zu tun.

Ohne Ziel ist es in etwa so , als wenn du in den Urlaub fahren willst aber für alle Ewigkeiten auf der Autobahn unterwegs bist, weil du dein Urlaubsziel nie benannt hast.

Wenn du deine Einstellung nicht änderst, wirst du dein ganzes Leben so rumtümpeln.... und ja in dieser Hinsicht kann ich hellsehen.

Antwort
von ChloeSLaurent, 34

Du bist also 1990 geboren und sozusagen eine Wendekind, welches mit der Einführung von Windows XP internetsüchtig wurde.

Kommentar von JaniXfX ,

Und da ist sie, die Pauschal-Diagnosekeule

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Mahlzeit. Danke für deine Kritik.

Ganz so einfach würde ich das nicht sehen und war auch so nicht gemeint. Also einfach.

Bevor ich geantwortet habe, überlegte ich mir ob ich komplett auf alles reagiere oder ob ich nur winzige Details in einen Satz packe. Könnte sein, daß es etwas spitz von mir formuliert war.

Ich versuche immer alles aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Und es war ein Anstoß um zu Frage/ Fragetext erstmal eine Reaktion zu bekommen.

Da ich auf jede Kritik auch reagiere oder entstandene Mißverständnisse aus dem Weg zu räumen bereit bin, danke ich Dir auf jeden Fall für deinen Denkanstoß.

Ich wollte nichts pauschalisieren.

Wenn diese Lebensgeschichte eines 26-jährigen tatsächlich so wie oben aufgeführt der Realität entspricht, fehlen trotzdem noch wichtige Details, wie es, sagen wir mal, dazu kommen konnte. Das können wir hier aber alles gar nicht wissen oder herausfinden.

Wenn diese Geschichte so der Wahrheit entspricht, ist es allerdings ein Fakt, egal welche Mentalität, Art und Weise, Umgangsform etc.etc. der junge Mann hat und oder an den Tag legt, sich selbst und seinen Mitmenschen gegenüber - wenn alles so wahrheitsgetreu ist, dann hat Er eine riesengroße positive Eigenschaft von der sich andere ein Scheibchen abschneiden sollten - ....wenn das alles stimmt also, ist Er zumindest abgrundtief ehrlich - auch sich selbst gegenüber! Selbst wenn seine Anfrage nur in der Anonymität des Internets passiert ist.

Antwort
von Nube4618, 22

Du willst gar nichts ändern, deine Schilderungen kommen recht selbstgefällig daher. Mein Rat: Mach so weiter in deiner kleinen Narzistenwelt, bis sie dich ausspuckt.

Antwort
von Ferdinand2003, 40

Du könntest einen neu Anfang starten. Dich dem Buddhismus verschreiben und im zölibat leben. Ernst gemeint, du solltest so etwas in bedracht ziehen. Das Problem mit Freundin und Sex hätten sich dan geklärt.

Kommentar von dagodfather ,

nee das ist nichts für mich, danke :-D

Da ich nicht asexuell bin und auch nicht so ein Ruhepol, dass ich mehrmals am tag meditieren könnte, ist deine Idee nichts für mich

Antwort
von Dahika, 16

aufhören zu jammern, A*** hoch. Ganz einfach.

Antwort
von katsching621, 27

Ich bin genauso wie du aber mir macht es einfach nichts aus vll. Liegt es daran du machst dir zu viele Gedanken was dich auch nicht weiter bringt unternimm was von nichts kommt nichts

Kommentar von dagodfather ,

bist du männlich oder weiblich und wie alt bist du? :-D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten