Frage von Sommersocke0905, 63

Grundreinigung von Privathaushalt, horrende Rechnung?

Hallo Forum, kurz gefasst: Ich hatte drei Leute hier zur Grundreinigung meiner Wohnung. Sie haben absolut nachlässig und schlampig gearbeitet, aber eine horrende Rechnung gestellt. Kann ich einfach nur eine Preisminderung fordern, oder MUSS ich die Option für eine Nachbesserung anbieten. Und, kann ich von der "gelernten Hauswirtschafterin" ihr Abschlusszeugnis verlangen? Sie hat auf ein Gesprächsangebot sofort mit Inkasso gedroht. Ich wollt Sie jetzt erst Mal noch persönlich anschreiben und dann erst den Anwalt einschalten. Oder soll ich sofort mit dem RA kommen? Telefonischen Kontakt mit der Rechtschutz hatte ich schon.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Unsinkable2, 28

Was hat denn der Rechtsschutz gesagt? (Im Zweifel immer an SEINEN Rat halten.)

Ansonsten:

  1. Der Rechnung schriftlich(!) widersprechen, Mängelliste erstellen und Belege (Fotos) beilegen.
  2. Dabei Minderungsvorschlag oder Nachbesserungsangebot machen ("Goodwill" zeigen; wird bei Rechtsstreit immer honoriert). 
  3. UNBEDINGT "angemessene Frist" setzen! Also ein klares Datum nennen, bis wann du erwartest, dass nachgebessert und/oder gemindert wird.
  4. Wenn Einigung scheitert, Rechtsweg gehen.

Es stellt sich allerdings die Frage: Hast du dir kein Angebot eingeholt, oder warum bist du von der Rechnungshöhe überrascht worden?

----------------------------

Ich sehe gerade im Kommentar ("nur mündliche Absprache"). ... Tja, dann ist es tendenziell wohl wirklich am einfachsten als "Lehrgeld" abzuschreiben. 

Trotzdem kannst du ohne Weiteres bis Schritt 3 gehen. Ein "Inkasso" würde die Reinigungsfirma nur selbst Geld kosten; und kann nur beauftragt werden, wenn der Rechnungsbetrag nicht strittig ist. Doch das wäre er ja, solange du der Rechnung widersprichst.

----------------------------

Wenn du auf Krawall gebürstet bist

  • Prüfe mal "Geschäftsführung ohne Auftrag", wenn kein schriftlicher Auftrag existiert (BGB §§ 677 ff; vor allem §§ 683, 684) ... ggf. kannst du das im Widerspruch durchklingen lassen. (Je nach Situation kannst du auch behaupten, du hättest zwar mit der Firma gesprochen, letztendlich aber von einem Auftrag Abstand genommen. Dann müssten sie beweisen, dass sie einen Auftrag von dir hatten. Schwierig, wenn nichts Schriftliches existiert. Aber nicht ausgeschlossen, wenn du etwa Schlüssel übergeben hast; oder so.) 
  • Prüfe evtl. auch "Selbstanzeige wg. Schwarzarbeit", wenn keine ordentliche Rechnung existiert. Aber Vorsicht! Dann zahlt ihr beide dafür; und du hast immer noch keine "saubere Wohnung"...
Kommentar von Sommersocke0905 ,

Super Antwort, danke! Bist du vom Fach?

Ne, Krawall ist nicht. Bin froh, wenn sowas ruhig und zügig abgeht, ist doch einfach nur lästig. Und ich ärgere mich dermaßen über mich selbst ... 

Kommentar von Unsinkable2 ,

Nope, ich bin nur "Normalsterblicher". 

Und ich ärgere mich dermaßen über mich selbst

... das ist ein Phänomen, das ich bis heute nicht begreife. 

  • Wenn die Leute einen Toaster für 20 Euro kaufen, dann informieren sie sich erst stundenlang im Internet, lesen Testberichte, gucken nach Alternativen, holen sich Informationen.
  • Doch wenn es um 200, 300 oder 1.000 Euro geht, geben die Leute ihr Geld leichtfertig her ... und ärgern sich regelmäßig hinterher.
Antwort
von schleudermaxe, 34

Das verstehe ich nicht. Es ist doch wohl gereinigt worden oder wurde von den vertraglichen Vorgaben abgewichen?

Kommentar von Sommersocke0905 ,

Nicht hauen, aber ich hab alles falsch gemacht, was nur geht. Habe nix schriftliches, mündliche Absprachen halt

Kommentar von schleudermaxe ,

Solche Kunden liebt doch jeder Auftragnehmer und somit mein Tipp: Verluste eben leider abschreiben und nie wieder diese Firma.

Antwort
von Nemo75, 35

Abzocke?!
Sofort Einspruch wegen der Rechnung und Anwalt einschalten

Kommentar von Sommersocke0905 ,

Das kam fix und eindeutig. Einspruch einlegen kann aber nur der Anwalt, oder?

Kommentar von Nemo75 ,

Nein den kannst Du auch selbst bei der Firma wegen mangelnder Ausführungen machen.
Aber wegen Nachbesserung und evtl weiteren "Streitigkeiten" einen Anwalt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community