Grundloses Hausverbot in Mietwohnung eines Freundes?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was ist eigentlich aus deiner Sache geworden? Wie lief das Wochenende 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also grundsätzlich kann ein Hausverbot (in nicht öffentlichen Gebäuden) von demjenigen der das Hausrecht innehat nach Lust und Laune erteilt werden.

Allerdings gilt das nicht, wenn dir dadurch der Zugang zu einem Raum in dem eine Dritte Partei das Hausrecht hat verwährt würde.

Will sagen: Dir kann Hausverbot für das Haus erteilt werden, auch ohne Grund und Begründung. Dies gilt allerdings nicht für die Wohnung deines Freundes, oder gar die deines Ehemannes.
In diesem Fall bist du lediglich dazu verpflichtet dich in den restlichen Räumen des Hauses so wenig wie möglich, bzw. nur so lange wie zum Erreichen der Wohnungen nötig.

Um dich hier rechtlich abzusichern hilft noch eine "schriftliche Einladung" in die jeweilige Wohnung, wenn allerdings nicht zu erwarten ist dass diese im Nachhinein dementiert werden könnte ist das auch überflüssig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LilKitty88
03.06.2016, 23:26

Dankeschön!

Zählt das allerdings auch wenn er nicht direkt für die Wohnung Hausverbot ausgesprochen hat sondern für das ganze Grundstück?

Im Schreiben steht nicht das ich die Wohnung nicht betreten darf sondern die "Liegschaften"

Das ist gerade meine Sorge weil ich vor Sonntag früh leider nicht woanders hin kann! 

0

Das kannst getrost ignorieren!! Jeder Mieter hat das Recht Besuch zu empfangen, es sei den das Hausverbot hat einen triftigen Grund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LilKitty88
03.06.2016, 23:17

Danke!

Ein Grund wurde mir nicht genannt und da steht auch Keiner auf dem Schreiben.

Auch wohne ich selbst seit 3 Monaten nicht mehr hier und habe davor nie Hausverbot gehabt oder Ähnliches und es gab in der Zeit auch keinen Ärger wegen oder mit mir wo das Haus beschädigt wurde oder sonst was.

0

Also, der Mieter der Wohnung kann sogar 6 Wochen lang jemanden bei sich aufnehmen wenn er das will, ohne das der Vermieter was machezkann. Solange der aufgenommene natürlich sich anständig verhält. Geh doch mal zum Mieterbund die können dir das entsprechende gesetz raussuchen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LilKitty88
03.06.2016, 23:22

Ich habe nun definitiv wirklich nichts gemacht und war hier ja auch schon öfter da mein Mann hier wohnt etc. der Hausmeister hat eben persönlich etwas gegen mich!

Am Montag setze ich mich mit meinem Anwalt in Verbindung und wir legen Widerspruch ein. Allerdings ging es mir gerade jetzt darum das ich das Wochenende über Niemanden erreiche und vor Sonntag nirgends anders hin kann!

0