Grundsätze der heutigen Verfassung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Präambel:

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,

von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem
vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche
Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.

Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin,
Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern,
Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen,
Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier
Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit
gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Fassung von 2009:

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,

von dem Willen beseelt, seine nationale Einheit zu wahren und als
gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt
zu dienen, hat sich das Deutsche Volk

in den Ländern Baden, Bayern, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen,
Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden-
und Württemberg-Hohenzollern,

um dem staatlichen Leben für eine Übergangszeit eine neue
Ordnung zu geben, kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz
der Bundesrepublik Deutschland beschlossen.

Es hat auch für jene Deutschen gehandelt, deren mitzuwirken
versagt war.

Das gesamte Deutsche Volk bleibt aufgefordert, in freier Selbstbestimmung
die Einheit und Freiheit Deutschlands zu vollenden.

Hallo.

Das GG. wurde vom Parlamentarischen Rat beschlossen.

Bis auf Bayern haben alle das GG. 1949 angenommen.
Bayern hat es Zähneknirschend zu geduldet, weil die Mehrheit dafür war.

Die Beitrittsgebiete haben es durch die Volkskammer angenommen der Bundesrepublik Deutschland.
Es wurde 2009 neu gefasst. (incl. aller Änderungen für ganz Deutschland.)

Was möchtest Du wissen?